Spring Hair Styles – 3 einfache Frisuren für den Frühling

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Die Kirschbäume blühen und der Frühling liegt in der Luft. Die Mützenzeit ist vorbei und wir können endlich wieder ein wenig kreativer mit der Haarpracht werden. Und da ihr bestimmt über den Winter ein wenig aus der Übung gekommen seid, habe ich pünktlich zur Freiluftsaison 3 Spring Hair Styles für euch im Gepäck, die leicht umzusetzen sind und ordentlich was hermachen.

3 einfache Frühlingsfrisuren

Der Banana Bun

Banana Bun

Ja, die Lieblingsfrisur aus den 90ern ist wieder da!  Allerdings in einer deutlich lässigeren Version. Der 2017er Banana Bun ist eine Mischung aus der klassischen Bananen-Hochsteckfrisur und einem locker gestylten Dutt. Auf Pinterest hat der neue Banana Bun längst sämtliche Beach Waves und Fishtail Braids vom Siegertreppchen verdrängt. Schuld am Banana-Bun-Hype sind übrigens die Französinnen. War ja irgendwie klar – die französischen Frauen wissen halt einfach, wie man unaufgeregt chic aussieht.

So stylt ihr den Banana Bun

Banana Bun – was ihr braucht:
  • Stilkamm
  • Haarklammern

How to Banana Bun

Banana Bun – Wie er geht:

  • Schritt 1: Die Haare mit einem Kamm am Ansatz und am Hinterkopf leicht toupieren.
  • Schritt 2: Anschließend die Haare locker mit den Fingern in Richtung Nacken stylen und in die Partien abteilen. Die mittlere Partie zu einem lockeren Zopf binden.
  • Schritt 3: Nun erst die eine Seite um den Zopf wickeln und mit Haarnadeln festbinden und dasselbe auf der anderen Seite wiederholen.
  • Schritt 4: Das Haargummi entfernen und die Haare jetzt zu einem leichten Kreis nach oben führen, so dass eine bananenförmige Rolle entsteht. Die Spitzen hinten mit Haarklammern feststecken.
  • Schritt 5: Anschließend vorsichtig das Deckhaar mit den Fingern anheben, damit der Dutt und das Haar am Hinterkopf sich lockern.
  • Schritt 6: Mit dem Kamm noch ein paar einzelne Strähnen herauszupfen – und fertig ist der Look. Übrigens: je unperfekter, desto lässiger!

Der Accessorized Braid

Accessorized Braid

Gute Nachrichten: Flechtfrisuren sind auch in diesem Jahr noch absolut en vogue! Es darf also weiter ordentlich geflochten und geknotet werden. Einen Flecht-Trend hat man schon auf den vergangenen Fashion Weeks deutlich erkennen können: Accessoires wie Tücher, Bänder oder sogar filigrane Ketten, die charmant in den Zopf eingeflochten werden und so für Abwechslung im Flechtwerk sorgen. Hier kommt der Accessorized Braid!

So stylt ihr den Accessorized Braid

Accessorized Braid – was ihr braucht:
  • Haarband, Tuch, Schal oder sogar eine Kette
  • kleines Haargummi
  • Haarspray, um abstehende Härchen zu zähmen

How to Accessorized Braid

Accessorized Braid – wie er geht:

  • Schritt 1: Die Haare zu einem Pferdeschwanz binden.
  • Schritt 2: Band, Tuch oder auch eine feine Kette (findet ihr übrigens in der Eisenwarenabteilung im Baumarkt ;-)) um das Haargummi wickeln.
  • Schritt 3: Die Haare wie bei einem regulären Flechtzopf in drei Partien teilen, zu den beiden äußeren Partien je ein Bandende legen und bis nach unten flechten. Den Zopf entweder direkt mit dem Band oder mit einem kleinen Haargummi zusammenbinden.
  • Schritt 4: Abstehende Härchen bei Bedarf mit etwas Haarspray zähmen. Et voilà, fertig!

Der Half Up Knot

Half Up Knot

Half up Buns waren gestern, heute werden die Haare in einem Half Up Knot noch lässiger einfach am Oberkopf geknotet. Das macht nicht nur auf Instagram-Fotos ordentlich was her, auch im Real Life ist diese Frisur super chic und vor allem praktisch. Man muss nämlich nicht auf offene Haare verzichten und dank des halben Zopfes hängen einem gleichzeitig auch keine Haare ins Gesicht. Das Beste: Der Half Up Knot funktioniert sowohl bei langen als auch bei kürzeren Haaren – die perfekte Frisur für den Frühling, wenn ihr mich fragt.

So stylt ihr den Half Up Knot

Half Up Knot – was ihr braucht:
  • Lockenstab für leichte Wellen
  • Haaröl für Glanz
  • kleines Haargummi

How to Half Up Knot

Half Up Knot – wie er geht:

  • Schritt 1: Die Haare mit einem großen Lockenstab zu leichten Wellen formen.
  • Schritt 2: Die Haare mit den Fingern auflockern und bei Bedarf etwas Haaröl für mehr Glanz einarbeiten.
  • Schritt 3: Am Oberkopf auf Höhe der Ohren mit den Fingern eine Partie Haare abteilen.
  • Schritt 4: Die abgeteilte Partie durch den Haargummi ziehen. Beim zweiten Durchziehen eine Schlaufe stehen lassen. Fertig ist der Half Up Knot!

Viel Spaß beim Nachmachen dieser 3 Spring Hair Styles und genießt die ersten Sonnenstrahlen auf der Frühlingsfrisur eurer Wahl!

Eure Nadine von beautyressort

The following two tabs change content below.
Nadine

Nadine

Bloggerin mit einem großen Herz für Make Up, Beauty, Schokokuchen und alles, was das Leben noch "schöner" macht.

In drei Worten bin ich: kreativ, herzlich und voller Lebensfreude.

Mein liebstes Beauty-Produkt ist: Concealer! Der rettet mich einfach immer, egal ob ich eine schlaflose Nacht hatte oder mich gerade ein unschöner Pickel heimsucht.

Zu meiner Daily Routine gehört auf jeden Fall: Eine gute Hautcreme - gute Pflege ist die Basis. Concealer, Blush, Mascara und ein wenig Gloss.

Ohne dieses Produkt in der Handtasche verlasse ich morgens auf keinen Fall das Haus: Lip Balm. Klar, für die Lippen, aber auch für trockene Nagelhaut und sogar sich sträubende Augenbrauen lassen sich damit bändigen.

Bei diesem Produkt werde ich immer wieder schwach: Foundation. Ich bin auf der immerwährenden Suche nach dem heiligen Foundation-Gral.

Mein größter Beauty-Fauxpas: Haarige Farbversuche in Eigenregie! Merke: Zu viel Aufhellspray im Haar = orangene Haare. Auweia, da erinnere ich mich wirklich nicht gern dran. Es gibt Dinge, die sollte man einfach den Profis überlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.