Designerwochen bei Galeria.de – Teil 1: Marc Jacobs

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Die Marke

MARC JACOBS ist einer der angesagtesten und einflussreichsten Stil-Ikonen seiner Generation –

immer einfallsreich, nie vorhersehbar. Seine Kreationen überschreiten Grenzen, um zu Kultobjekten

zu werden. Seine Designs sprühen vor Energie und Kreativität. Sie sind elegant, aber nicht gekünstelt,

immer gepaart mit lässigem Chic und natürlichem Charme.

Geschichte der Marke

1963

Marc Jacobs wird in New York City geboren.

1981

Er macht seinen Abschluss an der Parsons High School of Art and Design

1984

Marc Jacobs begegnet Robert Duffy: JACOBS DUFFY Designs Inc.

1986

Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Robert Duffy präsentiert er die erste Kollektion unter seinem

eigenen Namen.

1987

Marc Jacobs erhält als jüngster Designer den Perry Ellis Award for New Fashion Talent vom Council

of Fashion Designers of America (CFDA).

1994

Lancierung der Prêt-à-Porter Herrenkollektion.

1997

Marc Jacobs wird Teil von Louis Vuitton.

Die erste Marc Jacobs Boutique in New York wird eröffnet.

2001

Markteinführung der niedrigpreisigen Prêt- à -Porter Linie „Marc By Marc Jacobs“.

Kreation des ersten Marc Jacobs Duftes: Marc Jacobs Perfume.

Perfume ist jung, frisch, unbeschwert. Sinnlich, edel, sehr besonders. Klassisch und trotzdem

überraschend. „Genau wie die Mode, darf ein Duft die Persönlichkeit seiner Trägerin nur verstärken,

nicht verändern“, findet der Designer.

Im Mittelpunkt von Perfume steht die Gardenie, in einem perfekten Arrangement aus edlen Blüten,

Hölzern und „taufrischen“ Akkorden. In der Kopfnote verbreiten sizilianische Bergamotte, Tagetes und

Gardenien einen ersten, berauschenden Eindruck. Der setzt sich in der Herznote fort – mit

Gardenienblüten, ägyptischem Jasmin und frischem Geißblatt. Helle Hölzer, Sandelholz und eine

cremige Moschusnote bilden die Basis und versprühen warme Sinnlichkeit.

Ein überwältigender Duft, der den Charakter seiner Mode perfekt unterstreicht.

Der Flakon ist zeitlos, schlicht, klar, ohne Schnickschnack.

2002

Markteinführung Marc Jacobs Men.

Men ist schlicht und klar, zeigt Präsenz, ohne sich in den Vordergrund zu drängen. Der Duft ist

geschmackvoll, aber nicht prätentiös.

Der ungewöhnliche Duft überrascht mit sizilianischer Bergamotte, Zypresse aus der Toskana und

Gewürzen wie Kumin, Kardamom und Ingwer in der Kopfnote. Im Herzen entfalten sich Feigenblätter,

kombiniert mit Cyclamen, Mairose und ozeanischen Noten. Feigenfrucht, Tonkabohne, Zedernholz,

Moos, Moschus und Patschuli bilden die vielschichtige Basis.

Der Flakon ist zeitlos, schlicht, klar, ohne Schnickschnack – und bildet eine harmonische Einheit mit

Perfume.

2003

Das Duftportfolio von Marc Jacobs wird ein Teil von Coty Prestige.

2006

Die erste Splash-Kollektion wird lanciert.

Mit den drei Düften der limitierten Kollektion hat der Designer seine schönsten Erinnerungen an den

Sommer in drei Düften eingefangen: Grass, Rain und Cotton.

Die drei Düfte stecken in luxuriösen, übergroßen Glasflakons. Ihre glatten Silhouetten verkörpern die

lässige, zwanglose Eleganz der für Marc Jacobs typischen Ästhetik.

Eröffnung der Pariser Boutique im Palais Royal.

2008

Marc Jacobs Daisy wird lanciert.

Daisy (zu Deutsch: Gänseblümchen) ist die luxuriöse Interpretation des Flower-Power: sonnig,

fröhlich, frei – dabei schlicht und bezaubernd einfach.

Daisy ist frisch und feminin, mit einem Hauch verspielter Unschuld.

Daisy öffnet sich mit der köstlichen frische von wilden Erdbeeren, Veilchen-Blättern und Grapefruit.

Abgelöst wird die Kopfnote von einem samtigen Mix aus Gardenie, Veilchen und Jasminblättern. Die

weichen, warmen sinnlichen Noten wie Moschus, Vanille und weiße Hölzer runden den Duft ab.

Das Design von Daisy vermittelt jugendliche Kultiviertheit und Vintage-Charme, kombiniert mit einem

Touch Respektlosigkeit. Der Flakon besteht aus einem schweren, klaren Glaskörper. Mit seinen

weichen, abgerundeten Kanten steht er für pure Weiblichkeit. Die glatte Oberfläche und die sanften

Kurven wirken rein und sinnlich. Als verspieltes Topping hat der Designer Gänseblümchen

eingestreut, die regelrecht aus der goldenen Verschlusskappe zu wachsen scheinen.

2009

Marc Jacobs Lola wird lanciert.

Der Duft ist ein warmes florales Bouquet – unwiderstehlich verführerisch. Lola versprüht Energie und

Frische in der fruchtigen Kopfnote mit rosa Pfeffer, D’Anjou Birne und saftiger Grapefruit.

Verschwenderisch blüht in der Herznote die Fuchsia-Pfingstrose auf, die sanft von Rose und Geranie

abgerundet wird. Die Basisnoten verweilen auf der Haut verströmen eine Wärme und eine

verführerische Aura mit Noten von Vanille, Tonka-Bohne und Moschus.

Marc Jacobs gestaltete Lola als ein üppiges Bouquet, das aus dem Flakon zu explodieren scheint.

Der einzigartige glänzende Verschluss schimmert in erstaunlichen Farben, dass man einen

unwiderstehlichen Drang verspürt, ihn zu berühren. Die dezent in Facetten geschliffene Glasflasche

ist in satten Violett gehalten und symbolisiert die Sinnlichkeit des Duftes. Der mit einer goldenen

Spirale umwickelte Flaschenhals verleiht dem Flakon einen luxuriösen Schliff.

2010

CFDA Award „Womenswear Designer of the Year“.

Marc Jacobs Lola gewinnt den „Best Fragrance of the Year“ Fifi Award.

Marc Jacobs Bang wird lanciert.

Der Herrenduft versprüht eine freie und kompromisslose Lebenseinstellung – authentisch, lässig und

dennoch elegant. Bang hebt ab mit einer Explosion seiner heißen Dreier-Signatur aus schwarzen,

rosa und weißen Pfefferkörnern – der außergewöhnliche Mix ist höchst raffiniert und strahlt

faszinierende männliche Eleganz aus. Das Herz und die Basis des Duftes sind in ursprüngliche

maskuline Hölzer gehüllt und verleihen so eine angenehme Wärme.

Das Design des kultigen Flakons ist gewagt und energiegeladen. Auf den ersten Blick strahlt der

Flakon alle Zeichen hoher Designkunst aus – mit seiner klassischen Form, kühnem Silber und

schwarzen Farbcodes. Die klassische Form verwandelt sich durch einen Schlag zu etwas völlig

einmaligem: in der Mitte des Flakons ist ein geprägtes Logo. Der Silberverschluss passt perfekt zu

den Metallplatten.

Zum allerersten Mal tritt der Designer als Gesicht in seiner eigenen Anzeigen-Kampagne auf.

2011

Daisy Eau So Fresh wird lanciert.

Lebhaft. Charmant. Skurril. Daisy Eau So Fresh ist die temperamentvolle neue Version des

Klassikerduftes. Das Eau de Toilette ist ein floral-fruchtiger Duft, der eine sonnig-prickelnde Energie

ausstrahlt. Diese Version des klassischen Daisy Duftes präsentiert sich verspielt und temperamentvoll

mit einem Mix aus fruchtiger Himbeere, sinnlicher Wildrose und warmer Pflaume. Elegant, aber nicht

zu ernst, fängt Daisy Eau So Fresh die Vintage-Attitüde der trendigen, femininen Designs von Marc

Jacobs ein.

Der Flakon von Daisy Eau So Fresh ist eine Neuinterpretation des Originals. Das schwere Glas wirkt

elegant und ist eine höhere, schlankere Variante der im Original runden, weiblichen Silhouette. ein

perfekter Auftritt für den charmanten rosafarbenen Duft. Die Verschlusskappe ist das verspielteste

Detail – eine übertriebene, verrückte Interpretation des Originals. Die goldene Kappe wird von sechs

biegsamen, weißen und zart roséfarbenen Gänseblümchen gekrönt, aus deren Mitte frech ein knallig

gelbes Gänseblümchen hervorblitzt.

Gesicht der Kampagne ist das Model Hannah Holman.

Marc Jacobs Oh, Lola! wird lanciert.

Oh, Lola! startet mit einer erfrischenden Kopfnote von spritziger Himbeere. Ihre aufregend „pinke“

Weiblichkeit zeigt sich mit wunderschöner Pfingstrose im Herzen des Duftes. Süchtig machende

Vanille strahlt in der Basisnote eine sinnliche Eleganz aus und hinterlässt einen unvergesslich

koketten Touch.

Oh, Lola! übernimmt das kultige Flakon-Design mit einer üppigen Pfingstrosenblüte als

Verschlusskappe und zeichnet sich durch eine erfrischende und feminine Palette an Pinktönen

aus. Flakon und Verschlusskappe sind in einem satten, transparenten Pink gehalten und spiegeln den

fruchtig-floralen Duft von Oh, Lola! nach außen wider.

Gesicht der Kampagne ist Schauspielerin Dakota Fanning.

Marc Jacobs Bang Bang wird lanciert.

Bang Bang ist frisch, elegant und holzbetont– eine erfrischende Interpretation des schlagkräftigen

Originals.

Die erfrischende Zitrus-Kopfnote sorgt für ein kühles und leichtes Gefühl auf der Haut. Das maskuline

Herz ist in sinnliches Sandelholz gehüllt und die Basisnote von reichhaltigen Kaschmir-Moschus

Akkorden durchzogen, die einen Hauch eleganten Wohlgefühls hinterlassen.

Der Flakon präsentiert sich in irisierenden blaumetallic Tönen und strahlt pure maskuline Energie aus.

Die in metallisches Blau getauchten Plaketten umschließen den eleganten Flakon aus blauem Glas

und machen den erfrischenden Eindruck des Duftes perfekt.

2012

Marc Jacobs Dot wird lanciert.

Dot ist ein opulenter, saftiger Blumenduft – fröhlich und lebendig. Die Kopfnote fesselt mit einer

reizvollen Mischung aus roten Beeren, saftiger Pitaya und süßem Geißblatt. Die üppige, blumige

Herznote des Duftes erblüht mit Jasmin, der sich mit den Noten von Kokosnusswasser und

Orangenblüte vermischt. Der Duft wird von einer femininen Basisnote aus cremiger Vanille, Treibholz

und sinnlichem Moschus abgerundet.

Der auffällige Flakon mit durchsichtigem, rotgefärbtem Glas ist eine fröhliche Komposition aus runden

Formen, die mit einem stylischen Pünktchen Muster versehen sind. Fröhlich und gut gelaunt spielt der

an einen Schmetterling erinnernde, schicke Flakon mit den Proportionen. Der Hals ist in eine goldene

Spirale gehüllt, die für einen Hauch von Luxus sorgt.

2013

Bei den DUFTSTARS 2013 heißt der Sieger in der Kategorie „Schönster Flakon“ Marc Jacobs Dot.

Marc Jacobs Honey wird lanciert.

Honey ist ein sonnig-floraler Duft – unbeschwert und voller Energie, mit einem Hauch des

Unerwarteten.

Die Kopfnote eröffnet mit köstlicher grüner Birne und fruchtiger Mandarine, die mit einem Schuss

Fruchtpunsch ausklingt. Das Duftherz wird von Orangenblüte getragen, die sich mit dem Nektar des

Geißblatts und Pfirsich vermischt. In der warmen, goldenen Basisnote treffen sich Honig, Vanille und

sanfte Hölzer.

Kräftige Streifen, feminine Pünktchen und fröhliche Farben verschmelzen zu einem Gesamtkunstwerk.

Der Flakon ist eine elegant geformte Glaskugel, die den gehaltvollen, goldenen Farbton des Duftes

enthüllt. Federleichte Schmetterlinge schweben um den Flakon. Schimmernde Perlen in der Mitte

jeden Schmetterlings verleihen einen besonderen Glanz.

Sichern Sie sich jetzt einen Duft von Marc Jacobs über Galeria.de oder in Ihrer Galeria Kaufhof Filiale und holen Sie sich ein Stückchen Luxus nach Hause!

The following two tabs change content below.
Lena

Lena

Die passionierte Lifestyle-Bloggerin und Redakteurin würde ihre Wohnung am liebsten jede Woche auf den Kopf stellen.

In drei Worten bin ich: Verträumt, verspielt, aber absolut verlässlich.

Mein liebstes Beauty-Produkt ist: Mein Lieblings-Parfüm: Hugo Boss Orange.

Zu meiner Daily Routine gehört auf jeden Fall: Eindeutig schwarze Mascara. Da ich blonde Wimpernspitzen habe, sehe ich ohne Mascara leider immer viel zu müde aus – Ohne schwarze Wimperntusche geht bei mir daher gar nichts!

Ohne dieses Produkt in der Handtasche verlasse ich morgens auf keinen Fall das Haus: Deo und Lippenpflegestift gehören zu meiner absoluten Grundausstattung. Da habe ich sogar in jeder einzelnen Handtasche ein Exemplar gebunkert. 😉 Und da ich ein kleiner Handcreme-Junkie bin, ist davon auch immer eine Tube am Start.

Bei diesem Produkte werde ich immer wieder schwach: Roter Nagellack – in allen erdenklichen Farbnuancen und von tausend unterschiedlichen Marken. „Mal schnell in den Drogeriemarkt“ heißt bei mir: Der hundertste Nagellack landet im Einkaufswagen... Um Zuhause festzustellen: Mist, diesen Rotton besitzt du bereits...!

Mein größter Beauty-Fauxpas: Definitiv mein erster Lidschatten in Babyblau. Ich habe ihn geliebt und war super stolz, mich endlich schminken zu dürfen. Damals war ich 15 Jahre und dachte, mit Babyblau liege ich total im Trend. Heute kann ich diese Farbe nicht mehr sehen. Nicht an mir und auch nicht an anderen.

Lena

Neueste Artikel von Lena (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *