Designerwochen bei Galeria.de – Teil 2: Chloé

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Die Marke

1952 wurde das Modehaus Chloé von Gaby Aghion und Jacques Lenoir in Paris gegründet. Nach den

namhaften Vorgängern Karl Lagerfeld, Stella Mc Cartney, Phoebe Philo und Paulo Melim Andersson

ist seit Juni 2011 Claire Waight-Keller neue Kreativdirektorin. Sie löste die Designerin Hannah

MacGibbon, die seit 2008 als Kreativdirektorin bei dem französischen Label tätig war, ab.

Mehr als 60 Jahre nach der Gründung wird die Vision der Marke Chloé fortgeführt: Romantik und

französischer Chic als Basis für sehr feminine Mode. Im Jahr 2008 fand diese Philosophie auch im

Duftsegment ihre Ergänzung in einem neuen, exklusiven Chloé Damenparfum: CHLOÉ.

Der Duft der Ikone aus dem Fashion- und Accessoire-Bereich fängt die kreative, individuelle und

selbstbewusste Persönlichkeit der Chloé-Frau ein: Frisch und weiblich, passt er zu ihrer

unabhängigen Art und ihrem natürlichen, angeborenen Sinn für Eleganz. Ein Hauch von Vintage in

Kombination mit modernen Elementen zeigt die wahre Handschrift von Chloé.

Mehrere elegante Kreationen bereichern inzwischen seit fünf Jahren das Portfolio des Dufthauses

Chloé.

Geschichte der Marke

1952

Das luxuriöse Prêt-à-Porter-Label Chloé wird von Gaby Aghion gegründet.

1963-1983

Karl Lagerfeld ist exklusiver Designer und entwickelt den unverwechselbaren Stil von Chloé in den

70er Jahren – ein luxuriöser, unkonventioneller Mix aus fließenden Stoffen und floralen Prints.

1974

Ein spektakulärer Erfolg gelingt dem Modehaus, als es 1974 unter Lagerfeld seinen ersten Duft

lancierte.

Der wunderschöne Tuberose-Duft „Chloé“ zählte zu den Klassikern unter den Blumenparfums.

Die erste Chloé Boutique wird eröffnet (54 rue du Faubourg Saint Honoré).

1985

Die Richemont-Gruppe (Compagnie Financière Richemont SA) übernimmt Chloé

1988 – 1991

Designerin Martine Sitbon entwickelt eine internationale Dimension.

1997

Stella McCartney erfindet Chloé neu: “Sexy, aber doch nicht zu ernst”.

Eine Brillen- und Freizeit-Kollektion wird lanciert.

1992

Karl Lagerfeld kehrt zurück um das internationale Image der Marke zu stärken

1999

Eröffnung der ersten Chloé Boutique in New York sowie Eröffnung weiterer Geschäfte in Paris, Hong

Kong, Tokyo, Osaka und Taipei.

2001

Phoebe Philo entwirft als Kreativdirektorin mühelos feminine und sexy Tagesgarderobe “fresh chic”.

Handtaschen, Schuhe und Strandmode wird lanciert.

2002

Das Haus Chloé feiert das 50. Jubiläum und eröffnet in London eine Chloé Boutique.

2003

Wiedereinführung der Marke Chloé in Japan

2004

Chloé präsentiert eine neue globale Online-Boutique bei Net-a-porter.com.

Phoebe Philo wird der britische „Designer of the Year“-Award verliehen.

2006

Paulo Melim Andersson wird Kreativdirektor

2008

Der Klassiker „Chloé“ wird im Jahr 2008 von einem neuen, exklusiven Chloé Damenparfum abgelöst:

CHLOÉ.

Ähnlich wie in der Mode, spielt Chloé auch im Duftbereich mit den unterschiedlichen Aspekten der

Weiblichkeit. Die klassische Rose wird auf geniale Weise modern interpretiert, die sowohl leicht als

auch warm, elegant und dabei sehr verführerisch ist.

Der Flakon ist geprägt von Gegensätzen. Der Designer Patrick Veillet ließ sich vom aufwändig

gearbeiteten Ärmel einer Chloé-Bluse inspirieren und kreierte einen kantigen Flakon aus Glas in feiner

Plissée-Optik. Die ovale Kappe mildert die strengen Linien und der silberne Hals bringt Nostalgie ins

Spiel. Die Metallplatte ist ein Beispiel von handwerklicher Perfektion, wie man sie bei modernen

Parfums nur noch selten findet. Das i-Tüpfelchen ist ein handgebundenes Band in der Farbe eines

zarten, hellen Blütenblattes.

2009

Hannah McGibbon wird Kreativdirektorin.

CHLOÉ Eau de Toilette wird lanciert.

Der Duft ist eine leichte und frische Variante des modernen Klassikers – weiblich, schwungvoll und

natürlich.

Die Rose im Eau de Toilette zeigt eine neue olfaktorische Seite. Mit Nuancen von Mandarinenschale

in den Kopfnoten, im Herz veredelt von Freesie und Wassermelone, klingt sie in der Basis mit einem

Hauch von Sandelholz und frischer Iris aus. Auch beim Eau de Toilette bewahrt sich die Rose ihre, für

Chloé so typische, zurückhaltende Eleganz.

Genau wie der Flakon des Eau de Parfums, ist auch der des Eau de Toilettes ein echtes Luxusobjekt,

das mit einer elfenbeinfarbenen Schleife verziert ist.

CHLOÉ Eau de Parfum Intense wird lanciert.

Im Eau de Parfum Intense erscheint die Rose bezaubernd und königlich. Sie ist unter den Chloé-

Rosen die am vollständigsten erblühte. Eingebunden in einen opulenten Akkord, schmückt sie die

Chloé-Frau mit einer sinnlich-femininen Duftschleppe. Prickelnder rosa Pfeffer in der Kopfnote,

zärtlich berührt von Sandelholz und Tonka-Bohne – ein orientalisch anmutender Duft mit einer raffinierten, faszinierenden Aura.

Genau wie der Flakon des Eau de Parfums steckt auch der des Eau de Parfum Intense in einem

eleganten Flakon, mit silberner Kappe und einer dunkelgrauen Schleife.

2010

Love, Chloé wird lanciert.

Das Eau de Parfum ist ein zeitloser Begleiter, inspiriert von der Intimität eines Schönheitsrituals. Love,

Chloé ist die olfaktorische Verkörperung all dessen, was Schönheit ausmacht – einzigartig und

unvergesslich… Ein feiner, pudriger Duft, leicht und sinnlich mit floralem Nachklang, schillernd umweht

von Moschus und Reispuder.

Der Flakon zeigt ein Zusammenspiel aus edlem Metall und transparentem Glas. Er scheint wie in ein

Bad aus zartem Nude-Rosé getaucht – der Chloé-Farbe schlechthin. Gold mit zartesten Rosétönen

und einer dezenten Namens-Gravur… Jedes Detail, bis hin zur feinen Goldkette, an der der

Verschluss befestigt ist, ist Ausdruck von exquisitem Geschmack.

2011

Im Juni übernimmt Claire Waight-Keller die Position der Kreativdirektorin.

Love, Chloé Eau Intense wird lanciert.

Als sinnliches Echo der ursprünglichen Kreation offenbart der Duft Love, Chloé Eau Intense eine

neue pudrige Facette – bereichert durch eine orientalische Note.

In Love, Chloé Eau Intense vereinen sich eine dichte und flauschige Pudernote mit dem leicht

süßlichen, animalisch-harzigen Duft von Peru Balsam. Weiche Vanille Absolute bringt ledrige Aspekte

ins Spiel und macht die Harmonie perfekt.

Mit der gleichen Eleganz wie das Eau de Parfum setzt Love, Chloé Eau Intense neue Kupfer-

Highlights. Der Nude-Ton des Originals hat jetzt eine kräftige Bernstein-Färbung.

2012

L‘Eau de Chloé wird lanciert.

Das Eau de Toilette eine außergewöhnliche Konzentration destillierten Rosenwassers, das dem Duft

ein ungewöhnliches Frischegefühl verleiht. Leicht wie Tau, scheint diese Chypre-Rose von purem

Sauerstoff durchflutet zu sein. Eine köstliche Zitrus-Harmonie erinnert an die erfrischenden,

eisgekühlten Limonaden im Sommer. Peu à peu erscheint Patschuli als raffinierte Spur, die den Luxus

und die Perfektion ausstrahlt, als würde ein makellos verarbeitetes Kleidungsstück sanft den Körper

umspielen.

L‘Eau de Chloé nimmt die klaren Linien des luxuriösen Glaswürfels auf und zeigt sich in purem,

klarem Glas. Die Schleife mit Kultstatus, nun in einer zartgrünen Tönung, spiegelt die frühlingsfrische

des Duftes wieder – vollendet durch die silberne Metallkappe.

2013

Das Dufthaus Chloé feiert mit den Chloé-Parfums fünf Jahre Erfolgsgeschichte und blickt auf einige

elegante Kreationen zurück.

Roses de Chloé wird lanciert.

Der Duft ist eine Einladung an die Zärtlichkeit. Die Rose verströmt sofort eine unglaubliche Frische.

Beginnend mit spritziger Bergamotte, wird das Dufterlebnis nach und nach von einem Herz aus

Damaszener Rosen-Essenz begleitet. Ein moderner Magnolien-Akkord vollendet die Kreation. Auf der

Haut verbleibt eine Spur von weißem Moschus und Amber, das Markenzeichen des Dufthauses

Chloé.

Der Flakon wird von einer rosafarbenen Schleife umschmeichelt. Ganz im Stil des kultigen

Originalflakons von Chloé, wird die luxuriöse Glasflasche von einem silbernen Verschluss mit

transparenter Kappe gekrönt. Die zartrosa Duftessenz setzt sich selbst dezent in Szene.

Gesichter der Kampagne sind Tilda Lindstam, Caroline Brasch Nielsen und Esther Heesch.

See by Chloé wird lanciert.

Das Eau de Parfum ist ein süchtig machender floraler Duft: Wie ein süßes Lächeln bewegen die

ersten, strahlenden Noten von Bergamotte die Sinne. In einen Akkord aus Apfelblüte mischt sich die

Anmut von Jasmin. Das wohlriechende Versteckspiel endet in einer sinnlichen Melange aus

Sandelholz und Vanille.

Der facettenreiche Flakon erscheint in einer glänzenden, pinken Schachtel. Ein silberner Ring umgibt

die rosa Buchstaben des See by Chloé-Logos. Die gläserne Optik des Flakons bringt die Kostbarkeit

im Inneren zum Funkeln. Die Spiegeleffekte und Transparenz des Flakons erzeugen ein glamouröses

Versteckspiel.

Gesicht der Kampagne ist Bette Franke.

Elegante Düfte von Chloé finden Sie auch in unserem Onlineshop.

The following two tabs change content below.
Lena

Lena

Die passionierte Lifestyle-Bloggerin und Redakteurin würde ihre Wohnung am liebsten jede Woche auf den Kopf stellen.

In drei Worten bin ich: Verträumt, verspielt, aber absolut verlässlich.

Mein liebstes Beauty-Produkt ist: Mein Lieblings-Parfüm: Hugo Boss Orange.

Zu meiner Daily Routine gehört auf jeden Fall: Eindeutig schwarze Mascara. Da ich blonde Wimpernspitzen habe, sehe ich ohne Mascara leider immer viel zu müde aus – Ohne schwarze Wimperntusche geht bei mir daher gar nichts!

Ohne dieses Produkt in der Handtasche verlasse ich morgens auf keinen Fall das Haus: Deo und Lippenpflegestift gehören zu meiner absoluten Grundausstattung. Da habe ich sogar in jeder einzelnen Handtasche ein Exemplar gebunkert. 😉 Und da ich ein kleiner Handcreme-Junkie bin, ist davon auch immer eine Tube am Start.

Bei diesem Produkte werde ich immer wieder schwach: Roter Nagellack – in allen erdenklichen Farbnuancen und von tausend unterschiedlichen Marken. „Mal schnell in den Drogeriemarkt“ heißt bei mir: Der hundertste Nagellack landet im Einkaufswagen... Um Zuhause festzustellen: Mist, diesen Rotton besitzt du bereits...!

Mein größter Beauty-Fauxpas: Definitiv mein erster Lidschatten in Babyblau. Ich habe ihn geliebt und war super stolz, mich endlich schminken zu dürfen. Damals war ich 15 Jahre und dachte, mit Babyblau liege ich total im Trend. Heute kann ich diese Farbe nicht mehr sehen. Nicht an mir und auch nicht an anderen.

Lena

Neueste Artikel von Lena (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *