Rasierer, Epilierer und Wachs: Die passende Haarentfernung

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Die flatternden Kleidchen und dünnen Materialien, die in den kommenden Sommer-Monaten häufig zum Einsatz kommen werden, verlangen vor allem nach Einem: Seidenweicher, perfekt rasierter Haut.

Da die verschiedenen Körper-Regionen allerdings unterschiedlich empfindlich sind, sollten Sie die Art Ihrer Haarentfernung stets an die jeweilige Haut-Partie anpassen.

Erfahren Sie jetzt, wie Sie Beine, Bikini-Zone und Achseln am schonendsten und effektivsten enthaaren und seien Sie sich wunderbar glatter, strahlender Haut gewiss – garantiert!

Die Beine

Da die Beine im Vergleich zu der Bikini-Zone und den Achseln recht schmerz-unempfindlich sind, können Sie hier vom Rasierer über den Epilierer, bis hin zum Warmwachs jede gängige Enthaarungsmethode bedenkenlos anwenden.

Entscheidend ist hierbei lediglich, wie viel Zeit Sie in die Haarentfernung investieren möchten.

Der Nassrasierer gleitet sehr schnell und schmerzfrei über Ihre Beine, erste Stoppeln zeigen sich allerdings bereits nach spätestens zwei Tagen auf der Haut.

Tipp: Für ein gründliches Ergebnis immer gegen die Wuchsrichtung arbeiten.

Die großflächige Entfernung der Härchen samt Wurzel mit Epilierer oder Warmwachs ist zwar mit deutlich mehr Zeitaufwand (und etwas schmerzhaftem Ziepen) verbunden, schenkt allerdings auch bis zu drei Wochen seidenweiche glatte Haut. Zusätzlich dazu wachsen die Härchen bei diesen Methoden feiner nach.

Meine Empfehlung: Wenn Sie mit Wachs oder Epilierer arbeiten möchten, führen Sie die Prozedur abends durch, damit sich die gereizte Haut über Nacht erholen kann. Bei starker Behaarung sollten Sie außerdem langsamer und nicht zu großflächig arbeiten, damit die Haut nicht zu sehr irritiert wird.

Die Bikini-Zone

Nichts kann einen sonnigen Tag am Meer schneller trüben, als ein paar vorwitzig hervorlugende Härchen in der Bikini-Zone. Um dieser Erfahrung diesen Sommer zu entgehen, sollten Sie diese Hautpartie idealerweise nicht mit dem Rasierer bearbeiten und stattdessen zu Wachs oder dem Epilier-Gerät greifen.

Da der Rasierer mindestens alle zwei Tage angewendet werden muss, reizt er die empfindliche Haut dieser Körperregion auf Dauer zu sehr.

Schonender sind hier also langfristige Methoden, die die Härchen samt Wurzel ausreißen, so dass die Haut danach einige Wochen ruhen kann.

Passenderweise verfügen mittlerweile viele Epilierer über speziellen Aufsätze für die sensible Bikini-Zone.

Lassen Sie diese Geräte ohne Druck in Wuchsrichtung über die Haut gleiten und freuen Sie sich anschließend bis zu zwei Wochen über das seidenweiche Ergebnis.

Mein Extra-Tipp: Um eingewachsene Härchen zu vermeiden, empfiehlt es sich die Haut vor dem Rasieren mit einem pflegenden Peeling sanft zu behandeln. Diese Prozedur sollten Sie idealerweise wöchentlich wiederholen.

Die Achseln

Die Region unter den Achseln ist aufgrund der unregelmäßigen Wuchsrichtung der Härchen und der sehr empfindlichen Haut besonders schwierig zu enthaaren.

Epilierer und Wachs eignen sich hier nur sehr bedingt, da sie die sensible Haut zu sehr reizen.

Die effektivste und schonendste Methode ist hier der klassische Nassrasierer. Achten Sie darauf nach Möglichkeit Produkte mit Wechselklingen zu gebrauchen, da diese hautverträglicher sind als Einwegrasierer.

Vor der Prozedur sollten Sie einen pflegenden Schaum 1- 2 Minuten unter den Achseln einwirken lassen, um die Härchen aufzuweichen und aufzustellen, wodurch der Rasierer anschließend besser über die Haut gleiten kann.

Anders als an den Beinen oder in der Bikini-Zone, rasieren Sie unter den Achseln nicht ausschließlich mit oder gegen die Wuchsrichtung, sondern lassen die Klingen kreuz und quer über die Haut gleiten, um wirklich jedes Härchen zu erwischen.

Abschließend sollten Sie nach der Rasur mindestens eine Stunde warten, ehe Sie Parfüm oder Deo auftragen, um lästigen Pickelchen auf der Haut vorzubeugen.

The following two tabs change content below.
Ola

Ola

Die Mode- und Beauty-Bloggerin liebt es ständig neue Kosmetika, Fashion-Labels und Beauty-Tricks zu entdecken.

In drei Worten bin ich: Chaotisch, neugierig und immer für einen Spaß zu haben.

Mein liebstes Beauty-Produkt ist: Mandelöl für das Gesicht. Nichts macht einen schöneren strahlenderen Teint.

Zu meiner Daily Routine gehört auf jeden Fall: Ein kleiner einfacher Trick, den ich nie mehr missen möchte: Morgens die Wimperzange mit einem Föhn anwärmen und dann erst benutzen. Durch die Wärme hält der Wimpernschwung den ganzen Tag. Probiert es aus – es funktioniert!

Ohne dieses Produkt in der Handtasche verlasse ich morgens auf keinen Fall das Haus: Pflegenden Lippenbalsam.

Bei diesem Produkte werde ich immer wieder schwach: Dem Chubby Stick von Clinique. Ich habe mittlerweile ein halbes Dutzend der bunten Stifte angesammelt und werde nicht müde immer neue Lieblingstöne zu entdecken.

Mein größter Beauty-Fauxpas: Ich vergesse unmöglicherweise hin und wieder mich abends abzuschminken, was mir meine Haut jedes mal kurz darauf mit Unreinheiten dankt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *