An kalten Wintertagen: Die wichtigsten fünf Beautyprodukte für unterwegs

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Wenn ihr wie ich mehr als eine Handtasche habt, dann wird es euch bestimmt auch nerven, jedes Mal neu überlegen zu müssen, was ihr einpacken sollt. Auf manches kann man sicherlich ein paar Stunden verzichten, aber gerade im Winter sind ein paar Kosmetika absolute Must-haves für unterwegs. Um euch das lange Grübeln zu ersparen, habe ich euch eine Liste zusammengestellt, welche Beautyprodukte ihr draußen unbedingt dabei haben müsst.

Die meisten von uns leiden gerade im Winter unter spröder Haut, die extrem trocken und vielleicht sogar gerötet ist. Die Mischung aus klirrender Kälte und warmer Heizungsluft tut unserer Haut alles andere als gut und lässt sie binnen kürzester Zeit austrocknen. Gerade im Winter heißt es deshalb, cremen, cremen, cremen. Das erste Beauty-Must-have lautet daher:

1. Gesichtscreme

Während ihr die Gesichtscreme im Sommer sorgfältig nach eurem individuellen Hauttyp auswählen solltet, stellt sich die Lage im Winter eindeutig dar: Ihr braucht eine rückfettende Pflegecreme. Besonders wertvoll sind Inhaltsstoffe wie Arganöl oder Ringelblume, denn diese versorgen eure gestresste Haut ideal mit den nötigen Fettreserven. An besonders frostigen Tagen könnt ihr ebenso eine Hautpflege mit Linolsäure oder Sheabutter auftragen. Diese haben einen hohen Fettanteil und schützen euer Gesicht vor Frostattacken.

Skifahrer sollten übrigens ebenfalls unbedingt eine Sonnenschutzcreme auftragen! Zum einen seid ihr auf einem Berg näher an der Sonne, zum anderen reflektiert der Schnee die Sonnenstrahlen enorm. Erneuert euren Sonnenschutz bitte jede halbe Stunde und wählt einen LSF von 30.

2. Handcreme

Ein weiteres Beauty-Must-have, das besonders im Winter wichtig ist, lautet „Handcreme“. Besonders wenn ihr an den Handinnenflächen bereits weiße, rissige Stellen seht, müsst ihr eure Hände dringend unterstützen. Das hat nicht nur einen Schönheitsaspekt, sondern bewahrt eure Hände auch vor Wunden. Am besten besorgt ihr euch einen ganzen Schwung von Minituben, von denen ihr je eine in jede eurer Handtaschen steckt. So seid ihr auf der sicheren Seite und die Kälte kann euren Händen nichts mehr anhaben.

Wichtig: Tragt die Handcreme nach jedem Händewaschen neu auf, da sie mit der Seife abgewaschen wird.

3. Lippenpflegestift

Natürlich benötigen auch eure Lippen eine intensive Pflege im Winter. Zwar erneuert sich unsere Lippenhaut alle 15 Tage – aber wer will seinen Liebsten schon mit spröden Lippen küssen? Außerdem bewahrt ihr eure Lippen mit der richtigen Pflege vor Herpes und Verletzungen. Setzt am besten auf einen rückfettenden Lippenpflegestift, der ohne Farb- oder Duftstoffe auskommt. Zudem solltet ihr darauf achten, dass bei den Inhaltsstoffen weder die Begriffe „Paraffin“, „Mineral Oil“ oder „Petrolatum“ aufgeführt sind. Dabei handelt es sich um Mineralöle, die in Verdacht stehen, krebserregend zu sein.

Zur Lippenpflege gehört übrigens auch, dass ihr genügend Flüssigkeit zu euch nehmt. Der Mensch besteht zu 70 Prozent aus Wasser, wovon pro Tag etwa 2,5 Liter durch Ausscheidungen und über die Haut verloren gehen. Diesem Wasserverlust müsst ihr vorbeugen. Durch die Nahrung nehmen wir etwa einen Liter Flüssigkeit auf – den Rest müssen wir hinzutrinken. Frauen sollten pro Tag mindestens 1,5 Liter Wasser zu sich nehmen – Männer etwa zwei Liter. Verteilt die Wasserrationen am besten über den Tag, trinkt aber nicht erst, wenn ihr ein Durstgefühl verspürt. Durst ist ein Warnsignal des Körpers und dies meldet sich meist erst dann, wenn die Organe bereits unter der Unterversorgung leiden. Eure Lippen sowie euer restlicher Körper werden es euch danken.

4. Lippenstift

Kommen wir nun zu einem spaßigeren Produkt, das ihr unterwegs unbedingt dabei haben solltet. Beauty-Must-have Nummer Vier ist der Lippenstift. Ich bin ja der Meinung, dass der Lippenstift einen enorm hohen Sexyness-Faktor hat und das wichtigste Schmink-Utensil überhaupt ist. Außerdem könnt ihr eurem Outfit so noch einen Farbtupfer geben, beziehungsweise euer komplettes Styling an den Lippenstift anpassen.

Meine momentane Lieblingsfarbe ist Beere – sie ist nicht nur total trendy, sondern lässt sich ebenfalls auf vielfältige Weise kombinieren. Wählt doch zu beerenfarbenem Lippenstift und Nagellack eine petrolfarbene Bluse oder Hose? Aber auch Grau, Braun oder Weiß lassen sich super zu Beere kombinieren.

… Lippenstift lässt mehr erahnen: Verpackt ihr euer schönes Outfit an der kalten Luft in einen dicken Parka, so lassen eure Lippen darauf schließen, welches tolle Styling sich darunter befindet 😉

5. Camouflage

Leidet ihr im Winter (oder genauso im Sommer) unter roten Flecken, kann euch Camouflage Abhilfe schaffen. Das hochkonzentrierte Make-up deckt Rötungen und Pigmentflecken zu 55 Prozent besser ab als übliche Kosmetikprodukte, da es eine höhere Pigmentdichte aufweist. Dadurch ist es besonders widerstandsfähig und hält selbst extremen Temperaturen stand. Allerdings solltet ihr euer Gesicht nicht vollständig mit Camouflage eincremen, da das zum einen nicht schön aussieht und zum anderen die Hautatmung blockiert wird. Camouflage gibt es meist als feste Cream in kleinen Tiegelchen und ist somit auch für unterwegs super geeignet.

Nun seid ihr bestens ausgerüstet und könnt eure Handtasche mit den wichtigsten Beauty-Must-haves für unterwegs ausstatten. Ich wünsche euch eine schöne Zeit im Schnee und einen baldig einsetzenden Frühling 😉

Eure Sabrina

The following two tabs change content below.

Gast-Blogger

Neueste Artikel von Gast-Blogger (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.