Künstliche Wimpern: Praktische Tipps zum Aufkleben

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Ihr wollt eurem Make-Up im Handumdrehen den Extra-Wow-Faktor verleihen und wünscht euch einen unvergesslichen Augenaufschlag? Dann sind künstliche Wimpern definitiv perfekt für euch!

Doch wusstet ihr schon, dass ihr dieses unwiderstehliche Beauty-Highlight in vielen verschiedenen Formen erhalten könnt? Im folgenden Beitrag erwartet euch alles Wissenswerte rund um Fake Lashes und praktische Tipps zum Aufkleben der feinen Härchen. : – )

Künstliche Wimpern: Die richtigen Lashes für euch

Ob endlose Bandwimpern, mittellange Dauer-Härchen oder glitzernde Party-Lashes – künstliche Wimpern finden sich heute in vielen verschiedenen Formen und Längen auf dem Beauty-Markt.

Kein Wunder: Fake Lashes schenken Volumen und Länge, lassen die Augen größer erscheinen, öffnen den Blick und machen definitiv Eindruck.

Und welche Lashes sind für euch perfekt?

Nun: Für ein zeitlos glamouröses Abend-Make-Up sind Bandwimpern ideal, da sie sofort einen dramatischen Diva-Blick schenken.

Für ein natürlicheres Ergebnis, das auch im Alltag nicht over the top daherkommt, sind dagegen Teil-Wimpern ideal.

Diese Härchen sind nicht an einem Band aufgereiht, sondern werden in einzelnen Büscheln angeboten und punktuell zwischen die eigenen Wimpern geklebt. So könnt ihr selbst entscheiden, wie auffällig das Ergebnis ausfallen soll. Das Beste: Richtig aufgeklebt, könnt ihr diese Lashes mehrere Wochen tragen.

Für einen extravaganten Look, der herrlich edgy und cool wirkt, sind wiederum Party-Lashes ideal. Diese Modelle sind für ganz besondere Gelegenheiten gedacht und zum Beispiel in auffälligen Knallfarben oder mit Glitter-Besatz erhältlich.

Künstliche Wimpern: Tipps zum Aufkleben

Und wie klebt man die künstlichen Wimpern nun korrekt an? Dieser Vorgang ist tatsächlich deutlich einfacher, als oft behauptet wird. Alles, was ihr benötigt, sind ein paar Minuten Zeit und eine ruhige Hand.
Anbei zwei einfache Step-by-Step-Anleitungen. Einmal für Band- und einmal für Dauer-Wimpern.

Zunächst die Band-Variante: Greift die Lashes vorsichtig mit einer Pinzette.

Tragt dann dünn Kleber entlang des Bands auf und lasst ihn antrocknen.

Platziert das Band im nächsten Schritt am oberen Lid, direkt am Ansatz der ungeschminkten Härchen.

Einfacher wird´s, wenn ihr den Blick dabei leicht gesenkt haltet.

Wichtig: Achtet darauf, das Band nicht auf der Haut, sondern auf den Härchen aufzukleben.

Dann drückt ihr die falschen Wimpern mit einer Pinzette leicht an, damit sie sich gut mit den darunter liegenden Härchen verbinden. Beginnt in der Mitte des Lids, arbeitet euch nach Außen und schließt am inneren Augenwinkel ab – fertig!

Das Prozedere für Dauer-Wimpern: Greift ein einzelnes Büschel mit einer Pinzette.

Benetzt dann den Ansatz der Einzelwimper mit Kleber.

Im nächsten Schritt platziert ihr die Lashes zwischen euren eigenen ungeschminkten Wimpern, drückt sie sanft an und lasst den Kleber trocknen.

Startet diesen Vorgang am äußeren Augenwinkel und arbeitet euch Büschel für Büschel nach Innen vor.

Ein Tipp von Make-Up-Profis: Verwendet je Auge stets eine ungerade Anzahl an Büscheln. So wirkt das Ergebnis besonders natürlich.

Künstliche Wimpern: Entfernung und Reinigung

Und wie entfernt man die künstlichen Wimpern am Ende des Abends oder nach einigen Wochen schonend?

Natürlich mit Spezial-Entferner, der extra sanft und gründlich arbeitet. Alternativ funktioniert auch ölfreier Eye-Make-Up-Entferner.

Tragt die Lösung auf das Wimpernband oder die Ansätze der Haar-Büschel auf.

Lasst das Produkt einwirken und zieht die Lashes dann vorsichtig mit einer Pinzette ab.

Reinigt die künstlichen Härchen im letzten Schritt vorsichtig mit ölfreiem Make-Up-Entferner – so könnt ihr das zarte Beauty-Highlight problemlos mehrfach benutzen.

The following two tabs change content below.

Gast-Blogger

Neueste Artikel von Gast-Blogger (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.