Systematisch gegen Schuppen

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Die Zellen in unserem Körper – und eben auch unsere Kopfhaut – erneuert sich laufen selbst. Alte Zellen werden vom Körper in den Hautschichten nach außen hin abtransportiert, verhornen dort und lösen sich mit der Zeit. Normalerweise passiert das ganz unbemerkt. Ist dieser Prozess allerdings gestört, sehen wir plötzlich Schuppen.

Doch wie bekommt man dieses Problem wieder in den Griff? Generell sollte man zunächst zwei Arten von Schuppen unterschieden: Trockene Kopfhaut produziert zu viele Hornzellen, die sich als viele kleine, trockene Schuppen lösen und gerne auf der Kleidung sichtbar sind. Eine Überfunktion der Talgdrüse allerdings verursacht fettige Schuppen, die deutlich größer sind und in den Haaren „kleben“. Bei letzteren sollten Sie einen Arzt aufsuchen – hier benötigen Sie eher medizinische denn kosmetische Produkte.

Bei trockenen Schuppen hilft vor allem diese Strategie: Nutzen Sie ein Anti-Schuppen-Shampoo  überstylen Sie Haare wie Kopfhaut nach dem Waschen nicht zu sehr. Bei der Haarwäsche außerdem darauf achten, dass das Wasser nicht zu heiß wird – das reizt die Kopfhaut zusätzlich. Wählen Sie zudem ein Anti-Schuppen-Shampoo, das ph-neutral und besonders mild ist, zusätzlich pflegt und viel Feuchtigkeit spendet.

Wie zum Beispiel das Annemarie Börlind Seide Aktiv-Shampoo bei Schuppen – erhältlich im Onlineshop von GALERIA Kaufhof im Bereich „Parfümerie“ unter Haarpflege. Der Aktiv-Schuppenkomplex aus Stiefmütterchen, Brennnessel und Klee ist effektiv aber auch besonders sanft beim Kampf gegen die abgestorbenen Hautzellen. Zusätzlich beruhigt das Shampoo von Annemarie Börlind mit Blütennektar und diversen Kräuterauszügen die Kopfhaut und spendet daneben viel Feuchtigkeit.

Zusätzlicher Tipp: Psychischer Stress fördert die Schuppenbildung – daher immer auf ausreichend Ruhephasen im Alltag achten. Zudem sollten Sie auf eine ausgewogene Ernährung mit ausreichend Zink achten – das hilft ebenfalls gegen die Schuppenattacken. Zink ist vor allem in Hühnerfleisch, Haferflocken oder Meeresfrüchten enthalten.

The following two tabs change content below.

Beauty Magazin

Neueste Artikel von Beauty Magazin (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *