Mit dem Barttrimmer zum perfekten Dreitagebart

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Er ist der zeitlose Allrounder unter den Bartformen – der Dreitagebart. 

Die kultige Gesichtsbehaarung steht jedem Mann und lässt ihn lässig und gleichzeitig wunderbar sophisticated wirken. Darüber hinaus passt der Dreitagebart zu jeder Gelegenheit und jedem Look.

Auf dem Weg zum begehrten Gesichtshaar ist ein moderner Barttrimmer unersetzlich. Mit diesem raffinierten Werkzeug ist der Weg zum vollendeten Dreitagebart geradezu kinderleicht. Erfahrt jetzt, wie Ihr die begehrten Stoppeln mit ein paar einfachen Tricks perfekt in Form bringt!

Hier geht nichts ohne Barttrimmer: Der Mythos Dreitagebart

Der Dreitagebart versprühte lange Zeit einen ungezähmten, rauen Charme. Nachdem in den 80er Jahren große Stars wie Sting regelmäßig mit der markanten Gesichtsbehaarung zu sehen waren, erlebte der Dreitagebart in den 90er Jahren schließlich seinen großen Durchbruch.

Zu verdanken ist dies Celebrity-Trägern wie George Clooney oder Johnny Depp, die selten ohne lässigen Bartwuchs zu sehen waren.

Heute hat die kultige Gesichtsbehaarung ihr raues Image abgelegt und wird auch bei gehobenen, eleganten Anlässen getragen und akzeptiert. Der Dreitagebart ist erwachsen geworden!

Der sehr kurz gehaltene, stoppelige Vollbart gilt mittlerweile als echtes Style-Statement und wird von Geschäftsmännern und Studenten gleichermaßen stolz zur Schau getragen.

Dabei sind die coolen Stoppeln viel anspruchsvoller als ihr Name vermuten lässt. Es genügt definitiv nicht den Rasierer einige Tage zur Seite zu legen, um mit einem perfekten Dreitagebart zu glänzen. Ganz im Gegenteil: Die beliebte Bartform verlangt nach einem akkuraten, präzisen Styling und regelmäßiger Pflege, um seine lässige und gleichzeitig markant elegante Wirkung wirklich entfalten zu können. Das wichtigste Werkzeug ist hierbei definitiv der Barttrimmer, mit dem das Gesichtshaar die begehrte minimale Länge erhält.

Besonders praktisch sind dabei Elektrorasierer mit verstellbaren, drehbaren Trimmaufsätzen, die sich jeder Gesichts- und Halskontur anpassen. So wird eine besonders hautschonende und gleichzeitig akkurate Rasur ermöglicht.  

Mit einfachen Tricks zum vollendeten Dreitagebart

Der Dreitagebart ist ein Vollbart, bei dem die Gesichtsbehaarung eine gewisse Länge nicht überschreiten darf. Das bedeutet: Die einzelnen Härchen müssen unbedingt stoppelig bleiben und dürfen sich auf keinen Fall wellen. Dieser Zustand wird erreicht indem das Haar konstant auf einer Länge zwischen drei und fünf Millimetern gehalten wird.

Ob Ihr die richtige Länge erreicht habt, erkennt Ihr daran, dass die Gesichtshaut durch das Barthaar durchscheint und von diesem nicht vollständig verdeckt wird.

Der Dreitagebart verfügt zudem über sehr scharfe, präzise Konturen und so dürfen sich an Hals und Kehlkopf beispielsweise keine Stoppeln befinden.

Präzise ausrasierte Ränder sind hier definitiv das A und O.

Die perfekte Bartform modelliert Ihr, indem Ihr euer Haar zunächst zwei bis drei Tage wachsen lasst, bis sich erste Stoppeln zeigen.

Anschließend bringt Ihr das Haar mit dem Barttrimmer auf die richtige Länge.

Bei den Konturen gilt es zu beachten, dass unterhalb des Kinns kein Haar zu sehen sein darf. Ebenso verhält es sich mit den Bereichen über den Wangenknochen.

Mein Tipp: Zieht eine imaginäre Linie von den Koteletten bis zu den äußeren Mundwinkeln – unterhalb dieser Linie wird das Haar gestutzt.

Jedes Härchen, das sich oberhalb dieser Linie befindet sollte hingegen akurat entfernt werden. Diese Prozedur wiederholt Ihr anschließend mindestens alle zwei bis drei Tage, um die kreierte Form zu halten.

Wenn Ihr eurer neuen Bart-Pracht anschließend etwas Gutes tun möchtet, reibt Ihr sie  unter der Dusche mit einem kleinen Klecks sanfter Pflegespülung ein. Die enthaltenen Pflegestoffe machen das stoppelige Barthaar weich und geschmeidig und lassen es verführerisch glänzen.

The following two tabs change content below.
Ola

Ola

Die Mode- und Beauty-Bloggerin liebt es ständig neue Kosmetika, Fashion-Labels und Beauty-Tricks zu entdecken.

In drei Worten bin ich: Chaotisch, neugierig und immer für einen Spaß zu haben.

Mein liebstes Beauty-Produkt ist: Mandelöl für das Gesicht. Nichts macht einen schöneren strahlenderen Teint.

Zu meiner Daily Routine gehört auf jeden Fall: Ein kleiner einfacher Trick, den ich nie mehr missen möchte: Morgens die Wimperzange mit einem Föhn anwärmen und dann erst benutzen. Durch die Wärme hält der Wimpernschwung den ganzen Tag. Probiert es aus – es funktioniert!

Ohne dieses Produkt in der Handtasche verlasse ich morgens auf keinen Fall das Haus: Pflegenden Lippenbalsam.

Bei diesem Produkte werde ich immer wieder schwach: Dem Chubby Stick von Clinique. Ich habe mittlerweile ein halbes Dutzend der bunten Stifte angesammelt und werde nicht müde immer neue Lieblingstöne zu entdecken.

Mein größter Beauty-Fauxpas: Ich vergesse unmöglicherweise hin und wieder mich abends abzuschminken, was mir meine Haut jedes mal kurz darauf mit Unreinheiten dankt.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *