Zünftige Wiesn Looks – Frisuren für’s Oktoberfest zum Nachmachen

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Für einen Besuch auf der Wiesn darf natürlich das traditionelle Dirndl nicht fehlen. Doch welche Frisur passt perfekt zur klassischen bayerischen Tracht? Ich zeige euch 3 zünftige Dirndl-Frisuren, welche die Weiblichkeit unterstreichen und einen tollen Look für’s Oktoberfest zaubern.

Frisuren für Dirndl und Tracht

Ob offen, hochgesteckt, eingedreht oder kunstvoll geflochten – die optimale Dirndl-Frisur ist verspielt, romantisch und weiblich. Fantasievoll gezwirbelte Flecht-Frisuren sind für den großen Oktoberfest-Auftritt Ende September hervorragend geeignet und verleihen euch den stilgerechten, feschen Look zum Dirndl.

Das sind die schönsten Dirndl-Frisuren für jede Haarlänge zum Nachstylen und Selbermachen:

Dirndl-Frisur 1: „Traudl“ – feminin und schnell

Warum mühsam, wenn’s doch auch ganz einfach gehen kann? Die „Traudl“ ist in Minutenschnelle frisiert und ausgehbereit. Alles was man für diese weibliche Frisur braucht, sind Haare in Kinnlänge und ein Steckkamm – O’zapft is!

Dirndl-Frisur Traudl

So geht die Traudl:

  1. Die Haare am Hinterkopf etwas toupieren, für mehr Volumen.
  2. Ganz nach Belieben einen Mittel- oder Seitenscheitel ziehen.
  3. Von einem Ohr zum anderen eine etwas breitere Strähne ziehen und mit einem Haarkamm fixieren.

Tipp: Um den Effekt zu verstärken, als i-Tüpfelchen einfach frische Blume ins Haar stecken!

Dirndl-Frisur 2: „Vroni“ – Klassischer Fischgrätzopf mit Haarband

Die „Vroni“ ist eine verspielte und lockere Variation der Dirndl-Frisuren und der Fischgrätzopf ein modischer All-Time-Favorit, der nie an Eleganz verliert. Das Beste: Der schicke Flecht-Trend kann ganz leicht nachgestylt werden – Pack ma’s!

Dirndl-Frisur - Fischgrätzopf

So geht die Vroni:

  1. Die Haare zur Seite nehmen und in zwei gleich große Hälften aufteilen.
  2. Eine dünne Haarsträhne von der Außenseite der rechten Hälfte abteilen und zur Innenseite der linken Strähne führen.
  3. Nun genau umgekehrt: Eine dünne Haarsträhne von der Außenseite der linken Hälfte zur Innenseite der rechten Strähne platzieren.
  4. Die Schritte 3 und 4 wiederholen bis das Ende des Zopfes erreicht ist.
  5. Zopf mit einem Haargummi befestigen.
  6. Für einen voluminöseren Fischgrätzopf vorsichtig ein paar Strähnen auseinanderziehen.

Tipp: Für einen wilderen Look einfach einzelne Strähnen herausziehen und den Zopf etwas auflockern. Wer es verspielter mag, kann zusätzlich noch kleine Blütenspangen am Zopf anbringen.

Dirndl-Frisur 3: „Rosi“ – Hochgestecktes, geflochtenes Krönchen

Die „Rosi“ bringt ein wunderschönes Ergebnis bei recht überschaubarem Aufwand: Die geflochtene Haarkrone verleiht dem Gesicht für das Volksfest eine königliche Umrahmung – Do legst di nieda!

Dirndl-Frisur Rosi

So geht die Rosi:

  1. Einen Scheitel auf der Kopfmitte ziehen.
  2. Auf jeder Seite einen einfachen Zopf flechten. Die Strähnen sollten etwa gleich breit sein, damit gleichmäßige Zöpfe entstehen.
  3. Mit einem unauffälligen Zopfgummi zusammenbinden, das sich später gut verstecken lässt.
  4. Den ersten der beiden Zöpfe über den Kopf legen und mit ein paar Haarklammern möglichst flach fixieren.
  5. Nach Möglichkeit darauf achten, dass die Nadeln unsichtbar im Haar verschwinden.
  6. Den zweiten Zopf über den ersten platzieren und die Enden verstecken.
  7. Die Frisur überall feststecken und mit Haarspray fixieren.

Tipp: Ein Accessoire wie zum Beispiel ein Kranz aus künstlichen Blüten macht diesen Style perfekt!

Natürlich sind diese kreativen Haarstylings auch zu anderen Volksfesten oder einfach nur für eine Sommerparty bei Freunden ein toller, abwechslungsreicher Blickfang. Aufi geht’s – Es gibt nix bessas wia wos guads!

P.S.: Im Galeria Blog findet ihr außerdem einen Beitrag zu den aktuellen Dirndl-Trends 2017!

The following two tabs change content below.
Nadine

Nadine

Bloggerin mit einem großen Herz für Make Up, Beauty, Schokokuchen und alles, was das Leben noch "schöner" macht.

In drei Worten bin ich: kreativ, herzlich und voller Lebensfreude.

Mein liebstes Beauty-Produkt ist: Concealer! Der rettet mich einfach immer, egal ob ich eine schlaflose Nacht hatte oder mich gerade ein unschöner Pickel heimsucht.

Zu meiner Daily Routine gehört auf jeden Fall: Eine gute Hautcreme - gute Pflege ist die Basis. Concealer, Blush, Mascara und ein wenig Gloss.

Ohne dieses Produkt in der Handtasche verlasse ich morgens auf keinen Fall das Haus: Lip Balm. Klar, für die Lippen, aber auch für trockene Nagelhaut und sogar sich sträubende Augenbrauen lassen sich damit bändigen.

Bei diesem Produkt werde ich immer wieder schwach: Foundation. Ich bin auf der immerwährenden Suche nach dem heiligen Foundation-Gral.

Mein größter Beauty-Fauxpas: Haarige Farbversuche in Eigenregie! Merke: Zu viel Aufhellspray im Haar = orangene Haare. Auweia, da erinnere ich mich wirklich nicht gern dran. Es gibt Dinge, die sollte man einfach den Profis überlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.