Haartrockner: Praktische Tipps zu Kauf und Handhabung

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Ein hochwertiger Haartrockner ist beim täglichen Beauty-Ritual unerlässlich. Schließlich zaubert das Gerät nicht nur Volumen, Form und Glanz ins Haar, sondern sorgt im besten Fall auch dafür, dass eure Frisur den ganzen Tag hält.

Erfahrt jetzt, worauf ihr beim Kauf eines Haartrockners unbedingt achten solltet und entdeckt ein paar einfache Tipps und Tricks für die perfekte Handhabung eures ausgewählten Geräts!

Haartrockner: Tipps zum Kauf

Wenn ihr auf der Suche nach einem Haartrockner seid, solltet ihr auf einige Dinge achten, um auch wirklich lange Freude an eurem ausgewählten Gerät zu haben. Zuallererst solltet ihr euer anvisiertes Produkt in die Hand nehmen.

Hochwertige Haartrockner verfügen in der Regel über ergonomisch geformte Griffe. Zudem sind Noppen oder eine aufgeraute Lackierung am Griff für einen sicheren Halt sehr hilfreich. Auch das Gewicht des Geräts sollte bei der Auswahl eine Rolle spielen.

copyright gstockstudio - Fotolia.comWenn ihr das Gewicht nämlich bereits nach wenigen Sekunden im Unterarm spürt, dann ist der Haartrockner eindeutig zu schwer für euch. In diesem Fall solltet ihr nach einem leichteren Modell Ausschau halten.

Ein zu schweres Gerät begünstigt eine krumme Körperhaltung und kann im ungünstigsten Fall zu Muskelverspannungen führen.

Diese ersten beiden Punkte sind besonders wichtig, wenn ihr über längeres Haar verfügt und damit auch regelmäßig längere Zeit mit dem Gerät arbeitet. Als nächstes solltet ihr einen Blick auf die Länge des Stromkabels werfen. Um angenehm mit dem Gerät arbeiten zu können, ist eine Kabellänge von mindestens 1,5 Meter empfehlenswert. Schließlich benötigt ihr zum Trocknen und Stylen euer Haare eine gewisse Bewegungsfreiheit.

Im Anschluss schaut ihr euch die Geschwindigkeits- und Temperatureinstellungen des Geräts an. Diese beide Funktionen sollten in mehreren Stufen und separat voneinander einstellbar sein. Nur so könnt ihr den Haartrockner auch wirklich auf jede Haarlänge perfekt einstellen.

Viele hochwertige Haartrockner verfügen heute über die sogenannte Ionen-Technologie. Diese enorm praktische Zusatzfunktion verhindert eine statische Aufladung und ein Überhitzen der Haare und sorgt für Glanz und Volumen. Wenn ihr also jeden Tag mit einer Mähne wie frisch vom Frisör strahlen möchtet, dann solltet ihr ein Gerät mit dieser Funktion wählen. Ich selbst schwöre bereits seit Jahren auf die Ionen-Technologie!

Eine äußerst hilfreiche Funktion stellt zudem eine extra Kaltstufe, eine sogenannte Cooltaste dar. Mit dieser Funktion könnt ihr eurer Haar nach dem Trocknen und Stylen abschließend noch einmal mit kalter Luft bearbeiten, um eure Frisur zu fixieren. Auf diese Weise hält euer Look garantiert den ganzen Tag!

Eine weitere tolle Zusatzfunktion ist die Turbotaste. Hierbei wird eine zusätzliche Gebläsestufe aktiviert und das Trocknen der Haare im Speed-Modus vollzogen. Sehr praktisch, gerade wenn es morgens einmal schneller gehen muss!

Zu guter Letzt sollten zu eurem Haartrockner immer mindestens zwei Düsen gehören, die sich auf das Gerät aufschrauben lassen. Eine klassische Formdüse zum gezielten Trocknen und Stylen einzelner Strähnen und ein Volumen-Diffuser zum schonenden Trocknen größerer Partien.

Übrigens: Wenn ihr auf der Suche nach einem Reisehaartrockner seid, solltet ihr in Punkto Funktionen natürlich gewisse Abstriche machen. Diese praktischen, kompakten Geräte zeichnen sich vor allem durch ihr sehr geringes Gewicht aus. Achtet hier aber darauf, dass der Griff des Haartrockners einklappbar und eine Öse zum Aufhängen vorhanden ist. So könnt ihr das Gerät überall lagern und habt es immer griffbereit.

Haartrockner: Tipps zur Handhabung

Ganz gleich wie hochwertig eurer Gerät ist – wenn ihr es nicht richtig verwendet, könnt ihr euer Haar dauerhaft schädigen. Der Grund: Nasses Haar ist um ein vielfaches empfindlicher als trockenes. Während trockenes Haar problemlos Temperaturen von bis zu 175 Grad Celsius verträgt, leidet nasses Haar bereits bei 100 Grad Celsius. Bei dieser Temperatur verdampft das Wasser in den Fasern und durch den Druck wird die aufgeweichte Haaroberfläche beschädigt.

copyright Alliance – Fotolia.comIhr solltet also ein paar Tipps und Tricks kennen, damit euer Mähne das tägliche Trocknen auch garantiert langfristig gut übersteht.

Achtet zuallererst immer darauf einen gewissen Abstand zum Gerät einzuhalten. Dieser Minimal-Abstand, der unbedingt immer vorhanden sein sollte, beträgt ca. 20 cm.

Eine kürzere Distanz hat schnell Hitzeschäden zu Folge, die nur schwer zu reparieren sind.

Wenn ihr einzelne Partien also punktuell aus näherer Distanz trocknen möchtet, tut dies nur für wenige Sekunden!

Ein Tipp: Ob der Haartrockner zu nah am Haar ist, spürt ihr am leichtesten auf der Kopfhaut. Diese darf sich warm aber niemals heiß anfühlen. Um die Leistung eures Geräts zu erhöhen, solltet ihr also immer zunächst die Geschwindigkeit und nicht die Temperatur erhöhen. So wird das Trocknen beschleunigt aber euer Haar nicht mehr strapaziert als nötig. Ihr solltet das Gerät zudem beim Trocknen immer in Bewegung halten und nie allzu lange auf eine Partie fixieren.

Zu den allgemein beliebten Fehlern gehört es ausserdem, die Haare von oben herab zu föhnen und dabei gleichzeitig vom Ansatz bis zu den Spitzen zu bürsten. Diese Technik sorgt allerdings nur dafür, dass euer Haar platt am Kopf anliegt. Professionelle Hair-Stylists trocknen das Haar daher stets von unten nach oben oder gleich über Kopf. So wird Volumen in die Mähne gezaubert und die Frisur fällt locker und geschmeidig.

Für glattes Haar eignet sich übrigens die klassische Formdüse perfekt, während für welliges Haar oder den angesagten Undone-Look der schonende Diffuser-Aufsatz am besten geeignet ist, da er die natürliche Bewegung der Haare fördert und softe Wellen zaubert. Bearbeitet euer Haar am Schluss zudem immer mit der Cooltaste, um eure Frisur zu fixieren. Die kalte Luft glättet zusätzlich dazu die Haaroberfläche und schenkt so einen wunderbaren Glanz.

Neben der richtigen Technik, solltet ihr übrigens auch immer auf die richtige Haarpflege achten. Viele hochwertige Shampoos, Conditioner und Styling-Produkte verfügen heute über einen integrierten Hitzeschutz, der euer Haar vor Schäden bewahren kann.

Zu guter letzt, solltet ihr auch immer daran denken, euer ausgewähltes Gerät regelmäßig zu pflegen. Nur so lässt sich über lange Zeit wirklich perfekt und einwandfrei mit dem Haartrockner arbeiten. Hierfür solltet ihr das Gerät ca. alle zwei Wochen säubern. Schaltet es für diese Prozedur zunächst unbedingt aus und reinigt das Gehäuse dann mit einem feuchten Tuch. Zum Schluss nehmt ihr das Schutzgitter an der Rückseite des Haartrockners ab und entfernt vorsichtig sich dort angesammelte Staub-Partikel und Haare.

The following two tabs change content below.
Ola

Ola

Die Mode- und Beauty-Bloggerin liebt es ständig neue Kosmetika, Fashion-Labels und Beauty-Tricks zu entdecken.

In drei Worten bin ich: Chaotisch, neugierig und immer für einen Spaß zu haben.

Mein liebstes Beauty-Produkt ist: Mandelöl für das Gesicht. Nichts macht einen schöneren strahlenderen Teint.

Zu meiner Daily Routine gehört auf jeden Fall: Ein kleiner einfacher Trick, den ich nie mehr missen möchte: Morgens die Wimperzange mit einem Föhn anwärmen und dann erst benutzen. Durch die Wärme hält der Wimpernschwung den ganzen Tag. Probiert es aus – es funktioniert!

Ohne dieses Produkt in der Handtasche verlasse ich morgens auf keinen Fall das Haus: Pflegenden Lippenbalsam.

Bei diesem Produkte werde ich immer wieder schwach: Dem Chubby Stick von Clinique. Ich habe mittlerweile ein halbes Dutzend der bunten Stifte angesammelt und werde nicht müde immer neue Lieblingstöne zu entdecken.

Mein größter Beauty-Fauxpas: Ich vergesse unmöglicherweise hin und wieder mich abends abzuschminken, was mir meine Haut jedes mal kurz darauf mit Unreinheiten dankt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *