Festivalfrisuren: Die schönsten Styles für jede Haarlänge

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Mit dem rasch nahenden Sommer, steht auch die von vielen Musikliebhabern lang erwartete Open-Air-Saison vor der Tür. Waschechte Festivalfrisuren zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie einerseits herrlich lässig und andererseits wunderbar praktisch und umbemüht schick daherkommen.

Erfahrt jetzt, wie ihr mit nur wenigen Handgriffen vollendeten Boho-Style und entspanntes Festival-Flair in eure Haare zaubert! Mit diesen einfachen Tipps für jede Haarlänge gelingt jeder Style im Handumdrehen! Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen! : – )

Festivalfrisuren: Styles für kurzes Haar

Natürlich sind verspielte Hochsteckfrisuren und hippie-esque Zöpfe nichts für Frauen mit kurzem Haar. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass ihr deswegen auf angesagte Festival-Styles verzichten müsst! Für eine lässige It-Frisur sollten Pixie- oder Bob-Trägerinnen stattdessen mit spannenden Strukturen und flippigen Accessoires arbeiten.

So können Pixie-Frauen einen lässigen Festival-Look kreieren, indem sie zu möglichst auffälligem, boho-angehauchtem Haarschmuck greifen.

Hierzu gehören beispielsweise bunte Haarkränze, goldene Ketten, knallige Federn, süße Haarreifen und bunt bedruckte Bandanas.

Letztere sind dieses Jahr übrigens mega trendy und können sowohl als Haarband, als auch als Turban gestylt werden. Für beide Varianten habe ich euch praktische Video-Tutorials angehängt.

Ein weiterer angesagter Festival-Style dieses Jahres ist der sogenannte Swoosh, der mit Haaren funktioniert, die Bob-Länge erreicht haben. Diese Frisur soll den Eindruck erwecken, dass ihr soeben lässig mit den Fingern durch euer Haar gefahren seid.

Ihr kreiert den Trend-Look folgendermaßen: Knetet eine Handvoll Haarschaum in eure Ansätze und föhnt eure Mähne über Kopf. Um dem Fasern die für diesen Style nötige Griffigkeit und Textur zu schenken, sprüht ihr anschließend Sea Salt Spray ins Haar. Danach toupiert ihr die Ansätze mit einem Kamm und fixiert sie mit Hairspray. Im letzten Schritt teilt ihr das Haar mit einem sehr tiefen Seitenscheitel und werft die Mähne locker auf eine Seite – fertig ist die angesagte Festivalfrisur!

Der sogenannte Beach Style ist ein weiterer Look, der für Kurzhaar-Trägerinnen gemacht ist. Für diese Frisur braucht ihr tatsächlich nicht viel mehr als etwas Zeit.

Die einzelnen Schritte: Nachdem ihr eine große Portion Schaumfestiger oder Sea Salt Spray in eurem handtuchtrockenem Haar verteilt habt, solltet ihr dieses unbedingt an der Luft trocknen lassen. Während dieser Zeit knetet ihr mit euren Fingern alle paar Minuten die Ansätze durch.

So entsteht wunderbar fluffiges Volumen und eine spannende, leicht gewellte Struktur, die aussieht wie nach einem Tag am Meer.

Die letzte einfache Festival-Frisur für Kurzhaar-Ladies ist der sogenannten Halfback. Für diesen lässigen Style braucht ihr ebenfalls nur wenige Hilfsmittel. Föhnt eure nasse Mähne zunächst mit einem Haartrockner aus dem Gesicht. Achtet dabei darauf, währenddessen das Deckhaar am Oberkopf mit einer Rundbürste anzuheben, um so Volumen in diesem Bereich zu kreieren.

Steckt dann das leicht antoupierte Deckhaar vom Oberkopf mit Klammern am Hinterkopf fest. Das restliche Haar kämmt ihr lässig hinter die Ohren. Einige Strähnen dürfen hierbei gerne rausfallen – der Look soll schließlich nicht zu akkurat wirken. Am Ende fixiert ihr das Ergebnis mit Hairspray.

Festivalfrisuren: Styles für lange Haare

Frauen mit einer langen Wallemähne haben in punkto Festival-Frisuren die Qual der Wahl. So könnt ihr sowohl locker fallende Beach-Waves, als auch verspielte Zöpfe und Flecht-Frisuren umsetzen.

Wenn ihr euer Haar gerne aus dem Gesicht stylt, empfehle ich euch den klassischen Fischgrätenzopf. Dieser Festival-Oldie kommt niemals aus der Mode. Ein Tipp: Hier findet ihr eine tolle Step-by-Step-Anleitung für die sleeke Basis-Variante.

Wenn ihr die Technik einmal raus habt, könnt ihr euch an einem sehr hippen Style versuchen bei dem zwei Zöpfe am Hinterkopf miteinander kombiniert werden. Die Anleitung hierfür, findet ihr am Ende dieses Beitrags.

Ein weiterer It-Style, der auf jedem Festival zu sehen ist, ist der Haarkranz. Hierfür braucht ihr lediglich ein paar Haargummis und einige Clips. Bei dieser Frisur bindet ihr am Hinterkopf zwei einfache Zöpfe, die ihr anschließend am Oberkopf fixiert.

Das Ergebnis ist ein feminin eleganter und gleichzeitig lässiger Look.

Auch für diese Frisur habe ich eine praktische Anleitung für euch herausgesucht, die ihr am Ende des Beitrags findet. Ein anderer aktueller Festival-Liebling sind die sogenannten Pigtails.

Dieses Mode-Wort bezeichnet eine Frisur, die wir alle noch aus Kindestagen kennen: Die Rede ist von den bekannten Pippi-Langstrumpf-Zöpfen, die links und rechts vom Kopf abstehen. Die moderne Boho-Version dieses Styles wirkt aber alles andere als kindlich, da die Zöpfe jetzt tief im Nacken und eng beieinander gebunden werden. Das Ergebnis kommt casual und doch sophisticated daher.

Ein letzter Festivalfrisuren-Liebling unter Langhaar-Damen sind die sogenannten Beach Waves. Diese leichten Wellen sind nicht so geschniegelt und schick wie edle Korkenzieherlocken und wirken so unendlich cooler.

Das Geheimnis der soften Struktur: Das Haar wird nicht in seiner ganzen Länge mit dem Lockenstab behandelt. Dadurch wirkt der Style weniger akkurat und ordentlich. Auch für diesen Look hab ich euch am Ende dieses Posts ein Tutorial angehängt.

Übrigens: Alle Festivalfrisuren werden mit Accessoires, wie Blumen, Spangen oder Bändern natürlich erst richtig hippie-esque. Also traut euch zu schmücken! Zuviel geht nicht!

The following two tabs change content below.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.