Pflegetipps für unreine Haut

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Unreine Haut – auch immer mehr Erwachsene leiden unter verstopften Poren, Pickeln und Mitessern. Doch was tun? Hilft mehrmaliges Waschen am Tag wirklich oder greift es die Haut nur noch mehr an? Hier erhalten Sie nützliche Tipps gegen die Probleme unreiner Haut – bei GALERIA Kaufhof finden Sie hilfreiche Reinigungsprodukte im Onlineshop auf GALERIA-Kaufhof.de im Bereich „Parfümerie“ unter Damen „Gesichtspflege“. Am besten die Produkte einer Serie verwenden, da sich die Inhaltsstoffe ergänzen.

Zu aller erst: Zu häufiges Waschen mit aggressiven Reinigungsprodukten greift den natürlichen Schutzfilm der Haut an. Um diesen dann wieder zu regenerieren produzieren die Talgdrüsen übermäßig viel Fett, was wiederum die Poren verstopft und die ungeliebten Mitesser und Pickel entstehen lässt. Besser: Nur morgens und/oder abends die Haut sanft aber gründlich reinigen und pflegen.

Zum Reinigen nutzen Sie am besten ein mildes Waschgel oder eine ph-neutrale Reinigungsmilch ohne aggressive Tenside. Anschließend ein klärendes Tonikum mit einem Wattepad auftragen – die perfekte Vorbereitung für die folgende Gesichtspflege. Unreine Haut ist oftmals Folge von fettiger oder Mischhaut. Die Gesichtscreme sollte daher zwar viel Feuchtigkeit spenden, aber sowohl öl- als auch fettfrei sein.

Geduld und Durchhaltevermögen sind Pflicht. Die Haut braucht etwa vier Wochen, um sich einmal komplett zu erneuern, eine effektive Besserung kann sich also erst nach etwa drei Monaten einstellen.

Verwenden Sie zudem etwa einmal wöchentlich ein Peeling, das Verhornungen löst und die Poren öffnet. Schonend und effektiv sind mechanische Peelings mit kleinen Körnchen und einem kombinierten Wirkstoff, wie Milchsäure oder Salicylsäure. Für empflindlichere Haut eignen sich Enzym-Peelings aus Pflanzensäften besser.

Generell gilt: Pickel nicht drücken – oftmals wird der überschüssige Talg dadurch in tiefere Hautschichten gedrückt und es entstehen weitere Entzündungen bis hin zu Vernarbungen. Es hilft, auf bereits entzündete Pickel ein transparentes Gel zum Beispiel von Clinique aufzutragen, das den Heilungsprozess fördert und Rötungen wie Irritationen mildert.

The following two tabs change content below.

Beauty Magazin

Neueste Artikel von Beauty Magazin (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *