Trendhaarfarben im Herbst – SANTE Pflanzenhaarfarben

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Mit dem Herbst kommt oft auch die Lust auf Veränderung. Es muss ja nicht gleich ein komplettes Umstyling sein – wenn Sie sich aber gerne einmal an eine neue Haarfarbe wagen möchten, liegen Sie mit warmen Naturtönen genau im Trend. Zum Beispiel mit den Pflanzenhaarfarben von SANTE. Terra, Mahagonirot oder Nuss- und Maronenbraun – warme und natürliche Farben, die Lust auf die goldene Jahreszeit machen. Bei GALERIA Kaufhof erhalten Sie die schonenden Colorationen von SANTE im Bereich „Parfümerie“ im Onlineshop auf GALERIA-Kaufhof.de

Die SANTE Pflanzenhaarfarben enthalten ausschließlich Wirkstoffe auf pflanzlicher Basis und verzichten dabei auf stark allergene Stoffe wie in Oxidations-Haarfarben, die vor allem für empfindliche Hauttypen ein Problem darstellen können. Alle SANTE Produkte sind dermatologisch getestet. Bei der Coloration dringt die SANTE Haarfarbe nicht wie eine chemische Haarfarbe in die Haarstruktur ein, sondern legt sich wie ein Schutzfilm um jedes einzelne Haar – so werden die Struktur und Naturfarbe des Haares nicht angegriffen. Eine natürliche Kombination aus Rinden, Kräutern, Fürchten und Henna sorgt für ein schonendes Farbergebnis – Weizenproteine geben einen schönen Glanz.

Die Coloration ist sehr einfach in der Selbstanwendung und die cremige Substanz sorgt dafür, dass nichts beim Haarefärben zu Hause tropft.

Bei der Wahl des Farbtones sollten Sie generell darauf achten, nicht mehr als drei Farbstufen von Ihrem Naturton abzuweichen – sonst könnte es sein, dass Ihr Hautton nicht mehr zu Ihrer neuen Haarfarbe passt und blass, fahl oder langweilig wirkt. Bei Strähnchen mit zwei bis drei verschiedenen Nuancen wird es für die Heimarbeit schon schwieriger – hier sollten nur erfahrene Färber eigene Hand anlegen. Alle anderen gehen besser zum Friseur ihres Vertrauens. Das gleiche gilt auch für starke Farbwechsel, wie zum Beispiel für extreme Blondierungen oder von Blond auf einen sehr dunklen Schopf – das Risiko von Grünstichen ist hier zu groß.

The following two tabs change content below.

Beauty Magazin

Neueste Artikel von Beauty Magazin (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *