Praktische Tipps für die Haarpflege im Sommer

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Der Juni ist endlich da und der langerwartete Sommer steht vor der Tür! Was für euch mit Sicherheit ein Grund zur Freude ist, bedeutet für euer Haar allerdings auch Stress und Strapazen.

Trockene, glanzlose Fasern, splissige Spitzen und ausgeblichene Colorationen sind häufige Begleiterscheinungen langer Sommertage.

Erfahrt jetzt, wie Ihr euer von Sonne, Chlor- und Salzwasser beanspruchtes Haar perfekt pflegt, um es glänzend und geschmeidig durch die heißeste Zeit des Jahres zu bringen!

Und: Im diesem Beitrag verrate ich euch außerdem meinen aktuellen Liebling im Bereich der Haarpflege – dieses innovative Must-Have von Marlies Möller wird eure Hair-Routine definitiv bereichern!

Haarpflege im Sommer: Schutz vor UV-Licht

So wunderbar sich wärmende Sonnenstrahlen auf das Gemüt auswirken, so schädlich kann übermäßiges UV-Licht für die Haarstruktur sein. Denn: Haare bestehen tatsächlich zu 15 % aus Wasser. Dieser Wasseranteil kann bei intensiver Sonneneinstrahlung im wahrsten Sinne des Wortes verdampfen. Das Ergebnis: Spröde, poröse und glanzlose Fasern.

Ihr solltet also unbedingt nicht nur eure Haut, sondern stets auch euer Haar vor der Sonne schützen und nach einem langen Strandtag ausgiebig pflegen.

Die perfekte Pre-Sunshine-Pflege ist definitiv ein smartes UV-Schutz-Spray.

Dieses unverzichtbare Sommer-Produkt wird vor dem Sonnenbad aus etwa zwanzig cm Entfernung gleichmäßig auf die Haare gesprüht.

Die enthaltenen Wirkstoffe legen sich um die Fasern und schützen sie vor schädlichen Strahlen.

Hundert prozentigen UV-Schutz bieten aber natürlich auch diese Helfer nicht – es lohnt sich am Strand oder im Freibad also definitiv auch mal zum Hut oder bunten Kopftuch zu greifen und eure Mähne so absolut sicher zu schützen.

Bei der After-Sun-Pflege geht es wiederum darum, den durch die Sonne angegriffenen Feuchtigkeitsshaushalt der Haare wiederherzustellen, um ihnen ihre Elastizität und Energie zurückzugeben. Besonders geeignet sind hierbei Produkte mit pflegendem Aloe Vera oder aufbauendem Keratin.

Benutzt nach einem Tag in der Sonne außerdem nach Möglichkeit ein besonders sanftes Shampoo und maximal lauwarmes Wasser, um dem Haar nicht zusätzlich Feuchtigkeit zu entziehen. Sogenannte Repair-Shampoos sind jetzt ideal, da sie über besonders nährende Inhaltsstoffe verfügen.

Anschließend empfiehlt es sich, ein pflegendes Öl, wie Monoi-, Weizenkeim- oder Macadamia-Öl in die besonders anfälligen Spitzen einzumassieren.

Auch eine intensiv pflegende Haarkur gehört im Sommer ein bis zweimal pro Woche auf euren Pflegeplan. Mein Tipp: Wickelt euer Haar nachdem ihr die Maske verteilt haben in ein warmes Handtuch, damit die Inhaltsstoffe besonders tief eindringen können. Und: Wenn ihr die Kur über Nacht im Haar lasst, wacht ihr morgens mit einer seidenen Traum-Mähne auf!

Haarpflege im Sommer: Schutz vor Chlor- und Salzwasser

Salzwasser kann die Haarstruktur nachhaltig schädigen. Der Grund: Die Salz-Partikel des Wassers setzen sich im Haar fest und kristallisieren, wodurch sie Feuchtigkeit und Fett aus den Haarfasern aufnehmen. Zusätzlich wirken die Kristalle wie eine Lupe auf UV-Licht, das so besonders tief in die Haarstruktur eindringen kann.

Die schnellste und einfachste Lösung nach dem Sprung ins Meer oder Freibad: Das Haar mit Süßwasser ausspülen. Ganz gleich, ob in der Dusche oder direkt vor Ort mit einer Flasche Mineralwasser – so könnt ihr ultra-fix einen Großteil der Salzkristalle aus den Fasern waschen.

Es empfiehlt sich übrigens, zu Beginn des Sommers einen kurzen Stop beim Frisör einzulegen und eure Spitzen schneiden zu lassen.

Denn: Frisch geschnittene Strähnen sind stabiler und reagieren weniger empfindlich auf Umwelteinflüsse.

Abends solltet ihr euer durch die Salz-Kristalle aufgerautes Haar unbedingt zunächst mit einem groben Kamm vorsichtig entwirren, ehe ihr es mit mildem Shampoo wascht.

Ein toller Insider-Tipp sind Baby-Shampoos, die extra-sanft reinigen.

Chlorwasser stellt hingegen besonders für blondierte Frauen eine Gefahr dar.

Denn: Der vielgefürchtete Grünstich kann durch eine chemische Reaktion zwischen dem Chlor und der Blondierung entstehen. Neben dem Tragen einer Badekappe gibt es leider keinen hundert prozentigen Schutz gegen diese unerwünschte Reaktion.

Aber: Als durchaus wirksame Maßnahme bei bereits bestehendem Grünstich hat sich ein altes Hausmittel bewährt. Löst eine Aspirin-Tablette in einem Liter Wasser auf und spült damit euer Haar. Der unschöne Grünstich wird sofort minimiert!

Um Chlor-Ruckstände aus dem Haar zu entfernen, eignen sich im Sommer sogenannte Peeling-Shampoos. Diese Produkte reinigen das Haar stärker als normale Shampoos und entfernen sowohl Salz-Kristalle, als auch Chlor- und Styling-Rückstände super gründlich.

Haarpflege im Sommer: Mein Produkt-Tipp für euch

BB-Produkte für die Haut kennt mittlerweile jeder – aber BB-Cream für das Haar? Der BB Beauty Balm for Miracle Hair von Marlies Möller ist eine absolute Haarpflege-Innovation, die mein Herz im Sturm erobert hat. Der Grund: Der mit wertvollem Kokoksöl und Keratin angereicherte Beauty-Helfer ist ein wunderbarer Allrounder, der pflegt, schützt und tollen Glanz schenkt.

Ihr könnt den konzentrierten Balsam direkt nach der Haarwäsche im nassen Haar verteilen, um eurer Mähne Extra-Pflege zu schenken und sie vor Hitze und anderen Umwelteinflüssen zu schützen.

Oder ihr gebt den nicht beschwerenden Balsam nach Bedarf ins trockenes Haar für einen tollen Instant-Glanz-Boost und einen sofortigen Anti-Frizz-Effekt.

Dieses smarte Must-Have weicht mir aktuell nicht mehr von der Seite und wird mich garantiert auch in den kommenden Sommer-Monaten begleiten – mein ganz persönlicher Beauty-Tipp für euch! : – )

The following two tabs change content below.
Ola

Ola

Die Mode- und Beauty-Bloggerin liebt es ständig neue Kosmetika, Fashion-Labels und Beauty-Tricks zu entdecken.

In drei Worten bin ich: Chaotisch, neugierig und immer für einen Spaß zu haben.

Mein liebstes Beauty-Produkt ist: Mandelöl für das Gesicht. Nichts macht einen schöneren strahlenderen Teint.

Zu meiner Daily Routine gehört auf jeden Fall: Ein kleiner einfacher Trick, den ich nie mehr missen möchte: Morgens die Wimperzange mit einem Föhn anwärmen und dann erst benutzen. Durch die Wärme hält der Wimpernschwung den ganzen Tag. Probiert es aus – es funktioniert!

Ohne dieses Produkt in der Handtasche verlasse ich morgens auf keinen Fall das Haus: Pflegenden Lippenbalsam.

Bei diesem Produkte werde ich immer wieder schwach: Dem Chubby Stick von Clinique. Ich habe mittlerweile ein halbes Dutzend der bunten Stifte angesammelt und werde nicht müde immer neue Lieblingstöne zu entdecken.

Mein größter Beauty-Fauxpas: Ich vergesse unmöglicherweise hin und wieder mich abends abzuschminken, was mir meine Haut jedes mal kurz darauf mit Unreinheiten dankt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *