Pflegetipps gegen rissige und trockene Hände

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Kaum ein anderes Körperteil wird so stark beansprucht wie die Hände. Besonders im Winter, ohne Schutz vor äußeren Einflüssen wie Kälte und Heizungsluft, trocknet die Haut an den Händen sehr schnell aus. Ergebnis ist eine rissige, juckende Haut, die im schlimmsten Fall sogar zu Entzündungen führen kann.

Gerade in der Grippe-Saison versuchen viele, den Viren und Bakterien mit häufigem Händewaschen und dem Gebrauch von Desinfektionsmitteln Einhalt zu gebieten, wodurch die Haut jedoch zusätzlich strapaziert wird. Derartige Beanspruchung entzieht der Haut Fett und Feuchtigkeit. Die Folge sind rissige und trockene Hände. Die richtige Pflege ist daher das A und O. Wir verraten euch, was wirklich hilft.

Handcreme ist nicht gleich Handcreme

Sofortige Abhilfe bei trockenen Händen schaffen Handcremes. Aber Handcreme ist nicht gleich Handcreme. Es kommt auf die richtigen Inhaltsstoffe an.

Natürliche Pflanzenöle

Handcreme mit Sheabutter

Natürliche Öle sind, im Gegensatz zu synthetischen Produkten, den hauteigenen Fetten sehr ähnlich. Sie bilden keinen Film auf der Haut, sondern dringen tiefer in die Haut ein und pflegen auch die unteren Hautschichten. Olivenöl, Nachtkerzensamen-, Argan- oder Traubenkernöl sind dafür ideal. Besonders wirksam sind Öle mit einem hohen Anteil an Linolsäure.

Ein Beispiel für ein natürliches Pflanzenöl ist die Sheabutter. Sie wird aus dem Karitébaum gewonnen und enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe. Vitamin E, Beta-Karotin und Allantoin regenerieren und schützen die Haut. Ideal also für empfindliche und trockene Hände.

Feuchtigkeitsbinder

Urea, auch als Harnstoff bekannt, ist ein sehr guter Feuchtigkeitsbinder und schützt die Haut vor dem Austrocknen. Glycerin hat ebenfalls eine gute, feuchtigkeitshaltende Wirkung.

Handpflege selber herstellen

Rituals Handpeeling

Trockene Hände kann man ebenfalls mit Hausmittelchen wieder in den Griff bekommen. Mit einigen Tipps und Tricks bekommt Ihr im Handumdrehen wieder eine wunderbar zarte Haut.

Um die Hände perfekt auf die Pflege vorzubereiten, könnt Ihr euch kinderleicht ein eigenes Peeling herstellen. Damit entfernt Ihr abgestorbene Hautschüppchen und die Wirkstoffe können besser in die Poren eindringen. Benutzt Ihr fettende Zutaten, könnt Ihr euch das Eincremen danach sogar sparen.

Avocado/Zucker-Peeling

Nehmt 2 EL einer weichen Avocado und zerkleinert diese mit einer Gabel oder einem Pürierstab. Danach fügt Ihr 2 EL grobkörnigen Rohrzucker hinzu und mengt diesen vorsichtig unter. Diese Paste könnt ihr nun auf die Haut auftragen und einmassieren.Nehmt 2 EL einer weichen Avocado und zerkleinert diese mit einer Gabel oder einem

Die Avocado besteht zu einem großen Teil aus pflanzlichem Öl, wodurch die Haut auch in tieferen Hautschichten gepflegt wird.

Salz/Olivenöl-Peeling

Für dieses Peeling verwendet Ihr 4 EL grobes Meersalz und gebt dies mit 4 EL Olivenöl in eine Schüssel. Diese Paste könnt Ihr nun einmassieren. Je gröber das Salz, desto größer ist die peelende Wirkung.

Und wie immer gilt: Vorbeugen ist besser als heilen

Auch bei der Handpflege kann man viel zur Vorbeugung trockener Haut unternehmen.

Seifen und aggressive Spülmittel können die Haut angreifen. Sie waschen die wichtigen körpereigenen Fette ab und entziehen der Haut Feuchtigkeit. Dem kann man ganz einfach entgegenwirken. Benutzt rückfettende oder pH-neutrale Seifen, die die Haut nicht strapazieren. Achtet darauf, beim Spülen sensitives Spülmittel zu verwenden.

Mein Tipp: Stellt euch neben jedes Spülbecken in der Wohnung eine Handcreme, so könnt Ihr eure Haut nach jedem Waschgang mit wichtigen Wirkstoffen versorgen.

Am einfachsten ist die Pflege über Nacht. Cremt euch vor dem Schlafengehen die Hände ein und zieht Baumwoll-Handschuhe darüber. Diese verstärken die Wirkung der Creme und am nächsten Morgen ist eure Haut seidig-glatt.

Die Haut braucht Feuchtigkeit, vor allem von Innen. Daher gilt: viel trinken! Das polstert die Zellen auf und die Haut strahlt.

Mit diesen einfachen Tipps sind eure Hände perfekt gewappnet für die kalte Jahreszeit!

The following two tabs change content below.
Jana

Jana

Die Lifestyle-Bloggerin liebt es, in Magazinen und Blogs zu stöbern und dabei immer wieder neue Beauty- und Fashion-Trends zu entdecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *