5 einfache und schöne Frisuren in 5 Minuten

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Morgens vor der Schule, Arbeit oder Uni bleibt oft nicht genug Zeit für ein langes und aufwendiges Styling. Ihr möchtet dennoch nicht immer die Haaren offen oder zum klassischen Dutt oder Pferdeschwanz gebunden tragen? Wir stellen euch einfache und schöne Frisuren vor, die ihr in 5 Minuten hinbekommt. Diese sorgen trotz Stress am Morgen für ein wenig Abwechslung in Sachen Haarstyling.

Halboffene Haare

Diese Frisur ist schön und praktisch zugleich. Denn ihr tragt die Haare überwiegend offen und steckt nur einen Teil der Haare nach hinten, so dass sie nicht ständig ins Gesicht fallen. Eure Haare sollten mindestens schulterlang sein, bei längeren Haaren funktioniert das Ganze noch ein wenig besser. Trennt zunächst eine kleine Partie der Haare am Hinterkopf ab und toupiert sie leicht mit einem Kamm. Nehmt dann von vorne eine etwas dickere Strähne. Diese wird mit den Händen eingedreht und mit einer Nadel am Hinterkopf befestigt. Anschließend nehmt ihr eine Strähne von der anderen Seite und steckt diese ebenfalls mit Bobby Pins am Hinterkopf fest – diesmal ohne sie einzudrehen. Zum Schluss alles noch ein wenig zurechtzupfen und die Frisur ist fertig. Alternativ könnt ihr natürlich auch beide Strähnen eindrehen oder beispielsweise eine Strähne flechten.

Messy Dutt

Der Messy Dutt ist ideal um die Haare an einem Bad Hair Day zu retten. Denn bei dieser Frisur sollen die Haare etwas unordentlich und alles andere als perfekt aussehen. Für den Messy Dutt braucht ihr nur ein Haargummi und einige Bobby Pins um alles zu fixieren. Die Haare sollten mittellang oder lang sein. Ob eure Haare lockig sind oder glatt, spielt keine Rolle. Lockige Haare lassen den Dutt allerdings noch etwas voluminöser aussehen. Und so geht’s:

  1. Einen ganz normalen, hohen Zopf formen, aber noch nicht mit einem Haargummi fixieren. Das Haargummi sollte aber schon an eurem rechten Handgelenk befestigt sein.
  2. Zeige-, Mittel- und Ringfinger steckt ihr nah am Ansatz in den Zopf hinein. Mit dem Daumen und dem kleinen Finger haltet ihr den Pferdeschwanz zusammen. Nun zieht ihr mit der anderen Hand das Haargummi über den Zopf und zieht die übrigen Haare zu einem Dutt hindurch. Da der Dutt unordentlich aussehen soll, dürfen auch Haare rausgucken.
  3. Diese Haare könnt ihr in einem weiteren Schritt einfach mit Bobby Pins im Dutt feststecken, wenn ihr mögt.
  4. Wenn ihr den Dutt etwas weiter vorne tragen möchtet, rückt ihn einfach zurecht und befestigt ihn vorne mit weiteren Haarnadeln, die ihr über Kreuz anbringt.

Hochsteckfrisur mit Haarband

Diese sommerliche Frisur ist in weniger als fünf Minuten fertig und sie ist ganz einfach. Alles, was ihr braucht, ist ein Haarband eurer Wahl und ein paar Haarklammern. Eure Haare sollten schulterlang oder etwas länger sein. Besonders geeignet für diese Frisur ist zuvor gelocktes oder naturgelocktes Haar. Zuerst bringt ihr das Haarband auf eurem Kopf so an wie es euch gefällt und befestigt es hinten mit zwei Haarklammern. Wie weit vorne oder hinten ihr das Band tragt, ist ganz euch überlassen. Nun nehmt ihr die Haare von vorne, zwirbelt sie ein wenig und steckt sie einfach von oben nach unten in das Haarband hinein. Am Hinterkopf sollte dann noch einmal eine Haarklammer zum Einsatz kommen, um das Ganze etwas mehr zu fixieren. Dasselbe wird nun mit den Haaren auf der anderen Seite wiederholt. Zum Schluss werden noch einzelne Strähnen rausgezupft, um den Look etwas lässiger zu machen.

Schnelle Flechtfrisur

Schöne Flechtfrisuren sind besonders im Sommer total angesagt. Neben den ganz aufwändigen Flechtmustern, gibt es aber auch die eine oder andere schnelle Variante. Ihr braucht dafür mittellange bis lange Haare, die nicht zu stufig geschnitten sein sollten. Und so funktioniert es:

  1. Macht euch einen seitlichen Zopf und befestigt ihn mit einem Haargummi.
  2. Nehmt darauf nun eine recht dünne Strähne, unterteilt sie in drei Strähnen und flechtet sie ganz klassisch. Am Ende den Zopf mit einem kleinen, durchsichtigen Haargummi befestigen. Diese geflochtene Strähne müsst ihr nun kurz aus dem Zopf nehmen und entweder mit euren Mund oder einer Spange fixieren, so dass sie nicht mit den restlichen Haaren zusammen fällt.
  3. Teilt nun den großen Zopf in drei Partien und legt die Strähne auf eine dieser Partien drauf.
  4. Auch diese drei Stränge werden ganz klassisch geflochten. Achtet darauf, dass ihr die Strähnen unter einander flechtet, so bleibt die dünne Strähne oben und gut sichtbar. Das Ganze wird dann wieder mit einem dünnen Gummi fixiert.
  5. Zum Schluss könnt ihr den Zopf mit den Fingern noch ein wenig auflockern – fertig!

Zopf-Varianten

Ihr tragt gerne einen Pferdeschwanz, möchtet diesen aber etwas aufpeppen? Kein Problem, denn es gibt zahlreiche Varianten, die ganz schnell gehen und dennoch etwas ausgefallener aussehen als der klassische Zopf. Eure Haare sollten so lang sein, dass ihr problemlos einen Zopf machen könnt. Ihr braucht nur eine Bürste und je nach Variante ein oder mehrere Haargummis.

Variante 1: Hoher Pferdeschwanz

Hierfür beugt ihr euch nach vorne und formt den Zopf kopfüber, so entstehen keinen unschönen Rillen auf dem Kopf. Wie der Name bereits verrät, wird dieser Pferdeschwanz im Unterschied zum klassischen einfach sehr hoch angesetzt und wirkt damit etwas flippiger. Wenn ihr die passende Höhe gefunden habt, befestigt den Zopf mit einem Haargummi und das war es schon.

Variante 2: Lockerer Zopf

Der Lockere Zopf wirkt etwas verspielter und lässiger als der normale Pferdeschwant. Hierfür zieht ihr zunächst einen Seitenscheitel. Dann trennt ihr vorne eine Strähne ab und formt mit den übrigen Haaren einen ganz normalen Zopf. Wenn die Strähne lang genug ist, könnt ihr sie locker mit in den Zopf einbinden oder andernfalls mit Haarnadeln befestigen. Je nach Geschmack wird die Frisur dann noch etwas strammer gezogen oder lockerer gezupft.

Variante 3: Unterteilter Zopf

Wenn ihr sehr lange Haare habt, könnt ihr den normalen Pferdeschwanz unterteilen. Einfach in Abständen eurer Wahl Haargummis im Zopf befestigen. Alternativ könnt ihr den Zopf auch mit verschiedenen Mustern flechten und dann am unteren Ende mit einem weiteren Haargummi befestigen. Hier gibt es ganz viele verschiedene Möglichkeiten.

Viel Spaß beim Nachmachen!

The following two tabs change content below.

Gast-Blogger

Neueste Artikel von Gast-Blogger (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.