Mode Styleberatung

3 Stylingregeln für Denim-Looks

3 Stylingregeln für Denim-Looks

Hallo zurück ihr Lieben, ich bin Modebloggerin Vicky Wanka und einige von euch kennen mich vielleicht noch von meinem letzten Gastbeitrag auf dem Galeria Blog „3 Stylingregeln für den Pastell-Look“. Im Frühjahr hatte ich euch eines meiner Lieblingsoutfits aus dem traumhaften Kapstadt vorgestellt und einige persönliche Stylingtipps für einen der Top-Trends, den Pastell-Look, gegeben. An meinen Job als Mode-, Beauty- und Lifestylebloggerin mit dem gleichnamigen Blog vickywanka.com liebe ich es, zu reisen, aufregende Orte zu entdecken und mich von fremden Kulturen inspirieren zu lassen. Ich bin aber auch immer wieder froh darüber, wenn ich für einige Wochen in meiner Heimatstadt Hamburg bei meiner Familie und meinen Freunden bin – denn zu Hause ist es einfach am schönsten.

Mittlerweile sind wir nach diesem wahnsinnig tollen Sommer schon im Herbst angekommen. Neben dem Frühling, in dem alles erwacht, ist ein sonniger Herbst meine zweitliebste Jahreszeit: Ich freue mich auf lange Spaziergänge im goldenen Herbstlaub, kuschelige Layering-Looks und leckere Kürbissuppe. Daher zeige ich euch einen typischen Vicky-Look aus dem urbanen Hamburg, der total vielseitig ist und sich für den Übergang zwischen Spätsommer und Herbst perfekt eignet. Die Outfitkombination passt super zu vielen verschiedenen Anlässen, wie Freizeit oder Büro. Aufgenommen habe ich das Outfit in einem meiner Lieblingsstadtteile vor einem typischen Hamburg-Motiv: der Binnenalster in Hamburg direkt am Jungfernstieg – einem der Touri-Hot-Spots der Stadt für Fotos und zum Bummeln.

Im Folgenden findet ihr meine ganz persönlichen drei Stylingregeln für einen coolen sowie lässigen Denim-Look im Alltag, der immer funktioniert.

3 Stylingregeln für Denim-Looks

1. Stylisches Denim für die Übergangssaison

Wir befinden uns aktuell im Übergang zwischen Spätsommer und Herbst. In dieser Saison ist das Styling besonders schwierig. Man darf nicht zu dick eingepackt sein und wenn auch trotz Sonnenschein eine steife Brise weht, sollte man im besten Fall nicht frieren. In solchen Fällen verlasse ich mich oft auf folgende Outfitkombination:

Ich wähle eine Jeans von manguun collection, die gut sitzt und bequem für den ganzen Tag ist, damit ich an den Beinen nicht friere. Zu der Jeans kombiniere ich oft ein leichtes Oberteil. Am besten eignen sich T-Shirt, Bluse oder ein Rollkragenpullover. Ich habe mich heute für ein Blusenkleid im angesagten Monstera-Print entschieden, um einen coolen Kontrast zu der dunklen Hose mit Perlenapplikationen zu schaffen. Der Vorteil an Blusenkleidern ist, dass ihr das Kombinationswunder sowohl bei warmen als auch bei kalten Temperaturen tragen könnt. Im Herbst könnt ihr es beispielsweise mit einer Denimhose oder mit einer blickdichten Strumpfhose und klobigen Boots stylen. Ich würde euch bei meiner Outfitkombination empfehlen, das Blusenkleid etwas hochzustecken oder mit einem Knoten vorne zu verbinden, damit die Rüschen des Saumes leicht fallen und man mehr Bein sieht und so eine schöne Silhouette schafft. Abgerundet wird der Look mit einer derben Jeansjacke, die anhand des weichen und kuscheligen Innenfutters, das am Kragen auch besonders schön zu sehen ist, super lässig wirkt.

3 Stylingregeln für Denim-Looks

2. Individuelle Denim-Looks dank cooler Stilbrüche

Ich liebe verspielte Looks und achte hierbei besonders darauf, dass das Outfit nicht zu niedlich wirkt. Anhand von coolen Stilbrüchen mit Denim schafft ihr es, lässige und interessante Outfits zu kreieren. Hierbei beachte ich immer folgendes:

Passt auf, dass die Denim-Komponenten des Outfits verschiedene Farben und Stile haben. Ich wähle eine dunkle Jeanshose in Schwarz, die figurbetont sitzt und dank großer Gesäßtaschen mit wellenförmiger Naht die weibliche Silhouette besonders schön hervorhebt. Die süßen Perlenapplikationen am Saum sind der absolute Hingucker und lenken den Blick direkt zu den Unterschenkeln. Ich wähle passend zu der verspielten Jeans ein Oberteil mit Volants. Um dem Outfit das gewisse Etwas zu verleihen, achte ich darauf, dass das Oberteil eine auffällige Farbe und einen coolen Print als Kontrast zu der dunklen Jeanshose bietet. Mit der hellen Jeansjacke breche ich den Look auf und erzeuge durch das helle Denim eine weiche Komponente. Die einfarbige Jacke lockert zudem das Muster des Blusenkleides auf. Ähnlich zu der Jeanshose hat die Jeansjacke eine interessante Applikation: Durch das kuschelige Innenfutter, das am Kragen hervorblitzt, passiert oben noch etwas und greift die Perlen am Hosensaum auf. So wirkt das Outfit harmonisch.

3 Stylingregeln für Denim-Looks

Verschiedene Silhouetten schmeicheln der Figur: Versucht mit figurbetonten, fließenden und Oversize-Silhouetten zu spielen, um dem Look einen trendigen Kniff zu verleihen. Am Beispiel dieses Outfits seht ihr, wie verschiedene Silhouetten wirken können: Die Oversize-Jeansjacke im angesagten 90er-Stil, das fließende Blusenkleid und die figurbetonte Jeanshose greifen verschiedene Trends auf, brechen den Look ganz locker auf und wirken sehr harmonisch in der Kombination.

Die passende Kopfbedeckung darf im Herbst natürlich nicht fehlen. Ich habe einen Hut mit Zugband im klassischen Outdoor-Style gewählt, der die Töne des Musters vom Blusenkleid aufgreift. Je nach Belieben könnt ihr auch eine lässige Strickmütze, ein Stirnband oder eine Schirmmütze dazu tragen.

3. Allrounder-Looks mit Denim

Ich liebe praktische Looks mit dem gewissen Etwas, die für verschiedene Anlässe funktionieren: Ob fürs Kaffeetrinken gehen mit der Freundin, dem Stadtbummel, beim Reisen, fürs Büro oder bei wichtigen Terminen und Veranstaltungen – Denim geht immer!

Auch im Alltag lege ich viel Wert darauf, dass ich mich beispielsweise nicht noch einmal umziehen muss für den Abend. Die Faustregel bei Allrounder-Looks mit Denim ist, dass ihr euch in eurem Outfit wohlfühlt und es gut sitzt. Niemand hat Lust darauf, ständig am Outfit rumzuzuppeln, weil man das Gefühl hat, dass etwas zwickt. Habe ich abends noch einen Event oder eine Verabredung, so werte ich den Look mit anderen Accessoires, wie einer kleineren Tasche, speziellen Schuhen oder coolem Schmuck auf. Dazu kombiniere ich noch einen knalligeren Lippenstift, um einen Kontrast zur Variante zu erzeugen, die ich tagsüber getragen habe.

3 Stylingregeln für Denim-Looks

Shopverlinkung

Keine Kommentare

    Kommentar hinterlassen

    * Pflichtfeld. Es gelten unsere Datenschutzhinweise.

    Ähnliche Beiträge