Advents-Rezepte: Stollen und Punsch

Advents-Rezepte: Stollen und Punsch

Dir gefällt dieser Artikel20
| Denise Tags: , , |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Jetzt wird es so richtig lecker – Advents-Rezepte sorgen auch beim Essen für weihnachtliches Flair . Mit kuscheligen Adventssonntagen, an denen Punsch und Stollen einfach dazu gehören.

Bis letztes Jahr habe ich selbst auch noch nie Stollen selbst gemacht. Dann kam der erste Versuch und gleich die Offenbarung: Stollen schmeckt selbst gemacht einfach tausend mal besser als gekauft. Egal ob vom Bio-Bäcker oder vom Konditor, nichts übertrifft einen selbstgemachten Stollen, der voller Lieblingszutaten steckt. Und das Beste: Stollen selber zu machen ist sehr viel einfacher, als man vermutet.

Mein Stollenrezept hat die Herzen von Freunden und Familie im Sturm erobert.
„Der beste Stollen, den ich je gegessen habe“ war wohl das schönste Kompliment, das ich bekommen konnte. Mein Lieblings-Stollenrezept verzichtet auf Rosinen. Dafür enthält es kandierte Orangen- und Zitronenschalen statt Orangeat und Zitronat. Die bekommt ihr beim Feinkosthändler, ich besorge sie auf dem Wochenmarkt, auch manche Chocolaterien führen das kandierte Obst. Geschmacklich verleihen sie dem Stollen ein so intensives, natürliches Aroma, dass ich sie als meine Stollen-Geheimwaffe bezeichnen würde. Im Kern versteckt sich zartes Marzipan, denn wer liebt Marzipan zu Weihnachten nicht?

Für eine Variante habe ich mich von den herrlichen Gewürzen des Orients inspirieren lassen. Ich liebe Zimt, Kardamom, Nelken und Piment das ganze Jahr über, aber besonders in der Weihnachtszeit gehören diese Aromen einfach dazu. Zusammen mit Pistazien, getrockneten Aprikosen, Datteln und einer Mohnfüllung habe ich einen Stollen-Traum aus 1001 Nacht gebacken. Eine richtig schöne Abwechslung für den Adventskaffee. Wieso überhaupt Kaffee? Viel besser schmeckt in der Weihnachtszeit doch ein dampfender Becher Glühwein, der einen nach einem langen Winterspaziergang wieder aufwärmt.

Statt eines klassischen Glühweins habe ich euch mein Rezept für „Glühbirne“ mitgebracht. Eine Idee, die ich in Prag entdeckt habe. Für die Kinder gibt es leckeren Kinderpunsch, den auch Erwachsene gerne trinken. Noch ein Tipp: Stollen muss einige Zeit ziehen. Mindestens eine Woche, besser zwei oder mehr. Also schnell an die Rührschüsseln, damit ihr während der Adventszeit noch ein Stück himmlischen Stollen naschen könnt.

Marzipanstollen & Orientalischer Mohnstollen

MarzipanstollenFür jeweils 1 Stollen

  • 175 ml Milch
  • 1 Würfel Hefe
  • 500 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Kardamom
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Eigelb
  • 250 g Butter

Für den Marzipanstollen:

  • 60 g gehackte Mandeln
  • 80 g kandierte Orangenschale
  • 80 g kandierte Zitronenschale
  • 3 EL Amaretto
  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 1 EL Rosenwasser

Für den Mohnstollen:

MohnstollenZutaten:

  • 1 Packung Backmohn
  • 3 EL starker Kaffee
  • 1 Prise gemahlene Nelken
  • 1 Prise gemahlener Piment
  • 80 g Pistazien
  • 60 g getrocknete Datteln
  • 60 g getrocknete Aprikosen
  • ½ TL Orangenblütenwasser
  • 200 g Butter
  • 200 g Puderzucker

Für den Marzipanstollen die kandierten Orangen- und Zitronenschalen grob hacken und zusammen mit den gehackten Mandeln und dem Amaretto vermischen. Beiseite stellen und bis zum Gebrauch ziehen lassen. Die Marzipanrohmasse mit dem Rosenwasser verkneten und zu einer Rolle mit ca. 3 – 4 cm Durchmesser formen. Beiseite stellen.

Für den Mohnstollen den Backmohn mit dem Kaffee und den gemahlenen Nelken und Piment mischen. Die Pistazien sowie die getrockneten Datteln und Aprikosen grob hacken. In einer Schüssel mit dem Orangenblütenwasser mischen, beiseite stellen und ebenfalls ziehen lassen. Für den Stollenteig die Milch lauwarm erhitzen. Nicht zu heiß werden lassen, das würde die Hefe zerstören. Die Hefe mit 3 EL von dem Zucker in der Milch auflösen.

In einer kleinen Schüssel 250 g Mehl mit dem Salz, dem Vanilleextrakt, dem Zimt und dem Kardamom mischen. Die übrigen 250 g Mehl in eine große Rührschüssel geben und eine Mulde in der Mitte bilden. Den restlichen Zucker hineingeben und die Milch-Hefe-Mischung darüber gießen. Mit dem Gewürz-Mehl bedecken und zugedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

Die Butter schmelzen und leicht abkühlen lassen. Zusammen mit dem Eigelb in die Rührschüssel geben, zu einem glatten Teig kneten und 30 Minuten gehen lassen. Den Teig aus der Rührschüssel nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche einige Male gut durchkneten. Zu einer Kugel formen und nochmals mindestens eine Stunde gehen lassen. Die Teigkugel halbieren. Für den Marzipanstollen die Mandeln mit den Orangen- und Zitronenschalen in eine der Teighälften einarbeiten. Für den Mohnstollen die Pistazien, Datteln und Aprikosen in die andere Teighälfte einarbeiten Die Teigportionen auf einer bemehlten Arbeitsfläche jeweils zu einem länglichen Fladen flachdrücken. Die Marzipanrolle auf die längliche Seite eines Fladens legen und nach innen einklappen. Auf dem anderen Fladen die Mohnmasse verteilen und den Teig zweimal längs falten.

Die Stollen nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen. Währenddessen den Backofen auf 200 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Stollen mit gutem Abstand auf das Backblech legen und für 20 Minuten bei 200 °C backen. Die Temperatur auf 175 °C senken und nochmals ca. 15 Minuten backen. Währen die Stollen im Ofen sind, 200 g Butter schmelzen. Die noch warmen Stollen damit einstreichen, dann rundherum Puderzucker darüber sieben. Diesen Vorgang 2 – 3 mal wiederholen. Die Stollen gut auskühlen lassen, eng in Alufolie wickeln und bis zum Verzehr an einem kühlen Ort aufbewahren. Am besten schmecken sie wenn sie mindestens eine Woche durchziehen.

Glühbirne (für 6 Personen)

Getränk "Glühbirne"Zutaten:

  • 500 ml Birnensaft
  • 400 ml Weißwein
  • 100 ml Amaretto
  • 100 ml weißer Rum
  • 2 Zimtstangen
  • 3 Anissterne
  • 5 Nelken
  • 4 Kardamomkapseln
  • 1 Stück Ingwer (ca. 0,5 cm)
  • 3 Körner Piment
  • 1 Birne und 6 Zimtstangen zum Garnieren

Den Birnensaft mit den Gewürzen und dem Ingwer in einen Topf geben und langsam erhitzen. Den Topf vom Herd nehmen, den Weißwein, Amaretto und Rum dazugeben, umrühren und nochmals erhitzen, dabei aber nicht kochen oder köcheln. Die Glühbirne durch ein Sieb gießen, auf Gläser aufteilen und mit Birnenscheiben und Zimtstangen garniert servieren.

Punsch für kleine Wichtel (für 6 Kinder)

Weihnachtlicher KinderpunchZutaten:

  • 300 ml Früchtetee
  • 200 ml Apfelsaft
  • 200 ml
  • Holundersaft
  • Schale von 1 unbehandelten Zitrone
  • 1 ungespritzte Orange
  • 2 Zimtstangen
  • 4 Nelken
  • 2 TL Vanillezucker
  • 1 Orange zum Dekorieren

Den Früchtetee zubereiten. In einem großen Topf den Tee mit dem Apfelsaft und dem Holundersaft mischen. Die Schale der unbehandelten Zitrone hinzufügen, die ungespritzte Orange schälen und die Schale ebenfalls in den Topf geben. Den Saft der Orange auspressen und untermischen. Die Gewürze und den Vanillezucker in den Topf geben und alles langsam erhitzen, dabei nicht kochen. Den Punsch durch ein Sieb gießen, in Gläser geben und mit einer Orangenscheibe dekoriert lauwarm servieren.

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar