DIY-Tipps für euren Adventskranz

DIY-Tipps für euren Adventskranz

Dir gefällt dieser Artikel00
| goldstueck Tags: |
Tags:
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.
Adventskranz (Bildquelle: www.lifefunfamily.de/www.pixelio.de)

Ich liebe Weihnachten! Und das liegt nicht nur an den Geschenken und dem unverschämt guten Essen, das Zuhause serviert wird. Die Weihnachtszeit ist einfach so gemütlich, besinnlich und lädt dazu ein, die eigenen vier Wände mal wieder von oben bis unten zu dekorieren. Vor allem diejenigen unter euch die gerne basteln werden ihre wahre Freude an der vorweihnachtlichen Zeit haben. Denn neben dem Tannenbaum darf auch der Adventskranz auf keinen Fall fehlen. Wie die vier Kerzen, die an den jeweiligen Adventssonntagen angezündet werden, dekoriert und platziert werden, ist ganz euch überlassen. Wir haben anbei die schönsten Möglichkeiten aufgegriffen und erklären, wie ihr euren Adventskranz ganz individuell gestalten könnt.

Der Klassiker ist natürlich immer noch der runde, mit Tannenzweigen bespannte Kranz, auf den mittels Kerzentellern vier gleich große, runde Blockkerzen gesteckt werden. Hierfür benötigt ihr einen sogenannten Kranzrohling – zum Beispiel aus Stroh. Die Tannenzweige müsst ihr auf die passende Größe zurechtschneiden, um den Rohling legen und mit Blumendraht (am besten in Grün) festbinden. Wenn ihr den gesamten Strohrohling mit Tannenzweigen begrünt habt kann es ans Dekorieren gehen. Am besten befestigt ihr von den Kerzen bis hin zu der anderen Deko alles mit dem Blumendraht am Kranz. Dann hält es garantiert an der Stelle, an der ihr es platzieren wollt.

Goldene Kügeln für den Christbaum

Was die Wahl der Deko-Elemente angeht, seid ihr völlig frei in der Auswahl von Farbe, Form und Menge. Kleine Christbaumkugeln in verschiedenen Größen und Couleur können genauso hübsch aussehen wie andere Anhänger für den Tannenbaum, zum Beispiel in Form von Nussknackern, kleinen Paketen oder Sternen. Auch Tannenzapfen und getrocknete Früchte wie Orangenscheiben sehen toll auf einem Adventskranz in sattem Grün aus. Mit Zimtstangen, Spekulatius und Satinschleifen kann das Meisterwerk vollendet werden. Natürlich gibt es noch Dutzende weitere Möglichkeiten seinen Adventskranz zu schmücken – das nur als kleine Anregung.

Wer gerne etwas Neues ausprobieren möchte kann anstatt des klassischen Adventskranzes einfach vier einzelne Töpfchen dekorieren und nebeneinander aufreihen. Hierfür können Blumentöpfe oder auch große gläserne Windlichter benutzt werden. Im Mittelpunkt steht natürlich die Kerze, die zum Beispiel in Moos oder Tannenzweige gebettet wird. Genauso könnt ihr Kunstschnee in die Windlichter füllen oder die Kerzen für sich alleine sprechen lassen.

Auch fertige Metallständer sind eine schöne Alternative zum grünen Klassiker. Hier werden die Kerzen auf die vorhandenen Teller aufgesteckt und die Deko darunter platziert.

Bunte Christbaumkugeln von GALERIA homeNatürlich kann man auch nur bunte Christbaumkugeln verwenden, um einen Kranz herzustellen. Dafür am besten einen Styroporring nehmen und die bunten Kugeln mittels einer Heißklebepistole darauf platzieren. Die Kerzenhalter können dann am Ende zwischen die Kugeln gesteckt werden. Noch einfacher geht es wenn ihr neun gleich große Kugeln nehmt und diese mit einer Heißklebepistole quadratisch aneinander klebt. Die Aufhänger der Kugeln vor dem Zusammenkleben entfernen und die Löcher nutzen um die Kerzen hineinzustecken.

Auch eine hübsche Schale oder ein Blumentop können im Nu zum neuen Adventskranz werden. Dafür Steckmasse in die Behälter füllen, Kerzen und Deko mit Draht versehen und einfach in die Masse stecken. Hierbei nicht an Deko sparen, so dass am Ende kein Grün der Steckmasse mehr zu sehen ist. Dabei müssen die Kerzen weder die gleiche Höhe noch dieselbe Farbe haben. Statt in einem großen Kreis können die vier Kerzen auch mittig nebeneinander platziert werden. Solltet ihr Stumpenkerzen bevorzugen, reicht auch ein Teller völlig aus, um einen schönen Adventskranz zu dekorieren: Kerzen in die Mitte stellen und mit Tannenzapfen, Kugeln und Zimtstangen den Teller schmücken.

Bildquelle: Raphael Rohe (pixelio.de)
Kerzenlicht bringt wohlige Stimmung (Bildquelle: Raphael Rohe / www.pixelio.de

Wer auch die Kerzen noch verschönern möchte kann dies mit Acrylfarbe oder speziellen Kerzenmalstiften tun – zum Beispiel könnt ihr die Nummern 1 bis 4 auf die Kerzen schreiben. Alternativ Satinband in unterschiedlichen Dicken nehmen und um die Kerzen herumwickeln. So bekommt jede ihren individuellen Look.

Wer keine Zeit oder einfach zwei linke Hände beim Basteln hat kann auch vier schöne Teelichter oder Kerzenständer (gerne auch in verschiedenen Höhen) zur Hand nehmen und diese auf einem orientalisch angehauchten oder vergoldetem Tablett, einer Schale oder auf einer Kuchenplatte platzieren. Drumherum ein wenig weihnachtliche Deko verstreuen und fertig ist der etwas andere Adventskranz, der genauso weihnachtliche Stimmung verbreitet wie seine Mitstreiter aus Tannenzweigen.

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar