BH-Guide – Welches Modell passt zu mir?

BH-Guide – Welches Modell passt zu mir?

Dir gefällt dieser Artikel30
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Sie sind bei beinahe jeder Frau ein unerlässlicher Teil der Unterwäsche: BHs. Ohne einen BH geht kaum eine Frau aus dem Haus. Die Büstenhalter gibt es in den unterschiedlichsten Varianten und Designs. Doch wie unterscheiden sie sich voneinander? Und welches Modell passt am besten zu mir? Wir geben euch einen Einblick in die bunte Welt der verschiedenen BH-Modelle.

Vorab: Ganz wichtig für ein schönes Dekolleté ist die Wahl der richtigen BH-Größe, die sich aus einer Zahl (z.B. 75) und einem Buchstaben (z.B. C) zusammensetzt. Diese errechnet sich wie folgt: Die Zahl beschreibt den Unterbrustumfang der Frau in Zentimeter. Es wird dort gemessen, wo der untere Rand (oder Bügel) des BHs am Brustkorb aufliegt. Die Zahl gibt somit Auskunft über den Umfang des Brustkorbes und nicht der Brust an sich. Die Oberweite, die über der stärksten Stelle der Brust gemessen wird, gibt letztendlich Auskunft über die Größe der Brust und geht in den Buchstaben (der Körbchengröße) ein. Um den konkreten Buchstaben zu errechnen, ziehen Sie den Unterbrustumfang vom Brustumfang ab; liegt das Ergebnis bei 12 bis 14 Zentimetern, haben Sie einen A-Cup. Die Körbchengröße ändert sich alle zwei Zentimeter um einen Buchstaben, ein Ergebnis von 14 bis 16 Zentimetern bedeutet einen B-Cup usw. Achtung: Wer nach Ablegen der BHs rote Striemen und Einschnitte hat, trägt einen zu kleinen BH. Am besten auch einmal in einem Fachgeschäft die eigenen Maße konkret messen lassen und aus einer Tabelle die richtige BH Größe ablesen.
Generell erfüllt jeder BH-Typ mit seiner Schnittform eine spezielle Funktion. Lesen Sie hier nach, welches Modell am besten zu Ihnen passt:

Bügel-BH:


Bügel-BHs haben einen eingearbeiteten Formbügel, der die Brust stützt und für eine harmonische, runde Brustform sorgt. Die Büstenhalter sind in den verschiedensten Varianten, Schnitten und Materialien – mit klassischer oder diagonaler Naht oder auch mit nahtlos vorgeformten Cups – erhältlich und je nach Schnittform für alle Größen geeignet. Hat der BH unterhalb der Bügel einen verstärkten Ansatz, ist er vor allem für große Brüste geeignet.

Push-Up:


Ein Push-Up hebt durch die spezielle Schnittform und die eingearbeiteten Kissen die Brust an und zaubert durch die Fütterung aus Schaumstoff oder Silikon auch bei kleineren Oberweiten ein sexy Dekolleté – und ist somit besonders für kleine bis mittlere Brustgrößen geeignet. Tipp: Herausnehmbare Pads erlauben eine individuelle Anpassung – perfekt auch bei unterschiedlich großen Brüsten.

Schalen-BH/T-Shirt-BH:


Diese Art BH zeichnet sich nicht unschön unter einem engen Shirt, einem Top oder einer Bluse ab. T-Shirt-BHs haben keine störenden Nähte, die sich über die Brust ziehen. Schalen-BHs verfügen zudem über vorgeformte Schaumstoffschalen, die zusätzlich einen runden, schönen Busen formen und verhindern, dass sich die Brustwarze abzeichnet. T-Shirt- und Schalen-BHs sind für jede Brustgröße geeignet. Tipp: Ist das Top weiß oder besonders eng, sollten Sie einen hautfarbenen BH-Tragen, so ist er wirklich komplett unsichtbar.

Balconette-BH:


Hier wird das Dekolleté besonders betont, da der Balconette einen besonders weiten Ausschnitt besitzt. Die Träger sind seitlich am Cup angesetzt und die Cups am oberen Rand gerade geschnitten (Balkonform). Meist werden zusätzliche Einlagen verwendet, um das Dekolleté besonders vorteilhaft in Szene zu setzen. Der BH eignet sich somit für besonders tief sitzende Ausschnitte und Frauen mit eher kleineren bis mittleren Körbchengrößen. Tipp: Passt besonders gut zum Dirndl!

Neckholder-BH:


Sie möchten ein Nackenträger-Top anziehen, das rücken- und schulterfrei ist? Dann ist der Neckholder genau das Richtige für Sie. Bei dieser Sorte BH führt ein einzelner Träger von einem Cup über den Nacken zum anderen Cup, sodass man nicht zwei Träger an Schultern und Rücken sieht. Der BH eignet sich für jedes Körbchen – haben Sie allerdings eine große Brust, sollten Sie den BH am Rückenverschluss besonders eng tragen, sodass Sie weniger Gewicht im Nacken haben und Verspannungen vermeiden. Tipp: Manche BHs haben abnehmbare Träger und lassen sich zu Neckholdern umfunktionieren.

Trägerloser BH/Multi-Tragevarianten-BH:


Diese BH-Variante ist ideal für komplett trägerlose Kleider oder Tops. Als Multi-Tragevariante bietet der BH abnehmbare Träger sowie variable Trägerstellungen: gekreuzt im Rücken, als Neckholder oder auch komplett trägerlos. Die Trägerlosen BHs eignen sich vor allem für kleinere Brüste, können aber auch für größere Körbchen verwendet werden, wenn der BH im Rücken besonders fest sitzt. Tipp: Rutscht der BH zu sehr nach unten, helfen transparente Träger aus Silikon – fast wie unsichtbar!

Bandeau-BH:


Eine Alternative zum trägerlosen BH ist der Bandeau-BH. Er besteht nur aus einem gerade geschnittenen, elastischen und breiten Band ohne Träger. Die BHs gibt es mit Verschluss im Rücken oder vorne zwischen den Brüsten – manche Modelle werden ohne Rückenverschluss einfach nur über den Kopf gestreift. Da er sehr wenig Halt bietet und eher einer Unterhemd-Alternative gleicht, sollte der Bandeau-BH auch nur für kleine Brüste verwendet werden.

Soft-BH/Bustier:


Soft-BHs besitzen keine Bügel und sind somit besonders bequem und angenehm zu tragen. Die Brüste werden dadurch aber auch nicht besonders rund geformt. Soft-BHs eignen sich vor allem für kleinere Brüste, eine Variante ist hier der Triangel-BH, dessen Träger im Nacken wie beim Bikini geknotet werden, die Cups sind dazu wie Stoffdreiecke gearbeitet. Für große Cups gibt es aber ebenfalls eine Variante, sogenannte spezielle Entlastungs-BHs ohne Bügel.

Haftschalen-BH:


„Nur-Cup-BHs“ besitzen weder Träger noch Seiten- oder Rückenteile. Sie bestehen aus selbsthaftenden Schalen aus Silikon, die direkt auf der Brusthaut „kleben“ und diese so leicht in Form halten. Diese Art „BH“ eignet sich vor allem für extrem ausgeschnittene, dekolletierte und rückenfreie Kleider. Da das Silikon zusätzlich aufträgt, sind diese Haftschalen-BHs vor allem, wenn nicht nur, für kleine Brüste geeignet.

Minimizer/Maximizer:

Durch die spezielle Schnittführung lassen Minimizer– und Maximizer-BHs den Busen um 1-2 Größen kleiner bzw. größer wirken. Eine üppige Oberweite wird kaschiert, eine kleinere optisch vergrößert. Bei Maximizern wird nicht nur mit Einlegekissen gepusht, sondern die Cups sind komplett verstärkt.

Sport-BH:


Bei Fitness und bewegungsintensiven Hobbys bietet der Sport-BH extra viel Halt und entlastet so das Bindegewebe. Er besteht meist aus Funktionsfasern, umschließt einen besonders großen Teil der Brust und besitzt extra breite Träger – das gewährleistet idealen Komfort und Halt. Zusätzliche Ringer-Rücken-Träger bieten extra Festigkeit und können auf keinen Fall verrutschen. Beim Sport sollte immer ein Sport-BH getragen werden – egal bei welcher Cup-Größe.

Corsage/Torselett:


Corsagen sind enge, taillenlange Oberteile, die durch eingearbeitete Stäbchen aus Metall oder Plastik  den Oberkörper formen und gegebenenfalls die Taille auch enger schnüren lassen. Die Cups bestehen aus Bügeln und/oder Push-Ups. Die Träger sind meist abnehmbar, sodass Corsagen auch unter schulterfreien Kleidern getragen werden können. Perfekt fürs Brautkleid! Torseletts sind ähnlich wie Corsagen, besitzen allerdings keine Stäbchen oder Schnürungen für die Taille und reichen etwas weiter am Körper hinunter bis zum Hüftansatz. Dafür sind Torseletts meist mit Strumpfhaltern ausgestattet – für romantische Nächte.

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar