Bratapfel Marmelade selbstgemacht

Bratapfel Marmelade selbstgemacht

Dir gefällt dieser Artikel00
| gastblogger Tags: , , |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Nach dem ersten Adventswochenende voller Plätzchen, Glühwein und Weihnachtsmarktbesuche komme ich langsam in Weihnachtsstimmung. Ich habe die ersten Päckchen aus meinem Adventskalender geöffnet, höre während der Arbeit immer wieder Weihnachtsmusik und zünde am Nachmittag Kerzen an, um es mir gemütlich zu machen.

©Nummer Fünfzehn_Galeria Kaufhof_Bratapfelmarmelade-Einmachglas2

Die komplette Weihnachtsstimmung kommt bei mir aber in jedem Jahr durch ein ganz einfaches Rezept: Bratapfel Marmelade. Ein einfaches Rezept, dass mich schon seit meinen frühen Kindertagen durch die Vorweihnachtszeit begleitet und das ich seit einigen Jahren nun auch selbst zubereite.

Ich esse Bratapfel Marmelade zum Frühstück auf dem Brot oder im Müsli, auf einem Stück Stollen am Nachmittag oder auch gerne zur Käseplatte am Abend. Die Marmelade ist unheimlich vielseitig einsetzbar und durch die Gewürze schmeckt sie genau so, wie sich Weihnachten für mich anfühlt: Gemütlich und heimelig.

Zutaten (5 Gläser):

  • 800 g säuerliche Äpfel
  • 200 ml Calvados
  • 500 g Gelierzucker 2 : 1
  • 2 EL Zucker
  • 3 Zimtstangen
  • 2 Sternanis
    1 TL Kurkuma
    1 TL Kardamom
  • 1 kleines Stück Ingwer (fein gerieben)
  1. Zuerst werden die Äpfel geschält, entkernt und in kleine Würfel geschnitten.
  2. Lass den Zucker in einem Topf karamellisieren, lösch ihn dann mit Calvados ab und gibt die Apfel-Würfel in den Topf. Gib die Gewürze hinzu und lass die Äpfel für etwa 20 Minuten einkochen.
  3. Jetzt kommt der Gelierzucker zu den Äpfeln. Rühr ihn gut unter und lass die Marmelade noch einmal aufkochen.
  4. Nimm den Topf vom Herd und füll die heiße Marmelade in vorbereitete ausgespülte Gläser mit Drehverschluss. Verschließ die Gläser direkt und stell sie auf den Deckel: So entsteht ein Vakuum, dass die Marmelade haltbarer macht.

©Nummer Fünfzehn_Galeria Kaufhof_Bratapfelmarmelade-Gewürze

Wisst ihr, wofür ich die Bratapfel Marmelade noch verwende? Ich verschenke sie an Freunde und Familie. In der ersten Dezember Woche setze ich mich einen Abend lang hin und verpacke viele viele kleine Pakete für unsere Freunde und unsere Familien, die über ganz Europa verstreut sind. Manche treffen wir um die Feiertage herum, aber leider nicht alle. Um trotzdem ein bisschen Nähe zu schaffen und den anderen eine wunderschöne Vorweihnachtszeit zu wünschen, verschicken wir kleine Pakete mit selbst gemachten Leckereien. Wir hatten schon viele Pakete mit Plätzchen, im letzten Jahr gab es ein Trauben-Rotwein-Chutney – und in diesem Jahr haben wir Bratapfel Marmelade eingekocht.
Macht ruhig ein paar Gläser mehr und verschenkt sie an Eure Freunde – geteilte Freude ist doppelte Freude.

©Nummer Fünfzehn_Galeria Kaufhof_Bratapfelmarmelade-Bratäpfel

Eure Annalena von Nummer Fünfzehn

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar