Bunt läuft’s sich besser: Socken im Trend

Bunt läuft’s sich besser: Socken im Trend

Dir gefällt dieser Artikel00
| Jana W. Tags: |
Tags:
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Endlich ist es soweit: Bunte Socken sind der letzte Schrei. Waren die farbenfrohen Fußwärmer noch vor einigen Jahren fast ein Tabu und eher ein peinliches Accessoires, sind sie jetzt gesellschaftsfähig. Zeit, die Sockenschublade zu bereichern!

Vorbei ist die Zeit der tristen schwarzen und weißen Socken. Bunte Socken liegen voll im Trend. Happy Socks ist eine Sockenmarke, die vor allem Wert auf eines legt: Farben und Muster. Das schwedische Unternehmen, das 2008 gegründet wurde, verfolgt ein simples Ziel: ein alltägliches Kleidungsstück, das jeder jeden Tag benötigt, in ein wahres Designschätzchen zu verwandeln – geboren war die Idee zu den Happy Socks. Jedes Design ist anders, jedes Sockenpaar einzigartig – das perfekte Weihnachtsgeschenk, oder?

Socken Overknees und Co. als modisches Accessoire

happy socks - bunte sockenSocken sind für viele Trendsetter ein Kleidungsstück, das gezeigt werden muss. Aber wie? Socken in Sandalen? Eine Jeans mit „Hochwasser“? Wie zeigt man seine Socken, ohne dass ein modischer Fauxpas begangen wird?

Ganz klar ist: Im Business haben bunte Socken nichts verloren. Nichts wirkt deplatzierter als Pünktchensocken zum schwarzen Anzug. Dennoch gibt es einen Trend, der von Europa bis in die USA übergeschwappt ist und der farbige Socken zum Anzug immer beliebter macht und die Sockenindustrie ordentlich ankurbelt. So zum Beispiel Ryan Gosling, der beim diesjährigen Filmfestival in Cannes rote Socken zum dunkelblauen Smoking trug. Mut zur Farbe, heißt das neue Motto.

Socken in Sandalen gehen gar nicht? Doch!

In der Freizeit ist alles erlaubt: Sogar Socken in Sandalen. Auf den Laufstegen in New York ist das immer wieder der letzte Schrei, vor allem als Übergang zwischen den Jahreszeiten. Aber bei der Socken-Sandalen-Kombination verzichtet man besser auf bunte Muster und kreischende Farben. Bei diesem Outfit sind dünne und einfarbige Strümpfe die bessere Wahl – aber wie immer entscheidet der persönliche Geschmack. Tennissocken in Sandalen werden wohl immer ein absolutes „No-Go“ bleiben.

Über‘s Knie gelegt – Overknees

Bunte OverkneesOverknees, also Socken, die bis über die Knie reichen, sind jeden Winter angesagt. Auch wenn vor allem Overknee-Stiefel seit Julia Roberts Rolle in Pretty Women negativ behaftet sind: Frauen können Overknee-Strümpfe durchaus zu einem Minirock und Sneakers kombinieren und somit einen sportlichen College-Look kreieren. Oder aber in der eleganten Variante: Ein Minirock mit einer farblich abgestimmten Wollstrumpfhose und den Overknees zu Stiefeln – passt zu jeder Gelegenheit!

Ein weiterer Trend in diesem Winter sind Stulpen – nicht erst seit diesem Jahr. Jedes Jahr aufs Neue findet man selbst gestrickte Stulpen auf den Weihnachtsmärkten in allen erdenklichen Farben und Mustern. Ursprünglich stammen Stulpen aus Bunte Stulpendem Sportbereich (Sportler nutzen Stulpen, um Gelenke und Muskeln warm zu halten). Seit den 80er Jahren, als Flashdance als Kinohit einschlug, sind sie das Winter-Accessoire schlechthin. Besonders gut lassen sich Stulpen zu Stiefeletten kombinieren: Einfach ein paar geraffte Zentimeter aus den Stiefeln hochziehen.

Also: Ob Julia Roberts in Pretty Woman, Flashdance Star Jennifer Beals oder Kinoliebling Ryan Gosling: Bunte Socken, sportliche oder elegante Overknees und modische Stulpen sind nicht erst seit Kurzem angesagt, sondern schon seit Jahren der absolute Renner, der in den nächsten Jahren wohl für immer mehr Aufwind in der Sockenindustrie sorgen wird. Zeit, endlich einmal die dunklen Socken aus der Schublade zu verbannen und für ein bisschen Farbe an den Füßen zu sorgen, den: Bunt und ausgefallen läuft’s sich einfach besser!

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar