Die besten Krimis und Romane für den Liegestuhl

Die besten Krimis und Romane für den Liegestuhl

Dir gefällt dieser Artikel00
| goldstueck
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Ein Liegestuhl, ein kühler Drink und ein gutes Buch machen für mich den Urlaub perfekt. Während ich Zuhause einfach nicht zum Lesen komme, verschlinge ich an freien Tagen gleich ganze Berge an Thrillern, Romanen und Kurzgeschichten. So kann ich euch einen guten Überblick darüber geben, was ihr unbedingt lesen solltet und welche Lektüre getrost im Regal verstauben kann.

Auch in diesem Beitrag möchten wir die Daheimgebliebenen natürlich nicht außen vor lassen, weshalb ich Bücher vorstelle, die auch für Balkonien bestens geeignet sind. Die Geschichten spielen in bekannten Urlaubsregionen wie der Toskana, Südfrankreich oder etwas geheimnisvolleren Orten wie dem Orient. Zumindest gedanklich könnt ihr verreisen, wohin ihr wollt.

Schlechte Karten für den Barista: ein Toskana-Krimi von Marco Malvaldi

Ein Krimi, der in die Toskana entführt, ist mein erster Tipp. Nicht nur Italien-Fans werden der Geschichte, die das italienische Landleben mit einem kleinen Augenzwinkern beschreibt, gebannt folgen. Die Story dreht sich um Barbesitzer Massimo, den das Unglück verfolgt: erst kündigt seine Kellnerin und dann landet er auch noch selbst im Krankenhaus. Zum Glück gibt es den Großvater, der sich währenddessen um das Geschäft kümmert und nebenbei noch einen Mörder ins Visier nimmt…

Ein ganz wunderbarer Ort um sich der Geschichte um Massimo zu widmen, ist das Borgo Santo Pietro. Das Boutique Hotel in der Nähe von Siena ist der Inbegriff der idyllischen Toskana. Der Pool lädt zum stundenlangen Sonnenbaden ein und im Restaurant wird man mit bestem Essen versorgt. Die Zutaten kommen zumeist aus dem Garten des Anwesens. Das Restaurant des Hotels kann übrigens von Jedermann besucht werden. Definitiv einen Ausflug wert!

Borgo Santo Pietro
Loc. Palazzetto
53012 Chiusdino (SI)

Das goldene Ei – Commissario Brunettis zweiundzwanzigster Fall von Donna Leon

Beim Lesen von Donna Leons Geschichten rund um den sympathischen Commissario Brunetti komme ich mir mittlerweile vor, als würde ich einen alten Bekannten treffen. Brunetti nimmt mich bei jedem seiner Fälle mit durch die kleinen Gassen und verworrenen Geschichten Venedigs, sodass ich mich hier mittlerweile bestens auskenne. Deshalb kann ich das All´Aciugheta empfehlen, wo es wirklich gute Cicchetti (italienische Tapas) gibt.

All´Aciugheta
Castello 4357
Campo Santi Filippo e Giacomo
Venedig

Bretonische Verhältnisse von Jean-Luc Bannalec

Wer die französische Bretagne bevorzugt, sollte sich Jean-Luc Bannalec und seinem Kommissar Dupin anschließen. Die Landschaft, das Essen und die Bewohner des kleinen Dorfes, in dem die Geschichte spielt, werden so toll beschrieben, dass ich mich fühlte, als wäre ich tatsächlich dabei gewesen. Natürlich fesselt nicht nur der Ort, sondern auch die Handlung um einen ermordeten Hotelbesitzer…

Vielleicht findet ihr das Buch auch im ‚La Vache qui lit‘, einem Literaturcafé in französischen Bécherel, das eine riesige Auswahl an Büchern bietet. Zudem finden hier oft Lesungen und Konzerte statt, bei denen man sich köstliche Crêpes schmecken lassen kann.

La vache qui lit
Cartier Richard, 2
place de la Croix, Bécherel

Lavendelsommer. Ein Roman aus dem Süden Frankreichs von Charlotte Hager

Dieser Roman entführt direkt in den letzten Sommerurlaub. Neben der rührenden Liebesgeschichte werden Land, Leute und auch das Essen so detailliert beschrieben, dass mir das Wasser im Mund zusammengelaufen ist und ich den so typischen Lavendelgeruch gleich wieder in der Nase hatte.

Fährt man die Route des Cretes, die direkt an der Küste von La Ciotat nach Cassis führt, kann man sich gleich selbst von den malerischen Kulissen Südfrankreichs überzeugen.

Weit weg und ganz nah von Jojo Moyes

Meine absolute Lieblings-Autorin aktuell ist Jojo Moyes. Nachdem ich den Bestseller ‚Ein ganzes halbes Jahr‘ an einem Tag verschlungen habe, musste ich auch die anderen Bücher schnell lesen. Ihr neustes Werk ‚Weit weg und ganz nah‘ ist nicht ganz so emotional wie seine Vorgänger aber trotzdem ein sehr empfehlenswertes Buch. Die beiden Protagonisten Jess und Ed nehmen euch mit auf einen Roadtrip durch Schottland und zu sich selbst. Die beiden sind natürlich absolute Gegensätze, was den Verlauf der Geschichte spannend macht. Wie wir aber schon gelernt haben, ziehen sich Gegensätze meistens an…

Wer Schottland selbst mal bereisen möchte, sollte sich im Ardanaiseig Hotel in Argyll einmieten. Mitten in den Highlands steht dieses Herrenhaus, das mit schottischem Charme verzaubert.

Ardanaiseig Hotel
Kilchrenan by Taynuilt
Argyll
Schottland

Habt ihr Lust auf mehr bekommen? Dann verpasst auf keinen Fall den 2.Teil unserer Buchvorstellungen, den ihr hier bald lesen könnt!

 

 

 

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar