Die fünf Figurtypen im Überblick: Der X-Typ

Die fünf Figurtypen im Überblick: Der X-Typ

Dir gefällt dieser Artikel20
| Ola
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Es gibt insgesamt fünf verschiedene Figurtypen, die unterschiedliche weibliche Silhouetten beschreiben. In dieser neuen Serie präsentiere ich euch jede Woche einen dieser fünf Typen in kompakter Form. Samt wichtigster Merkmale und praktischer Styling-Tipps, versteht sich.

Entdeckt jetzt, alles Wissenswerte rund um den als Sanduhr-Figur bekannten X-Typus und erfahrt, wie ihr diese rasanten Kurven perfekt stylt!

Figurtypen: Merkmale des X-Typs

Der X-Typ ist wie bereits gesagt, auch als Sanduhr-Silhouette bekannt. Der Grund: Dieser Typus zeichnet sich durch eine sehr schmale Taille aus, die in Verbindung mit etwa gleich breiten Schultern und Hüften die Form einer Sanduhr ergibt.

Ein üppiges Dekolleté ist bei Damen, die diesem Typus entsprechen, ebenfalls oft anzutreffen.

Zu den bekanntesten Vertretern der X-Form zählen internationale Stars wie Rihanna, Jennifer Lopez oder Beyoncé, die ihre auffälligen Kurven gerne in betont sinnlichen Looks zur Geltung bringen.

Figurtypen: Das schmeichelt dem X-Typ

Frauen, die dem X-Typen entsprechen, sollten ihre extrem schlanke Körpermitte mit High-Waisted-Röcken oder hoch geschnittenen Marlene-Pants und raffinierten Wickelkleidern betonen. Generell sind fließende Stoffe und taillierte Pieces für euch absolut zu empfehlen.

Hierzu zählen auch schmal geschnittene Blazer und Jacken. Der Fokus eures Looks sollte nach Möglichkeit immer auf eurer Taille liegen, die ihr auch gerne mit auffälligen Gürteln betonen dürft.

Figurtypen: Diese Pieces sollte der X-Typ meiden

Da das oftmals große Dekolleté des X-Typen in Verbindung mit den runden Hüften sehr auffällig ist, solltet ihr nach Möglichkeit niemals beide Akzente gleichzeitig akzentuieren. Kombiniert also keine tief ausgeschnittenen Oberteile mit engen Pencil-Skirts.

Kastig bzw. gerade geschnittene Oberteile ohne Taille sind auch ein großes No-Go für euch, da sie euren Oberkörper unförmig erscheinen lassen.

Ihr solltet am Oberkörper außerdem flatternde Stoffe oder Rüschen vermeiden, die optisch zu viel Volumen zu eurem Dekolleté hinzufügen und euren Oberkörper im Vergleich zu euren Beinen zu breit machen.

Ebenfalls zu vermeiden: Hosen und Röcke mit tiefem Bund, die den Fokus weg von eurer Taille hin zu euren Hüften legen.

Noch mehr Styling-Tipps gefällig? Im diesem Beitrag findet ihr weitere Must-Haves für den X-Typen!

Ihr habt einen anderen Figurtypen oder wisst vielleicht gar nicht welcher Typ ihr seid? Hier findet ihr die vier weiteren Figurtypen und wie ihr diese am besten in Szene setzt:

Tipps und Tricks zum Figurtyp O

Tipps und Tricks zum Figurtyp H

Tipps und Tricks zum Figurtyp A

Tipps und Tricks zum Figurtyp V

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar