DIY: Gipsvasen

DIY: Gipsvasen

Dir gefällt dieser Artikel00
| gastblogger Tags: , , |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Wir alle kennen die folgende Situation: Im Supermarkt kaufe ich ein Glas eingelegte Gurken. Nach und nach (oder auch an einem einzigen Abend) esse ich das Glas leer, ich spüle es aus und stelle es auf die Arbeitsplatte um es ganz bald zum Glasmüll zu bringen. Dort steht das Glas eine ganze Weile, es gesellen sich noch ein paar Weinflaschen und ein Senfglas dazu. Irgendwie bringe ich es nicht übers Herz die Gläser wegzubringen, weil sie ja doch von der Form her ganz hübsch sind. Und bin auch irgendwie ganz einfach zu faul zum Glascontainer zu laufen.

Aber was machen mit den Gläsern? Einfach nur so als Windlichter oder Vasen verwenden? Das sieht mir doch ein bisschen zu improvisiert und nach „Recycling“ aus. Aber wenn ich irgendwas mit den Gläsern machen würde, sie ein bisschen aufhübschen und etwas Besonderes daraus machen – dann könnte ich sie mir schon als Deko vorstellen. Plötzlich habe ich mich erinnert, dass ich früher manchmal mit Gipsbinden basteln durfte als Kind. Ich erinnere mich an den leichten Industrial Look, den meine Basteleien damals hatten, bevor ich sie kreischend bunt angemalt habe.
Heute bin ich eher für den schlichteren Look und habe die Vasen genau so gelassen, wie sie entstanden sind.

DIY-Anleitung für Gipsvasen

DIY Gipsvasen

 

Du brauchst:

  • ein paar alte Gläser von eingelegten Gurken, Senf, getrockeneten Tomaten…
  • Gipsbinden
  • eine Schüssel mit warmem Wasser
  • eine Schere

DIY Gipsvasen

DIY Gipsvasen

Anleitung:

  1. Wasch die Gläser gut aus, entfern die Papierbeschichtung und lass die Gläser trocknen.
  2. Schneid die Gipsbinden in Stücke – ich habe mir Stücke mit etwa 10 cm Länge und etwa 5 cm Länge gemacht. Die längeren Stücke habe ich für die größeren Flächen verwendet, die kürzeren Stücke für die Ecken, Ränder und den Abschluss zur Öffnung oben.
  3. Nimm ein Stück nach dem anderen, tauch es jeweils kurz ins warme Wasser ein und leg es dann auf das Glas.
  4. Wenn du vorsichtig mit dem Finger über den feuchten Gips streichst, entsteht eine glatte Oberfläche und die Lücken schließen sich.
  5. Bedeck mit den Gipsbinden-Stücken nach und nach das ganze Glas und schließ auch den oberen Rand mit ein. Hier solltest du aufpassen, dass du tatsächlich nur ganz knapp über den Rand gipst: Der Gips wird immer wieder flüssig, wenn er nass wird. Wenn du das Glas als Vase verwenden willst, solltest du darauf achten, dass zwischen Gips und Wasserlinie ein Abstand liegt.
  6. Lass die Gläser für etwa 4 Stunden durchtrocknen – dann ist der Gips trocken und wenn du magst, kannst du ihn noch bemalen oder versiegeln. Ich habe die Vasen ganz pur gelassen.

DIY Gipsvasen

Viel Spaß beim Nachmachen!

Annalena von Nummer Fünfzehn

DIY Gipsvasen

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar