Blick hinter die Kulissen: So entsteht eine neue Mode-Kollektion

Blick hinter die Kulissen: So entsteht eine neue Mode-Kollektion

Dir gefällt dieser Artikel40
| Gabriele Erdmann Tags: , |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Jede Saison kommen zahlreiche neue Trendteile in die Filialen und den Onlineshop von GALERIA Kaufhof. Doch wie entstehen die neuen Lieblingsteile eigentlich? Von der Idee hin zum flauschigen Pulli ist es ein weiter Weg. Den spannenden Prozess, wie meine Kollegen und ich an unseren Kollektionen basteln, möchte ich Ihnen zeigen.

Schritt 1:Trendanalyse

Zuerst geht es darum, sich einen Überblick über neue Trends zu verschaffen. Was ist bald „in“, welche Styles sind im Kommen? Dazu besuchen wir Messen und Vorträge und durchstöbern Forecast-Seiten im Internet. Trendberichte sowie internationale Trendanalysen (Storechecks) dienen zu kreativen Anregungen. Der Startschuss für eine neue Kollektion fällt übrigens schon viele Monate im Voraus – aktuell recherchieren wir für den Herbst/Winter 2016/17.

Schritt 2: Visualisieren

Als Nächstes werden sogenannte Moodboards entwickelt. Hierbei handelt es sich um Kollagen mit Skizzen, Fotos, Farbkarten und kurzen Texten. Diese Kollagen erstellen wir für jeden einzelnen Monat – mit Styles und Outfitempfehlungen für jede unserer Zielgruppen. Die Moodboards spiegeln sozusagen die Inspiration und den Grundgedanken der Kollektion wieder.

Schritt 3: Zeichnungen

Jetzt Entwerfen wir die Kollektion: Am Computer erstellen wir für jeden Style eine technische Zeichnung. Außerdem müssen noch wichtige Detailfragen geklärt werden: Welche Stoffe kommen zum Einsatz? Wohin soll der Reißverschluss? Sechs oder sieben Knöpfe an den Cardigan? Neben einer Maßtabelle legen wir auch eine genaue Stückliste aller benötigten Materialien an. Mit diesen ganzen Unterlagen fragen wir erste Musterstücke beim Lieferanten an.

Schritt 4: Order Meeting

Sobald die Prototeile da sind, präsentieren wir unserem Einkaufsteam die neue Kollektion. Jedes einzelne Musterstück wird detailliert vorgestellt – dazu gehören auch Outfitvorschläge und Empfehlungen für mögliche Highlight-Artikel, die in der Außenwerbung erscheinen. Gemeinsam mit unseren Kollegen vom Einkauf entscheiden wir dann, welche Teile in die Kollektion aufgenommen werden.

Schritt 5: Fitting und Lichtbox

Ganz wichtig ist dann noch die Anprobe der einzelnen Musterteile. Zusammen mit unserer Technikerin besprechen wir „am lebenden Objekt“, was noch verbessert werden muss. Mithilfe einer Lichtbox werden noch einmal alle Farben überprüft – vorgegebene Standards müssen unbedingt eingehalten werden. Zum Vergleich ziehen wir Farbstandardbücher (Pantone) heran, die kleine Stoffstücke in allen möglichen Farbnuancen enthalten. Anschließend werden überarbeitete Muster beim Lieferanten bestellt. Sobald diese freigegeben werden, geht es für die neuen Teile endlich in die Produktion – und schließlich auf unsere Verkaufsflächen.

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar