Fashion Look Casual: Hauptsache locker!

Fashion Look Casual: Hauptsache locker!

Dir gefällt dieser Artikel00
| Isa Tags: , |
Tags: ,
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Er ist einer der meist getragensten Looks und dabei ist er streng genommen ja eigentlich gar keiner! Wer sich „casual“ kleidet, entzieht sich dem Modediktat und macht was er will. Das ist ab und an ne ziemlich gute Idee, denn ein wenig Erholung vom Fashion-Zirkus tut einfach mal gut. Urlaub vom Trend sozusagen. Alles eine Spur entspannter angehen und genau das anziehen, wonach einem grad der Sinn steht – ganz ohne kritischen Style-Check im Spiegel. Hauptsache wohl fühlen und lässig sein. Das ist wirklich „casual“. Lust auf Kniestrümpfe zum Streifenrock? Warum nicht! Schnürstiefel zum Kleid? Klar! Streifenshirt, Overall im Zickzack-Muster oder lieber Metal-Shirt? Ganz egal! Der Fokus liegt auf dem Gefühl, Mode einfach mal nur zweckmäßige Kleidung sein zu lassen, ganz ohne Zwänge.

Aber Vorsicht, der Look hat seine Tücken, ist im Business die Rede von einem „casual“ Outfit, gelten etwas andere Regeln: Zum lockeren Meeting am Freitag nachmittag ist man nicht ganz so frei und sollte möglichst nicht mit Flip-Flops und Motiv-T-Shirt aufkreuzen. Hier gilt: man darf es etwas lockerer angehen, jedoch wohl dosiert. So sind kurze Hosen bei Männern ein No-Go während es statt eines Anzuges schon mal eine Chino-Hose und ein Sakko sein dürfen. Und das Ganze krawattenlos. Diesen zwanglosen Business-Look nennt man dann „smart casual“. Am Wochenende gilt dann aber natürlich auch für Geschäftsleute 100% „casual“: Erlaubt ist, was gefällt!

Hier geht’s zu unserem Urban Casual Special.

 

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar