Fitnessuhren: Der Personal Trainer fürs Handgelenk

Fitnessuhren: Der Personal Trainer fürs Handgelenk

Dir gefällt dieser Artikel11
| gastblogger Tags: |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Fitnessuhren sind der absolute Renner! Sie begeistern alle Sportler, die ihre Fitnessleistung optimieren möchten. Die kleinen Trainingscomputer sind dabei wahre Allround-Talente: Herz- und Pulsfrequenz, Entfernung und Geschwindigkeit, Kalorienverbrauch, Smartphone-Kopplung, stylische Akzente und vieles mehr. Mit den Fitnessuhren wird jeder Trainingswunsch erfüllt!

Ein Personal Trainer ist der Traum vieler Fitness-Junkies und ab sofort leicht zu erfüllen: Fitnessuhren sind die neuesten Trainer fürs Handgelenk. Als ständiger Begleiter und geben sie wertvolle Informationen rund um die sportliche Leistung ihres Trägers. Und davon nicht zu wenig: Trackingbänder versorgen den Sportler mit allen Daten rund um Distanz, Geschwindigkeit, Herzfrequenz oder Kalorienverbrauch. Mit diesen kleinen Helfern erreichen Sie das sportliche Ziel noch schneller.

Wunschlos glücklich: Fitnessuhren von Polar

Die Marke Polar steht für technische Vielseitigkeit. Für jeden Sportlerwunsch gibt es die individuell passende Fitnessuhr: Ob wasserdicht oder mit Trittfrequenzen beim Fahrradfahren oder eine 24-Stunden-Aktivitätsmessung. Polar bietet seinen Kunden eine breite Palette an Fitnessuhren. Die auf GPS basierende Polar M400 lässt bei seinem Träger keine Wünsche mehr offen. Sie kann mit dem Polar Flow Webservice und der Polar Flow Smartphone-App gekoppelt werden, sodass der persönliche Trainingsplan auch auf mobilen Endgeräten synchronisiert werden kann. Außerdem bietet diese Fitnessuhr: 24-Stunden-Überwachung der Aktivitäten, Herzfrequenzmessung, Distanz-, Tempo- und Höhenmessung über GPS und Kalorienverbrauchsanzeige über die MyFitnessPal App. Der kleine Computer fürs Handgelenk hält weiteres Zubehör für Sportler bereit wie beispielsweise eine Radhalterung oder ein Bluetooth-Laufsender.

Fitnessuhren der Spitzenklasse von Garmin

Garmin zählt zu den erfolgreichsten Herstellern mobiler Endgeräte in der Sportbranche. Kein Wunder, dass auch die Fitnessuhren dieser Marke zu den Dauerbrennern gehören. Wie auch Polar bietet Garmin Sportuhren für jeden Lebensstil an, wie zum Beispiel das Garmin Vivofit Fitness Band. Das Trackingband ist nicht nur sportlich, sondern mit seinen verschiedenen Farben auch stylisch ein absoluter Hingucker. Vivofit zeichnet jeden Schritt auf und versorgt den Sportler mit Daten rund um Kalorienverbrauch, Distanz und Herzfrequenz. Bonus: Die Uhr kann sich automatisch mit Garmin Connect verbinden. Das ist eine Online-Community, in der der Sportler direkt nach oder schon während des Trainings seinen Fortschritt einsehen kann. Trackingbänder erinnern ihren Träger, die beispielsweise während der Arbeit lange sitzen müssen, sich mal wieder zu bewegen.

Die neusten Trends: Fitbit und Jawbone

Die neuesten Fitnessuhren stammen von Fitbit und Jawbone. Die Marke Fitbit hat Trackingbänder für jeden Typ Sportler entwickelt: Ob gemütlicher Sonntagsläufer oder ambitionierter Marathonläufer – für jeden Geschmack gibt es das passende Fitnessband. Dabei bietet Fitbit genau die gleichen Messungen, wie auch die anderen Fitnessuhren: Kalorienverbrauch, Distanz und Co. Vor allem das dezente und dünne Armband und die große Farbpalette ist bei dieser Marke das absolute Plus. Auch Jawbone bringt einen großen Schwung an sportlichen Armbändern auf den Markt. Dabei könnten die Uhren dieser Marke wohl auch einen Designpreis gewinnen. Wie ein Schmuckarmband zieren sie das Handgelenk des Sportlers und liefern dabei aber auch alle wichtigen Daten. Außerdem enthält beispielsweise der UP 2Tracker auch eine Essensprotokollierung und eine Schlafaufzeichnung.

Lässt die Herzen höher schlagen: Fitnessuhr von Epson

Mit dem Design von Jawbone kann aber auch Epson mithalten. Der Druckerhersteller hat auch Fitnessuhren im Angebot, aus dem vor allem die „PULSENSE PS-100T“ mit ihrem metallblauen Design heraussticht. Der Herzfrequenzmesser ist direkt in der Uhr integriert, sodass ein Bauchgürtel zur Aufzeichnung gar nicht mehr nötig ist. So macht Fitness doppelt Spaß!

Ihr wollt auch direkt loslegen und mit einer Fitnessuhr euer neues sportliches Ziel erreichen? Aber ihr seid euch nicht sicher, welche Uhr am besten zu euch und euren Bedürfnissen passt? In unserem Sportuhren-Kaufberater helfen wir euch bei der Entscheidung.

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Ein Kommentar

  1. Interessante Zusammenstellung, den Hersteller Epson kannte ich noch nicht für Fitnessuhren.
    Viele Grüße
    Florian

Schreibe einen Kommentar