Frische Kräuter für den Frühling

Frische Kräuter für den Frühling

Dir gefällt dieser Artikel50
| Denise Tags: , , |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Kräuter selbst anbauen

Immer frische Kräuter zum Kochen. Der eigene kleine Kräutergarten. Gerade im Frühling haben frische Kräuter in der Küche ihren großen Auftritt. Sie sind gesund und verleihen der frischen Frühlingsküche den letzten Schliff.
Für frische Kräuter braucht ihr zum Glück gar keinen großen Garten. Auch in eurer Küche oder auf dem Balkon könnt ihr Kräuter selbst anbauen. Ich habe euch heute ein paar Tipps zum Anbauen von frischen Küchenkräutern mitgebracht und natürlich auchein leckeres Kräuter-Rezept

Kreative Töpfe

Für euren eigenen kleinen Kräutergarten braucht ihr einfach nur ein paar schöne Kräuter Töpfe. Die könnt ihr je nach Wind und Wetter von der Fensterbank auf den Balkon bewegen. Dafür müsst ihr nicht einmal selbst säen. Vorgezogene Kräuter im Topf bekommt man in jeder Gärtnerei. Wichtig ist nur, die Kräuter aus den kleinen Töpfen vom Kauf in einen richtigen Topf umzupflanzen. Außerdem sehen schöne Töpfe aus Ton, Terrakotta oder Keramik richtig hübsch aus und machen sich gut in eurer Küche. Wichtig ist, dass der Topf unten Löcher zum Abfließen des Gießwassers hat.

Was muss ich beachten

Bei der Kräuterzucht müsst ihr auf die Bedürfnisse der verschiedenen Kräuter achten. Manche Kräuter sind robuster als andere. Rosmarin oder Thymian kann Sonne und Kälte zum Beispiel nicht so viel anhaben wie Basilikum oder Kerbel. Ich habe euch für die beliebtesten Kräutersorten ein paar Tipps zum Anbau und zum Kochen mitgebracht.

Kräuter Töpfe

Tipps zur Pflege und Verwendung

Für alle Kräuter gilt: sie lieben Sonne. Am besten stehen sie deswegen auf einer Fensterbank mit viel Licht oder wind- und wettergeschützt auf dem Balkon oder der Terrasse.

Basilikum – Der Klassiker für italienische Küche wie einen Tomate-Mozzarella Salat. Regelmäßig gießen und an einen hellen Ort ohne direkte Sonne stellen.

Schnittlauch – braucht viel Wasser. Schmeckt gut auf einem Brot mit Frischkäse.

Dill – Regelmäßig gießen. Passt perfekt zu gebratenem Fisch oder geräuchertem Lachs.

Rosmarin – Robust, hält auch längere Durststrecken, Hitze und Kälte gut aus. Schmeckt hervorragend zu gebratenem rotem Fleisch wie Lamm oder Rind.

Thymian – Nicht zu stark gießen, hält auch Sonne und Kälte gut aus. Ein Traumpaar sind Thymian und Ziegenkäse. Noch etwas Honig dazu, fertig ist ein herrlicher mediterraner Snack. Probiert auch mal Zitronenthymian.

Petersilie – Ein Allround-Talent in der Küche. Ob in der klassischen Küche zu Petersilienkartoffeln oder orientalisch im Couscous-Salat. Braucht ausreichend Wasser und Sonne.

Kerbel –Ein Frühlingsbote! Kerbel passt wunderbar zu zarten gedünsteten Möhren. Braucht viel Wasser und verträgt keine direkte Sonneneinstrahlung.

Minze – Minze wertet jedes Dessert optisch auf und passt geschmacklich perfekt zu Erdbeeren oder Schokolade.- Bevorzugt einen sonnigen oder halbschattigen Platz.

Oregano – Eine Pizza ohne Oregano? Undenkbar! Aber auch auf Pasta schmeckt das mediterrane Kraut wunderbar. Nicht zu viel gießen!

Koriander – Aus der Thai-Küche nicht wegzudenken. Empfindlich, sollte nicht im Wasser stehen.

Natürlich habe ich euch auch ein Rezept für ein frisches und leckeres Frühlingsrezept mitgebracht. In dem Frühlings-Pesto stecken gleich 5 verschiedene Kräutersorten. Zusammen schmecken sie herrlich zu gegrilltem Fleisch, auf knusprig geröstetem Brot oder ganz klassisch zu einem Teller Pasta.

Viel Spaß mit der frischen Frühlingsküche!

Eure Denise von Foodlovin’

 

Frühlings-Pesto

Zutaten:

  • 1 Bund Petersilie
  • ½ Bund Bärlauch
  • ½ Bund Basilikum
  • 4 Sauerampferblätter
  • ½ Bund Kerbel
  • 40 g Pinienkerne
  • 30 g geriebener Parmesan
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Den Parmesan reiben. Die Kräuter waschen und gut trocken tupfen. Grob hacken und den Blitzhacker geben. Den Parmesan und die Pinienkerne dazugeben und alles fein hacken. Langsam das Olivenöl dazu fließen lassen und nochmals gut mixen. Mit einem Spritzer Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Hält sich im Kühlschrank ca. 1 Woche.

Rezept für ein Frühlings-Pesto

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar