Frozen Joghurt selber machen

Frozen Joghurt selber machen

Dir gefällt dieser Artikel00
| gastblogger Tags: , |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Rezept: Frozen Joghurt selber machen!

Frozen Joghurt – dieses Zeug ist dieses Jahr so in, dass einfach kein Weg daran vorbeiführt.

Aber es ist ja auch verführerisch: Eine eiskalte Abkühlung aus der Tiefkühltruhe, die nicht direkt komplett auf die Hüften wandert? Die sogar ein klitzekleines bisschen gesund sein kann? Dazu sage ich nur: Ja, ich will! Und einen Frozen Joghurt selber machen geht noch dazu ganz einfach! Die süße Kleinigkeit ist übrigens nicht nur eine leckere Abkühlung für den Sommer. Als kreative Nachtisch-Variante eignet sie sich auch für die kälteren Jahreszeiten.

Das Rezept, das ich euch heute vorstellen will, wird mit einer Eismaschine zubereitet. Nun höre ich euch schon weinen: „Aber ich haaaabe doch gar keine Eismaschine!“. Ich kann jedem Eisfan die Anschaffung nur empfehlen, aber es geht natürlich auch anders. Wer ohne Maschine in den Genuss dieses herrlichen Frozen Yoghurts kommen will, der gehe wie folgt vor: Alle Zutaten für die Eismasse vermischen, in eine große, flache Brotdose füllen, in den Eisschrank geben und alle halbe Stunde bis zur gewünschten Konsistenz/Festigkeit mit einem Schneebesen kräftig durchrühren.

(c) Frozen Joghurt - Kuechenchaotin

Ich mag es am liebsten, wenn es die Konsistenz wie Softeis hat. Aber da hat jeder seine eigenen Vorlieben! Das Rezept, das nun folgt, ist an einen fertigen Frozen Yoghurt angelehnt, an den ich dieses Jahr mein Herz verloren habe. Karamell und kandierte Mandeln? Ich sage es gerne noch mal: Ja, ich will!

Frozen Joghurt selber machen – Am liebsten mit Karamellsauce und kandierten Mandeln

Rezept für 2 große Portionen:

450 g Naturjoghurt

50 ml Sahne

3–4 EL Puderzucker (nach Geschmack)

1 Päckchen Vanillezucker

1 Eiweiß

1 Handvoll geschälte Mandeln

1 Handvoll Zucker

3 EL Wasser

4 EL Karamellsauce

Den Joghurt mit der Sahne glattrühren und mit dem Puderzucker abschmecken.

Die Süße ist dann richtig, wenn es ein klitzekleines bisschen ZU süß ist – beim Gefrieren wird die Süße nämlich weniger! Das Eiweiß mit dem Vanillezucker aufschlagen und vorsichtig unter die Joghurtmasse rühren.

Die Joghurtcreme nun in der Eismaschine bis zur gewünschten Konsistenz gefrieren lassen.

Die Mandeln anschließend grob hacken.

Den Zucker mit dem Wasser in einer Pfanne karamellisieren lassen, bis er langsam Farbe bekommt (hellgelb soll er sein!). Die Mandeln hinzugeben und kurz im Karamell schwenken, bis sie goldbraun überzogen sind. Beiseite stellen und komplett auskühlen lassen.

Das fertige Eis in zwei kleine Schälchen geben und mit jeweils 2 EL Karamellsauce beträufeln. Die karamellisierten Mandeln darübergeben und fix genießen!

Fertig!

(c) Frozen Joghurt - Kuechenchaotin

Die Grundmasse für den Frozen Yoghurt kann man selbstverständlich auch mit allen erdenklichen anderen Zutaten „toppen“. Schokoladensauce und -stückchen! Frische Früchte! Knackige Nüsse! Honig! Lakritze? Eurer Fantasie sollen keine Grenzen gesetzt sein!

Guten Appetit,

Mia – die Kuechenchaotin

Mia, auch bekannt als “Die Küchenchaotin“, stellt auf ihrem eigenen Blog regelmäßig leckere Rezepte vor. Schaut doch mal bei ihr vorbei und lasst euch kulinarisch inspirieren. 

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar