Frühjahrs-Trends mit Wolfgang Joop

Frühjahrs-Trends mit Wolfgang Joop

Dir gefällt dieser Artikel00
| Sonja Tags: , , , |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Kräftige Farben, Silhouetten und Einflüsse der 50er- und 80er-Jahre, geschickt miteinander kombiniert, prägen die Trends der kommenden Saison.

Ich habe bei Wolfgang Joop noch einmal nachgefragt und den ein oder anderen Trendtipp erfahren. Lest selbst!

 

GALERIA Blog: Haben Sie ein Lieblingsteil aus der aktuellen Frühjahr/Sommer-Kollektion von Galeria Kaufhof?

Wolfgang Joop: Auf jeden Fall die Lederjacke! Bei unserem mitteleuropäischen-Sommern finde ich es immer ganz gut, den Outfits etwas „toughes“ zu geben.
Diese süße Blumenorgie braucht einen Konterpunkt, z.B. eine Jeans mit einem geblümten Shirt oder eine Bluse, unter der ein Bikinioberteile hervorblitzt.

GALERIA Blog: Bleiben die Neonfarben in diesem Frühjahr?

Wolfgang Joop: Neon bleibt, definitiv. Und es geht noch weiter. Der Trend für nächsten Sommer ist Neon-Grün! Eine virtuelle Form der Natur, wenn man so will.
Wobei ich Neon gerne gegen Naturtöne setze, damit es nicht so grell ist und etwas gedämpft wird. Neon mit Khaki oder Erdtönen ist toll!

GALERIA Blog: Bei der neuen Frühjahr/Sommer-Kollektion werden Kontraste ganz bewusst eingesetzt. Was sind das für Kontraste?

Wolfgang Joop: Stilbrüche erwarten immer eine gewisse Qualität, sodass man mit teuren Sachen etwas légèrer umgeht. Um ein Beispiel zu nennen: Das Loch in der Jeans wirkt immer am besten, wenn die Jeans recht teuer war.
Kontraste oder Stilbrüche bedeuten aber auch, die Bluse aufzuknöpfen und darunter ein T-Shirt zu tragen. Mit Layering, also dem Tragen verschiedener Lagen übereinander, kann man ganz wunderbar Stilbrüche betreiben: Die dünne Seidenbluse und darüber eine Jeansjacke oder die Lederjacke zum Kleid. Das Herbe mit dem Süßen kombinieren, damit es nicht zu süß und zu kindlich wird.

GALERIA Blog: Was ist das wichtigste Accessoire bei der Frühjahr/Sommer-Mode?

Wolfgang Joop: Das allerwichtigste Accessoire für dieses Frühjahr ist das kleine Nickituch! Und das unbedingt geprintet. Dabei ist es egal, ob mit Tupfen oder kleinen Mustern – wobei ich am liebsten Tupfen mag. Aber das kleine Nickituch, zweimal um den Hals gelegt, das muss sein!

GALERIA Blog: Und wie sieht das passende Schuhwerk aus?

Wolfgang Joop: Absolut tragbar sind kleine Ankleboots, Sandalen oder Stiefeletten, kombiniert mit weißen Socken. Schick zum Kleid sind in dieser Saison auch Sneaker. Ich bin ja sowieso immer dafür, dass es bequem ist. Was wunderbar geht, ist das Blümchenkleid mit Jeansjacke und Boots kombiniert, oder ein gemustertes Kleid mit Sneaker. Wichtig ist, dass sich die Farben zwischen Kleid und Schuhen wiederfinden, z.B. Rosa, Grün und Silber, oder Metallic zu Schwarz-Weiß. Metallic und Neon sind super.

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar