Geburtstagskuchen – Kein Geburtstag ohne Kuchen

Geburtstagskuchen – Kein Geburtstag ohne Kuchen

Dir gefällt dieser Artikel42
| Denise Tags: |
Tags:
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Was darf niemals bei einem Geburtstag fehlen? Genau, der richtige Geburtstagskuchen. Und zu diesem besonderen Tag darf das Rezept auch etwas außergewöhnlicher ausfallen. Wir haben für Sie einen besonderen Schokoladenkuchen ausgewählt, der auf jeder Feier ein richtiger Hingucker ist!

Unser Motto: Kein Geburtstag ohne Kuchen. 

Unser Geburtstagskuchen: Schokokuchen mit weißer Schoko-Creme

schoki-himbeer-torte-stueck

 

Für den Teig:
250 ml Milch
6 Eiweiß (Größe L)
170 g weiche Butter
1 EL Vanilleextrakt
220 g Weizenmehl (405)
70 g Backkakao
300 g Zucker
4 TL Backpulver
1 TL Salz
Springform mit 20 cm Durchmesser
1 Tortenring

Für die Füllung
800 g Puderzucker
250 g Frischkäse
250 g weiße Kuvertüre
4 EL Himbeermarmelade ohne Kerne

Für die Deko:
Je 1 Packung Mikado Sticks mit Weißer-, Vollmilch- und Zartbitterschokolade
125 g Himbeeren
Schokostreusel
Geburtstagskerzen

Zubereitung der Böden:

Den Ofen auf 170 °C (Ober- und Unterhitze, Umluft nicht empfehlenswert) vorheizen. Eine Springform mit 20 cm Durchmesser fetten, mit Mehl ausstäuben und den Boden mit Backpapier auslegen.

In einer Rührschüssel die Butter, den Vanilleextrakt und den Zucker mehrere Minuten schaumig aufschlagen. Das Mehl, den Kakao und das Backpulver mit dem Salz vermischen und abwechselnd mit der Milch in die Buttermasse sieben. Verrühren, bis ein glatter Teig entsteht. Dann das Eiweiß in einer hohen Schüssel steif schlagen. Den Eischnee locker unter den Kuchenteig heben. Etwa 2/3 des Teiges in die vorbereitete Form gießen und im vorgeheizten Backofen ca. 35 – 40 Minuten backen. Den übrigen Teig im Kühlschrank aufbewahren. Mit einem Holzstäbchen testen, ob der Kuchen durchgebacken ist. Bleiben keine Krümel daran kleben, ist er fertig.
Die Form von Teigresten säubern, erneut einfetten, mehlen und den Boden mit Backpapier belegen. Dann den restlichen Teig einfüllen und ebenfalls 35 – 40 Minuten backen. Die fertigen Böden vollständig auskühlen lassen. Den höheren Boden in der Mitte waagerecht halbieren, vom niedrigeren Boden die Oberfläche glatt abschneiden.

Wer mag kann den Kuchen statt mit Schokolade auch rosa einfärben. Einfach den Kakao weglassen, dafür 50 g mehr Mehl verwenden und stattdessen 1 TL rote Lebensmittelfarbe einrühren.

Zubereitung der Füllung:

Für die Füllung die weiße Schokolade über einem warmen Wasserbad schmelzen. Beiseite stellen und abkühlen lassen. Den Frischkäse mit dem Handrührgerät aufschlagen und den Puderzucker nach und nach unterrühren. Dann die abgekühlte weiße Schokolade dazugeben und mit der Frischkäsemasse vermischen. Ein Drittel der Füllung in eine separate Schüssel geben und mit 2 – 3 Tropfen roter Lebensmittelfarbe rosa einfärben.

Kuchen zusammensetzen und Dekorieren:

Den Tortenring um einen der Schokoböden legen. 2 EL Himbeermarmelade darauf verstreichen, am Rand ca. 1 cm Platz lassen. Dann die rosa Creme darauf verteilen. Einen zweiten Schokoboden darauf legen und vorsichtig fest drücken. Ebenfalls mit 2 EL Himbeermarmelade bestreichen und dann die weiße Creme darauf verteilen. Den dritten Schokoboden darauf legen, und festdrücken. Den Kuchen für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Den Tortenring vorsichtig abnehmen. Die restliche weiße Creme rund um den Kuchen streichen. Die Enden ohne Schokolade von den Mikados abschneiden. Die Mikados dann abwechselnd rund herum am Rand des Kuchens festdrücken. Die Himbeeren waschen und trocken tupfen. Auf den äußeren Rand oben auf den Kuchen legen.
Die Streusel in der Mitte des Kuchens verteilen und die Kerzen fest stecken.

Anzünden und Happy Birthday singen.

Tipp: Wer keine Himbeeren mag oder findet, kann natürlich auch Erdbeeren oder anderes Obst verwenden.

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

2 Kommentare

  1. Kann es sein, dass in diesem Rezept ein Fehler ist?
    Es kann doch nicht sein, dass 800g Puderzucker in die Creme müssen?

    1. Tatsächlich ist das kein Fehler im Rezept. Es kommen wirklich 800g Puderzucker in die Creme, damit diese auch steif genug ist. Natürlich ist dieses Rezept etwas für wirkliche Süß-Liebhaber 🙂 Lieben Gruß, Anastasia aus dem GALERIA Kaufhof-Team

Schreibe einen Kommentar