“Gemeinsam helfen” ist am Schönsten

“Gemeinsam helfen” ist am Schönsten

Dir gefällt dieser Artikel00
| Steffi Tags: |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

spendenaktion-logo-caritas-T4_151021Gestern, am 2. Dezember war es endlich soweit. Die Spendenaktion „Gemeinsam helfen“ kam zu ihrem Höhepunkt, der Spendenübergabe an die Caritas. In der 2. Etage unserer Filiale in der Hohe Straße sammelten sich vor der Wichtel-Landschaft alle Teilnehmer, darunter – bereits ein wenig aufgeregt – Frau Winkler und Frau Schlick, die Fundraiserinnen der Caritas Köln. Nach einer kurzen Begrüßung durch Herrn Hövelmann, Geschäftsführer der Filiale Hohe Straße, erzählten die beiden, was an ihrer Arbeit so wichtig ist und in welchen Bereichen die Spenden eingesetzt werden sollen. Insbesondere den minderjährigen Flüchtlingen soll damit geholfen werden. Sie benötigen eine Begleitung, eine Bleibe, Kleidung und Ausstattung, Hilfe bei der neuen Sprache und ganz viel Kraft für den Neuanfang nach ihren schlimmen Erlebnissen. Gerade in den Therapiezentren sind erfahrene Betreuer, die mit dem Erlebten der Kinder umgehen und ihnen bei der Verarbeitung helfen können sehr wichtig. Flüchtlinge werden teilweise mehrere Jahre von der Caritas begleitet. Besondere Erfolge sieht man bereits im „Sprachcafé“, eine Anlaufstelle für alle Jugendliche der Stadt – und auch Flüchtlinge. Hier werden z.B. gemeinsam Nachrichten geschaut und anschließend darüber gesprochen, um Integration zu schaffen und die Sprache zu festigen. Mit Spenden planen die Caritas-Mitarbeiter schöne Aktionen für die Jugendlichen, an denen sie sonst vielleicht nicht teilnehmen könnten, wie Radtouren oder Jam-Sessions. Die Galeria Kaufhof freut sich sehr, dass die Kunden und Mitarbeiter der Kölner Filialen und Galeria.de insgesamt über 20.000,- € gesammelt haben, mit denen das schöne Niveau des Helfens aufrecht erhalten werden kann. Denn das wünscht sich Frau Winkler auch ganz besonders.

DSC04993 DSC05005

 

 

 

 

 

 

Wer Lust hat, sich ehrenamtlich bei der Caritas Köln zu beteiligen, kann sich hier informieren.

Zur Aktion:

Seit dem 26. Oktober sammelte Galeria Kaufhof mit der Aktion „GEMEINSAM HELFEN“ bundesweit Spenden von Kunden und Mitarbeitern für Menschen, die tagtäglich aus Angst vor Krieg und Verfolgung aus ihren Heimatländern nach Deutschland fliehen. Gespendet werden konnte ganz einfach an jeder Kasse in den Filialen oder per Überweisung auf ein Spendenkonto. Jeder gespendete Cent wurde von der Galeria Kaufhof bis zu einem Gesamtbetrag von einer halben Million Euro verdoppelt. Mit der Aktion werden gezielt lokale Flüchtlingsprojekte in rund 80 deutschen Städten gefördert, in denen die Galeria Kaufhof-Gruppe Filialen betreibt.

In Köln ist das z.B. die Kölner Caritas. Wir haben uns umgehört, was dort genau passiert.

In diesem Jahr ist der Kölner Caritas-Verband bereits seit 100 Jahren für Menschen der Stadt da, die Hilfe brauchen. Das sind alte Menschen, sozial Isolierte, Menschen mit Behinderung, Kinder, Jugendliche und Familien und Menschen aus anderen Kulturen. 850 ehrenamtliche Mitarbeiter zählt der Verein, die sich für ein sozial gerechtes Köln und Menschen in Not einsetzen. Die Unterstützungsangebote werden, orientiert an den gesellschaftlichen Herausforderungen, immer weiter ausgebaut und so liegt auf der Hand, dass das Jubiläumsjahr 2015 im Zeichen von Schwerpunktthemen wie Inklusion, Flucht und Pflege liegt.

Was macht die Caritas Köln eigentlich speziell für Flüchtlinge und Zugewanderte?

Flüchtlinge brauchen Hilfe, um in ihrer Notsituation in einem fremden Land Fuß zu fassen und Menschen, die ihnen wieder neue Hoffnung geben. Die Caritas bietet mit Flüchtlingssozialdiensten und Beratungsstellen vielerorts professionelle Hilfe an. Die unterschiedlichen Fachgebiete werden hier kurz vorgestellt.

Das Therapiezentrum für Folteropfer und Flüchtlingsberatung kümmert sich um soziale und psychologische Beratung und die Behandlung von Flüchtlingen. Sie finden hier eine Anlaufstelle und helfende Hände. Speziell ausgebildete MitarbeiterInnen sind dafür da, die schlimmen Erfahrungen der Flüchtlinge zu therapieren und mit ihnen erste Schritte der Integration in Deutschland vorzubereiten.

Der Fachdienst für Integration und spendenaktion-kinder-T4_151021Migration bietet allen Menschen, ob mit oder ohne Zuwanderungsgeschichte, Unterstützung in integrationsspezifischen Fragen an – und das in vielen verschiedenen Sprachen. Wichtige Fragen, wie „Wie wird die Familienzusammenführung gestaltet?“, „Welche Bildungs- und Arbeitsmöglichkeiten habe ich in Deutschland?“ oder „Wird mein Schul- oder Berufsabschluss anerkannt?“ werden hier besprochen und geklärt.

Die Caritas Integrationsagentur fördert und initiiert Angebote für eine wirksame Integration. Hier geht es um Zielgruppen wie z.B. Institutionen, soziale Einrichtungen, schulische und außerschulische Bildungsträger. Diese werden dabei unterstützt, zugewanderte Menschen zu erreichen, zu informieren und zu versorgen, ihr Engagement für diese zu qualifizieren und das friedliche und partnerschaftliche Zusammenleben zwischen Zugewanderten und Einheimischen zu fördern und zu stützen.

Die „Internationale Familienberatung / Erziehungsberatung“ berät in Erziehung und Entwicklung junger Menschen, persönlichen oder familienbezogenen Problemen von Kindern und Jugendlichen, Partnerschaftskonflikten und Umgangsrecht und bietet mehrsprachige Eltern-Kind-Gruppen an. Auch hier wird viel Wert darauf gelegt, die Gespräche in vielen Sprachen anzubieten und den Betroffenen Beraterinnen und Berater mit interkultureller und interreligiöser Kompetenz an die Seite zu stellen, damit sich diese verstanden und gut aufgehoben fühlen.

Ein Ort der Begegnung für diese kulturelle Vielfalt ist das „Internationale Caritas Zentrum“. Es steht allen Bevölkerungsgruppen offen für Austausch, Förderung der deutschen Sprache, Bildungsangebote, Freizeitgestaltung und Kulturelles und Kreatives wie Chöre, Theaterprojekte und Kunstkurse. Auch Tagungen, Fortbildungsveranstaltungen, Workshops, gar kleine Feierlichkeiten können dort ausgerichtet werden.

Das „Interkulturelle Zentrum Kölnberg“ setzt sich für die Bewohnerinnen und Bewohner, insbesondere Kinder und Jugendliche der Hochhaussiedlung „Am Kölnberg“ ein. Geboten werden Hausaufgabenhilfe, Deutschförderung, Freizeitangebote, z.B. innerhalb kreativer Workshops zur Gewaltprävention, Kunst, Musik oder Sport.

Wir sind erstaunt und froh, dass die Caritas Köln solch umfassende und vielseitige Arbeit für Flüchtlinge leistet. Mit den vielen, teilweise ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern lässt sich gemeinsam viel auf die Beine stellen. Wir freuen uns, gemeinsam mit euch zu helfen und mit unserem Partner Caritas Köln Menschen in Not wieder eine neue Perspektive und einen kleinen Hoffnungsschimmer geben zu können.

Weitere Informationen zu „GEMEINSAM HELFEN“ findet ihr hier.

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar