Beauty Pflege

In 5 Schritten zu gepflegten Nägeln

Maniküre - Zwilling Etuis

Hände und Nägel sind das Aushängeschild eines jeden Menschen. Man sieht sie den ganzen Tag über und es kann unangenehm werden, wenn diese ungepflegt sind. Ob die Nägel dabei lang oder kurz, rund oder eckig sind, ist Geschmackssache – Hauptsache gepflegt! Dafür bedarf es nur einiger simpler Arbeitsschritte und einem Nagelpflegeetui:

1.     Nagelbad

Damit eure Hände und Fingernägel gesund bleiben, solltet ihr schon beim Händewaschen darauf achten, eine milde Seife zu benutzen. Auch beim Putzen und Spülen zieht ihr am besten Gummihandschuhe an, da aggressive Seifen und Lösungen die Hände enorm austrocknen.

Wollt ihr euren Nägeln und Händen dann mal etwas Gutes tun, solltet ihr ihnen ein Nagelbad gönnen. Einfach drei bis fünf Minuten am Abend in einem speziellen Nagelbad die Hände einweichen lassen. Diese Nagelbäder sind meist ölhaltig und verwöhnen Haut und Nägel mit Feuchtigkeit. Für brüchige Nägel wird speziell Zitronenschalenöl hinzugefügt, Orangenschalenöl wirkt gut gegen Hornhaut.

2.     Schneiden und Feilen der Nägel

Die Form der Nägel bestimmt deren Wirkung – deshalb sollte man sich viel Zeit dafür nehmen. Zur leichten Korrektur der Form genügt das Feilen, sind sie zu lang oder wurden vernachlässigt, sollte man zur Nagelschere greifen.

Beim Feilen ist wichtig: immer nur in eine Richtung. Das schützt vor Nagelbruch und bildet einen glatten Abschluss der Nagelkante. Weiter sollte man darauf achten, dass man die richtige Körnung für seine Nägel nutzt. Feine Nagelfeilen sind für brüchige und weiche Nägel gedacht, während ihr, wenn ihr starke und stabile oder sogar künstliche Fingernägel habt, zu einer gröberen Feile greifen könnt.

Grundsätzlich sollten die Fingernägel immer mindestens einen Millimeter über die Fingerkuppe ragen. Eine zusätzliche leichte Abrundung verlängert die Nägel und damit auch die Finger optisch. Wichtig ist zudem, dass alle Nägel die gleiche Länge haben sollten. Das heißt im Umkehrschluss: Bricht ein Nagel ab, sollten alle gekürzt werden.

Perfekt dafür geeignet sind die neuen Etuis von Zwilling Manicure. Die fünf-teiligen Sets der Classic Serie bieten hochwertige Instrumente zur Nagelpflege und sind in  Schwarz, Marineblau und Tiefrot erhältlich. Neben zwei Scheren enthalten sie alles, was ihr für eure gepflegten Nägel braucht. Mit diesem Profiset seid ihr also perfekt ausgestattet!

Maniküre - Zwilling Etuis

Maniküre - Zwilling Etuis

3.     Nagelhautpflege

Die Nagelhaut hat die Aufgabe, die Nägel vor dem Eindringen von Bakterien zu schützen. Deswegen solltet ihr diese keinesfalls schneiden, sondern immer nur mit einem Rosenholzstäbchen zurückschieben. Für eine Extraportion Pflege könnt ihr täglich ein Nagelöl in Nagelhaut und Nägel einmassieren oder alternativ zu Baby- oder Olivenöl greifen. So bleibt die Haut schön geschmeidig.

4.     Nagellack

Zu einem besonderen Anlass oder wenn ihr wollt auch für den Alltag, könnt ihr für den Feinschliff noch einen schönen Nagellack auftragen. Sei es ein Klarlack, der euren Fingernägeln einen schönen Glanz gibt, oder aber ein klassisches Rot, das immer geht – wichtig ist dabei der akkurate Auftrag. Dafür beginnt ihr von der Mitte ausgehend und arbeitet euch langsam zu den Rändern vor. Achtet darauf, dass ihr nicht zu viel Produkt aufnehmt, das dann in die Nagelränder hineinläuft.

5.     Handcreme

Zum Abschluss eurer Maniküre solltet ihr die Hände mit einer Pflegecreme nachbehandeln. Spezielle Handcremes mit Kalzium, Panthenol und Vitaminen können die Festigkeit eurer Nägel unterstützen. Am besten wirken die Cremes übrigens, wenn ihr sie über Nacht mit Einmalhandschuhen auftragt. So regenerieren sich Haut und Nägel optimal!

Für eine solch ausgiebige Maniküre solltet ihr euch ruhig regelmäßig einen Abend Zeit nehmen, um immer mit gepflegten Fingernägeln glänzen zu können. Außerdem tut ein wenig Wellness im Alltag auch mal gut.

Eure Julia

Keine Kommentare

    Kommentar hinterlassen

    Es gelten unsere Datenschutzhinweise.

    Ähnliche Beiträge