In der Weihnachtsbäckerei – Leckereien für die Adventszeit

In der Weihnachtsbäckerei – Leckereien für die Adventszeit

Dir gefällt dieser Artikel00
| gastblogger Tags: |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

von Goldstück

Das Backen gehört zu Weihnachten wie der Nikolaus zum 6. Dezember. Gerade an den Advents-Sonntagen gibt es nichts Schöneres, als bei den ersten Klängen von Weihnachtsmusik in der Küche zu werkeln. Stundenlanges Plätzchenbacken ist dabei fast so meditativ wie eine Einheit Yoga. Mit dem Rezeptbuch von Oma und den kleinen Kniffen, die wir ihr abgeschaut haben, duftet es schon bald nach perlenverzierten Meisterwerken. Und dabei macht man auch noch Sport: Teig kneten, mit der Gebäckspritze oder anderen Utensilien hantieren – das tut der Figur gut. Ein bisschen Naschen während des Backens ist also erlaubt.

Wem Omas Klassiker nicht ausreichen, der kann sich in Rezeptbüchern aber natürlich auch im World Wide Web auf die Suche nach neuen Inspirationen begeben. Tolle Food-Blogs wie zum Beispiel Fräulein Anna Schön machen mit hübschen Fotos und einfallsreichen Rezepten  richtig Lust auf Neues. Angie Dudley, die als Erfinderin der bunten Cake Pops gilt, verrät in ihrem Blog allerlei Nützliches rund um den „Kuchen am Stiel“ sowie Tipps und Tricks zum Dekorieren und Backen. Bei Chocolat Bleu werden teils außergewöhnliche, teils bodenständige Rezepte mit neuem Pfiff vorgestellt. Dank der Schritt-für-Schritt-Erklärung, können auch Backanfänger beeindruckend leckere Ergebnisse zaubern.

Wer in anderen Dimensionen denkt, kann es ja mal mit dem Backen in 3D probieren. Mit der Tannenbackform von Birkmann gelingt es tatsächlich. Das beiliegende Rezeptbuch macht das dreidimensionale Experiment ganz leicht. Besonders individuelle Plätzchen kreiert auch der Backstempel. Vor dem Backen einfach auf den geformten Teig drücken und Plätzchen mit geprägter Weihnachtslandschaft genießen.

Sowohl der Plätzchen-Stempel als auch viele Backformen sind – ganz anders als früher bei Oma – mittlerweile aus Silikon gefertigt. Das Material ist unendlich praktisch und einer der liebsten Helfer in der Küche geworden: einfach sauber zu halten, hitzebeständig und flexibel überzeugen Pinsel und Teigschaber meist auch noch in bunten Farben und können problemlos in der Spülmaschine gereinigt werden. Da ist das Chaos nach dem Back-Marathon im Nu wieder beseitigt und die Aufmerksamkeit kann auf das Vernaschen der Köstlichkeiten gerichtet werden.

 

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar