Individuelle Geschenke zum Valentinstag: Schokolade und Pralinen selbst gemacht

Individuelle Geschenke zum Valentinstag: Schokolade und Pralinen selbst gemacht

Dir gefällt dieser Artikel80
| Denise Tags: , |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Der Valentinstag steht wieder einmal vor der Tür.

Unweigerlich stellt man sich die Frage: schenken oder nicht schenken? Mitmachen oder den Tag ignorieren?

Ich hätte da eine Idee: jeder, so wie er möchte!

Valentinstag muss nämlich nicht automatisch rote Rosen, Kitsch und Herzchen bedeuten. Warum nehmen wir den Tag nicht einfach als Anlass für kleine Gesten? Im Alltag gehen Komplimente und kleine Aufmerksamkeiten schnell im Trubel unter.  Nutzen wir den Valentinstag doch einfach als Anstoß, mal wieder etwas Nettes zu tun.

Ich kenne keinen, der sich nicht über eine kleine Aufmerksamkeit freut. Es muss ja nicht das Candlelight-Dinner mit Champagner im Rosenblütenmeer sein. Eine Kleinigkeit, die von Herzen kommt, ist meistens genau das Richtige. Zum Beispiel selbst gemachte Köstlichkeiten aus Schokolade.

Diese Leckereien könnt ihr übrigens nicht nur an euren Liebsten / eure Liebste verschenken. Auch Freunde, die Eltern oder Geschwister freuen sich über eine Kleinigkeit, die sagt: Schön, dass es dich gibt. Ich mag dich.

So sehr, dass ich sogar Schokolade für dich selbst mache. Das ist das Schöne an selbst gemachten Geschenken. Die Liebe, die Mühe und das Herzblut, die dort hineinfließen.

Dass die Schokoladen-Geschenke eigentlich ganz einfach zu machen sind, brauchen wir keinem zu sagen, oder? Viel Liebe und Mühe steckt ja trotzdem drin!

Und da Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, habe ich euch drei ganz verschiedene Rezepte für selbst gemachte Pralinen und Schokolade mitgebracht. Die Schokoladenherzen aus Zartbitterschokolade für alle, die es nicht ganz so süß mögen.
Die Nuss-Würfel sind zartschmelzend-süß, knackige Haselnüsse und Pistazien sorgen hier für den Biss. Und die zitronig-süßen Limoncello-Pralinen, meine persönliche Lieblingssorte, schmecken allen, die es etwas leichter und frischer mögen.

Zum Valentinstag etwas schenken muss also gar kein großer Aufwand sein. Kleinigkeiten, die von Herzen kommen, ganz besonders Schokolade, passen einfach immer.

Eure Denise von Foodlovin’ 

Schokoladenherzen

Zugegeben, ein bisschen Geschick erfordern sie schon, diese Schokoladenherzen.
Aber der Aufwand lohnt sich. Sie sehen großartig aus und die Mühe wird mit Sicherheit geschätzt werden. Außerdem lassen sich die Schokoladenherzen ganz nach dem persönlichen Geschmack verzieren. Mit Nüssen, Zuckerperlen, Trockenfrüchten. Je nachdem, was ihr am liebsten verschenken möchtet.

Schokoladenherzen

Zutaten

Für die Herzen:

  • 200 g Zartbitterschokolade

Außerdem: Backpapier, Spritztülle

Als Deko:

  • 3 EL Pistazien
  • 3 EL rosa Zuckerstreusel
  • 3 EL weiße Schokotropfen
  • 3 EL Kokosflocken

Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen. Ein Stück Backpapier auf die Arbeitsfläche legen. Mit einem Kugelschreiber Herz-Schablonen aufmalen.

Die geschmolzene Schokolade in eine Spritztülle füllen. Nun zuerst mit der Schokolade die Herz-Schablonen nachzeichnen, die Form dann füllen.

Nach Lust und Laune mit der Deko belegen und im Kühlschrank fest werden lassen.

Nuss-Würfel

Mich erinnern sie an Nougat, denn diese Nuss-Würfel sind unglaublich cremig und sahnig und zergehen einfach auf der Zunge. Deswegen gibt’s zum Knuspern ein paar knackige Nüsse. Am liebsten mag ich geröstete Haselnüsse und Pistazien, aber auch Mandeln oder Macadamia-Nüsse schmecken in den Nuss-Würfeln hervorragend. Wer es nicht so süß mag, kann die Nuss-Würfel übrigens auch mit Zartbitter-Schokolade herstellen.

Nusswürfel

Zutaten

  • 250 g Vollmilch Schokolade
  • 100 g Sahne
  • 1 EL Orangenlikör
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Haselnüsse, geröstet
  • 30 g Pistazien

Die Schokolade fein hacken. Die Sahne in einem kleinen Topf erhitzen, aber nicht kochen. Den Topf vom Herd nehmen, die Schokolade hineingeben und unter Rühren schmelzen. Orangenlikör und eine Prise Salz unterrühren.

Eine kleine eckige Backform mit Backpapier auslegen und die Schokolade etwa zwei Zentimeter hoch hineingießen. Die Haselnüsse und Pistazien darüber streuen und fest drücken. Im Kühlschrank mindestens fünf Stunden fest werden lassen. Aus der Form nehmen und in Würfel schneiden.

Limoncello-Pralinen

Zitronig, süß und sauer zugleich. In den Limoncello-Pralinen steckt nicht nur ein Schuss des köstlichen Zitronenlikörs, sondern auch geriebene Zitronenschale. Die Pralinen werden einfach mit der Hand gerollt und sind deswegen wirklich ganz einfach herzustellen, machen aber viel her. In einer hübschen Pralinen-Box verpackt  und mit einer persönlichen Karte versehen, lassen sie jedes Herz schneller schlagen.

Limoncellopralinen

Zutaten

  • 300 g weiße Schokolade
  • 50 g Sahne
  • 50 ml Limoncello
  • 20 g Kokosfett
  • 1 Bio-Zitrone
  • Puderzucker zum Wälzen

Die Schokolade fein hacken und in eine Schüssel geben. Die Zitrone heiß waschen und die Schale abreiben. Die Sahne mit dem Limoncello und der Zitronenschale in einem kleinen Topf erhitzen, aber nicht kochen.  Das Kokosfett hineingeben und darin auflösen. Die heiße Flüssigkeit über die Schokolade gießen und die Schokolade unter Rühren auflösen. Die Pralinenmasse über Nacht, aber mindestens fünf Stunden, im Kühlschrank ruhen lassen.

Mit einem Teelöffel kleine Portionen abstechen und zwischen den Handflächen zu runden Pralinen rollen. Die Pralinen in Puderzucker wälzen und im Kühlschrank aufbewahren.

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar