Interview: Diana zur Löwen beim Kaufhof Weihnachtsshopping

Interview: Diana zur Löwen beim Kaufhof Weihnachtsshopping

Dir gefällt dieser Artikel20
| gastblogger Tags: , |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Wir haben Diana zur Löwen zum Weihnachtsshopping in der Kaufhof Filiale in Köln getroffen. Dort begleitet Diana, auch bekannt unter dem Namen DFashion, fünf ihrer Fans beim Weihnachtsshopping.  Als Shopping-Coach gibt Diana Tipps bei der Weihnachtsgeschenk-Auswahl oder beim X-MAS-Look.

DianazurLöwen-Kaufhof-Weihnachten

Welchen Weihnachtswunsch kann man dir erfüllen, der mit Geld nicht zu kaufen ist?

Ich glaube, mittlerweile ist es Zeit. Zeit, die man an Weihnachten mit seinen Liebsten genießt und dass man entspannt die Feiertage verbringt.

Was ist das witzigste Weihnachtsgeschenk, was dir jemand einmal geschenkt hat?

Letztes Jahr waren es Geschirrtücher von meinen Eltern. Aber inzwischen freut man sich tatsächlich darüber. Das würde man sich selber nicht kaufen. Für dieses Jahr hat meine Mama gefragt: „Möchtest du lieber Bettwäsche oder ein Kochtopfset haben?“ Also von daher sind es dann eher doch die pragmatischen Sachen.

Was tust du, damit dein Weihnachtsgeschenk-Einkauf entspannt wird?

Ich versuche eigentlich, mir frühzeitig (Anfang Dezember) Gedanken zu machen und bestelle auch viel online. Kleinigkeiten, die alles noch ein bisschen hübscher machen, kaufe ich dann in Läden. Zwei bis drei Tage vorher möchte ich alles ein bisschen meiden, weil es sehr chaotisch und voll ist.

Welche Person ist am schwierigsten zu beschenken und warum?

Großeltern sind echt immer sehr, sehr schwierig. Man weiß nicht, mit was sie alles noch was anfangen können. Man möchte sich ja bei jedem viel Mühe geben. Etwas für die beste Freundin ist ebenso schwer. Gerade weil man die Leute so gut kennt, hat man einen großen Druck, sich irgendetwas ganz Besonderes auszudenken.

Mit welchem Weihnachtsgeschenk kann man in diesem Jahr die beste Freundin glücklich machen?

Beauty ist generell immer eine gute Sache. Gerade wenn man ein bisschen schaut, wem folgt sie so auf Instagram, wen mag sie dort, welche Produkte hat die Person vielleicht benutzt. Und da vielleicht mal ein bisschen hochpreisiger, weil man sich das möglicherweise selbst nie gönnen würde, zum Beispiel einen schönen, teuren Lippenstift.  Wenn man den dann später bekommt, freut man sich total. Also das finde ich immer eine coole Sache. Genauso wie Erlebnisse. Man kann ja gemeinsam ins Kino gehen oder einen Mädelsabend machen und dann dafür ein paar Essentials kaufen. Wenn man eine kleine Geschenkbox packt, etwa für einen perfekten Spa-Abend, ist das ebenfalls eine schöne Sache.

Weihnachten ist eine tolle Gelegenheit, sich schick zu machen. Verrätst du schon deinen diesjährigen X-MAS-Look?

Dieses Jahr weiß ich es noch nicht. Meistens ziehe ich was mit Pailletten an, aber auch gerne ein schwarzes Kleid. Ich habe eine Jacke, ebenfalls  von Topshop, die habe ich mir vor acht oder sechs Jahren gekauft, als das noch gar keiner kannte. Das ist eine schwarze Jacke mit goldenen Pailletten-Streifen. Die trage ich richtig gerne. Oder auch goldig glitzernde Kleider, quasi alles in Gold, Schwarz und mit Pailletten.

Wie verbringst du den Heiligabend am liebsten?

Eigentlich am liebsten mit meinen Eltern, meinem Hund und meinen engsten Verwandten. Und einem entspannten Essen. Früher wollte ich immer erst die Geschenke auspacken. Jetzt mittlerweile steht essen an erster Stelle. Danach gehe ich tatsächlich noch feiern, weil ich ja gar nicht mehr zu Hause wohne. Dann sind auch alle da aus der Schulzeit, die man kennt, und man sieht sie nochmal. Das bricht zwar so ein bisschen die Besinnlichkeit, aber ich find’s irgendwie total schön, meine Freunde wiederzusehen.

Wie stellst du dich beim Geschenke einpacken an – bist du ein Profi oder überlässt du es lieber Profis? 🙂

Oh ja, das überlasse ich den Profis. Das kann ich echt überhaupt nicht!

Gibt es für dich ein Geschenke-No-Go (bspw. Geld oder Gutscheinkarten)?

Stimmt, mir hat mein Onkel – jetzt fällt es mir wieder ein – einmal komische Fitness-/Abnehm-Regeln geschenkt und das war nicht so … Er wusste zwar, dass ich gerne Sport mache, aber das ist jetzt trotzdem nicht sooo elegant. Ich finde Gutscheine gar nicht schlimm, auch Geld tatsächlich. Wenn man weiß, dass die Leute es schätzen. Gerade Teenager wissen, glaube ich, am besten selbst, was sie wollen. Am wichtigsten ist es, dass keine zweideutigen Botschaften mitschwingen, wie „nimm mal ab.“

Ganz ehrlich, hast du schon einmal dem Schenkenden gesagt, dass dir das Geschenk gefällt, obwohl es so gar nicht deinem Geschmack getroffen hat bzw. ein Weihnachtsgeschenk umgetauscht?

Ja, mir haben meine Eltern vor zwei Jahren teure Ohrringe geschenkt. Da habe ich dann gesagt, dass es eine schöne Idee war, ich sie aber nicht tragen werde. Auch wenn das irgendwie ein bisschen traurig für meine Eltern war. Dafür habe ich mir jetzt diesen Ring hier davon gekauft (zeigt uns stolz ihren Ring) und den trage ich voll oft! Und so finden es meine Eltern auch nicht schlimm und konnten es verkraften. Am Ende wollen die andern einen nur glücklich machen und deswegen ist es manchmal besser, gerade in jungen Jahren, dass man eher einen Gutschein verschenkt für einen bestimmten Laden. Ein Geschäft, wo man weiß, das mag die Person, oder das mag man selbst gerne und dann geht man später zusammen hin und sucht sich etwas aus. Das ist ja auch noch gleich ein schönes gemeinsames Erlebnis.

Wir danken Diana für das Interview und wünschen euch ebenfalls viel Erfolg beim Weihnachtsgeschenke-Shopping! Hier findet ihr übrigens auch ein paar Geschenkideen!

Schaut euch hier das Video zum Weihnachtseinkauf mit Diana an!

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar