Food Lifestyle

Jetzt genießen: die gesunde Baby-Kiwi

Jetzt genießen: die gesunde Baby-Kiwi

Es gibt einen neuen Trend im Obstregal: Baby-Kiwis. Genau genommen gibt es sie schon seit ein paar Jahren. Jedes Jahr im Spätsommer, gegen Anfang September, kommen die Kiwis im Mini-Format für nur wenige Wochen in die Obstregale. Sie sind nicht nur unglaublich niedlich, sondern schmecken auch absolut köstlich. Etwas milder und süßer als ihre großen Geschwister sind sie. Sie haben keine haarige Schale, sondern können im Ganzen gegessen werden. Das macht sie zum perfekten Snack zum Mitnehmen oder für schnelle Rezepte.

Wie auch die große Kiwi stecken die Baby-Kiwis voller Vitamine, vor allem Vitamin C. Ihr Vitamin-C-Gehalt ist fast doppelt so hoch, wie der von Zitronen. Aber auch Vitamin E und Vitamin A sowie Kalzium und Kalium stecken in der kleinen Powerbeere.

Die kleinen Kiwis, die auch als Kiwibeere oder Honigbeere bezeichnet werden, lagert man am besten im Kühlschrank und verzehrt sie so schnell wie möglich, da sie nicht lange haltbar sind. Die Baby-Kiwi ist übrigens nicht genmanipuliert, sondern eine eigenständige Obstsorte!

Ihr merkt schon: Ich bin ein großer Fan und habe euch deswegen drei abwechslungsreiche und schnelle Rezepte mit der Baby-Kiwi mitgebracht!

Kokos-Kiwi-Joghurt-Bowl

In der Küche sind die Baby-Kiwis vielfältig einsetzbar. Pur vernascht sind sie ein gesunder, vitaminreicher Snack. Auch in Obstsalaten schmecken die Mini-Kiwis nicht nur fantastisch, sondern sehen auch besonders dekorativ aus. Da Schälen und Schneiden bei den Baby-Kiwis entfällt, eignen sie sich perfekt für ein gesundes und schnelles Frühstück, zum Beispiel im Müsli oder mit etwas Joghurt.

Auch in herzhaften Salaten machen sich die Baby-Kiwis sehr gut. Sie geben jedem Salat Frische und Süße und die Kombination aus süß und herzhaft geht einfach immer.  Hier habe ich einen Salat zum Mitnehmen für euch, der nicht nur schmeckt, sondern mit seinen bunten Farben richtig Lust auf’s Essen macht.

Da die kleinen Kiwis ein richtiger Hingucker sind, eignen sie sich wunderbar, wenn Gäste kommen. Als Fingerfood passen sie perfekt auf leckere Spieße. Toll ist zum Beispiel die Kombination aus Baby-Kiwi und milden Käsesorten wie Mozzarella oder Feta.

Kiwi-Tortellini-Spieße

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren mit den kleinen Baby-Kiwis

Eure Denise von Foodlovin’

Kiwi-Tortellini-Spieße

Zutaten für 12 Spieße

  • 12 Baby-Kiwi
  • 180 g Feta
  • 12 Tortellini mit Käsefüllung
  • 12 Blatt Basilikum
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Kiwi-Tortellini-Spieße

Zubereitung

  • Die Tortellini nach Packungsanleitung zubereiten. Abgießen und auskühlen lassen.
  • Die Baby-Kiwis halbieren.
  • Den Feta in 12 gleich große Würfel schneiden.
  • Nun zuerst eine halbe Baby-Kiwi, dann eine Tortellini und ein Basilikumblatt auf einen Holzspieß stecken. Danach ein Stück Feta auf den Spieß schieben und mit der zweiten Kiwihälfte abschließen.
  • Auf eine Servierplatte legen und mit dem Olivenöl beträufeln. Mit Salz und Pfeffer würzen. 

Bunter Salat im Glas mit Baby-Kiwi

Zutaten für 2 Portionen

  • 120 g Baby-Kiwi
  • 200 g Kichererbsen
  • 80 g Hirse
  • 12 Cherry-Tomaten
  • 140 g Mais
  • 3 Blätter Basilikum
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Weißweinessig
  • Salz, Pfeffer

Bunter Salat im Glas mit Baby-Kiwi

Zubereitung

  • Die Hirse nach Packungsanleitung kochen. Abgießen, auskühlen lassen und auf zwei Gläser aufteilen.
  • Die Tomaten vierteln und auf die Hirse geben.
  • Die Baby-Kiwis halbieren und mit der Schnittfläche am Glasrand auf die Tomaten legen.
  • Den Mais mit den Kichererbsen vermischen und darauf geben. Zum Schluss nochmals ein paar Baby-Kiwis auf den Salat geben.
  • Die Basilikumblätter fein hacken. Das Olivenöl mit dem Weißweinessig zu einer Vinaigrette verrühren, die Basilikumblätter untermischen.
  • Die Vinaigrette kurz vor dem Servieren über den Salat träufeln und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kokos-Kiwi-Joghurt-Bowl

Für 2 Portionen

  • 300 g Joghurt
  • 4 EL Kokosmilch
  • 2 EL Kokosflocken
  • 1 TL Honig
  • 20 g Kokoschips
  • 200 g Baby-Kiwi
  • Zur Deko: frische Johannisbeeren, Kokosflocken, Honig

Kokos-Kiwi-Joghurt-Bowl

Zubereitung

  • Den Joghurt mit den Kokosflocken, der Kokosmilch und dem Honig glattrühren. Auf zwei Schüsseln aufteilen.
  • Die Kokoschips in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie anfangen zu duften.
  • Die Baby-Kiwis in Scheiben schneiden und auf dem Joghurt verteilen. Mit den Kokoschips bestreuen.
  • Als Deko noch ein paar frische Johannisbeeren, Kokosflocken und etwas Honig auf die Bowls geben.

Shopverlinkung

Keine Kommentare

    Kommentar hinterlassen

    * Pflichtfeld. Es gelten unsere Datenschutzhinweise.

    Ähnliche Beiträge