Köstliche brasilianische Rezepte

Köstliche brasilianische Rezepte

Dir gefällt dieser Artikel00
| Sabrina F. Tags: , |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Vom 5. bis zum 21. August 2016 finden die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro statt. Doch neben den sportlichen Aktivitäten haben die Teilnehmer und Besucher hoffentlich auch die Möglichkeiten die brasilianische Küche etwas besser kennenzulernen. Denn Brasilien hat auch im kulinarischen Bereich eine Menge zu bieten. Wir stellen euch köstliche Spezialitäten aus fünf Regionen vor – mit Rezepten zum Nachmachen.

Fischgerichte aus dem Amazonasgebiet

Im Amazonasgebiet gibt es aufgrund der vielen Flüsse und Seen viel immer frischen Fisch, der hier die Küche ausmacht. In den Gerichten werden neben dem Fisch häufig auch die Pflanze Maniok und Nebenprodukte, wie Manioksaft, sowie Pirão, ein mit Maniokstärke angedickter Fischsud, verwendet. Zudem kommen viele gesunde Früchte wie Pampulha, Burití, Tucunã, Açaí und Guaraná aus dem Amazonasgebiet. Guaraná ist auch ein sehr beliebtes Erfrischungsgetränk in Brasilien. Schon seit Jahrhunderten ist es in der Region bekannt. Traditionellerweise werden die Samen zu einem Pulver zermahlen, mit Wasser aufgeschwemmt und anschließend wird die Flüssigkeit mit Honig gesüßt. Mittlerweile ist vor allem die Limonade „Guaraná Antartica“ in einer grünen Dose bekannt. Auch in alkoholischen Getränken oder in Schokolade wir die Frucht verarbeitet. Schließlich gilt Guaraná dank seines hohen Koffeingehalts auch als Energiebringer und Wachmacher

Ein beliebtes Fischgericht aus der Region, das wir euch vorstellen möchten, ist „Tambaqui“:

Zutaten:

  • 1 kg Tomaten
  •  500 g Zwiebeln / 10 Knoblauchzehen / Salz /Schnittlauch / Petersilie / Koriander /roter Chili
  • 1 kg Kartoffeln (so klein wie möglich)
  • 12 gekochte Eier
  • 6 Limetten
  • 100 ml Olivenöl
  • 2 kg Seebarsch/Rotbarsch

Zubereitung:

  1. Fisch in große Stücke schneiden und 30 Minuten in Salz und Zitrone marinieren.
  2. In einem großen Topf ein wenig Öl zusammen mit den zerdrückten Knoblauch und gehackten Zwiebeln (ca. 100g.) andünsten. Den Fisch aus der Marinade holen, abtropfen lassen und dazu geben. Schnittlauch und Petersilie hinzufügen, für ein paar Minuten köcheln lassen. Dann das kochende Wasser darüber gießen und aufkochen lassen.
  3. Vorgekochten Kartoffeln und geviertelte Tomaten hinzufügen, sowie die restlichen 400g Zwiebeln (in Streifen geschnitten).
  4. Den Eintopf ca. 10 Min. kochen lassen und anschließend die gekochten Eier (geviertelt) dazu geben. Mit ein wenig frischen Kräutern und kleinen frischen Zwiebelstücken garnieren.
  5. Als Beilage werden weißer Reis und Pirão (Maniokmehlbrei) serviert. Für den Maniokmehlbrei ca. 250g. Maniokmehl in ca. 1 Liter Fischsud kochen lassen (dabei ständig umrühren) bis das Mehl glasig wird. Mit Salz, Schnittlauch, Petersilie und Koriander würzen.

Afrikanische Einflüsse an der Nordküste

Brasilianische Rezepte

Die Küche im Norden ist vor allem kreolisch und afrikanisch geprägt. Hier kommt u.a. viel Kokosmilch zum Einsatz. In den Städten, die in der Nähe des Meeres liegen werden viel Fisch und Meeresfrüchte verwendet, während im Landesinneren Reis, Bohnen, Maniok und getrocknetes Fleisch beliebte Bestandteile sind. Besonders bekannt für die Region ist der Fischeintopf „Moqueca de peixe baiana“:

Zutaten:

  • 4 Filets vom Seebarsch/ Zackenbarsch
  • Salz / 3 zerdrückte Knoblauchzehen / 4 EL Limettensaft / 3 EL kalt gepresstes Olivenöl / 3 EL geriebene Zwiebeln / 3 EL Palmöl / 1 große Zwiebel, in Ringe geschnitten
  • 200 ml Kokosmilch
  • 350 ml Wasser
  • 1 grüne und 1 rote Paprika, in Ringe geschnitten
  • 2 Tomaten, Samen entfernt und in Scheiben geschnitten

Zubereitung:

  1. Fischfilets abspülen, trocken tupfen und mit Salz, Knoblauch und Limettensaft einreiben. 30 Minuten die Marinade einziehen lassen.
  2. Geriebene Zwiebel im Olivenöl kurz anschwitzen. Fisch mit Marinade dazu geben und einige Minuten dünsten.
  3. Palmöl, Zwiebelringe, Kokosmilch und Wasser hinzufügen und 15 Minuten köcheln.
  4. Paprika, Tomaten, Koriander und Frühlingszwiebeln in den Topf geben, umrühren und abgedeckt 5 Minuten köcheln. Heiß servieren.

Recôncavo baiano

Die bahianische Küche nimmt eine Sonderstellung in der Nordregion ein, da sie die stärksten afrikanischen Einflüsse hat und sich somit am meisten von der kolonial-portugiesischen Küche unterscheidet. Durch die Meeresnähe kommen auch hier vor allem Fisch und Meeresfrüchte zum Einsatz, die mit einheimischen Kräutern und Gewürzen wie rotem Pfeffer, Ingwer, Koriander oder Muskat verfeinert werden.

Ein bekanntest Gericht ist eine teigartige Paste mit scharfer Soße – das sogenannte „Vatapá“:

Zutaten:

  • 1 kleine weiße Zwiebel / 2 Knoblauchzehen / 1 grüne Chilischote / frischer Koriander / frische Petersilie / kleine Ingwerwurzel / Salz / Chilipulver / Brasilianische Gewürzmischung „Tempero Completo“
  • 2 Bio-Limetten
  • 3 mittelgroße Tomaten
  • 100 g gefrorene Garnelen
  • 50 g gehackte Erdnüsse und 50 g Cashewkerne
  • 100 g geriebenes Weißbrot
  • 50 ml Palmöl
  • 250 ml Kokosmilch
  • 5 ml scharfe Chilisauce (Molho de Pimenta)

Zubereitung:

  1. Erdnüsse und Cashewkerne zermahlen und im heißen Palmöl einige Minuten anbraten, bis sie leicht bräunlich werden. Zwiebel, Knoblauch, die Chilischote und den Ingwer möglichst klein geschnitten nacheinander hinzufügen und dünsten (etwa 5 Min.).
  2. Tomaten (geschält und ohne ihren kernigen Inhalt gewürfelt) in die Pfanne geben und kurz köcheln. Nach und nach die Kokosmilch, den Abrieb des Weißbrotes (ca. 100 g) und Bio-Limetten (etwa 2 EL) dazugeben, bis eine sämige Masse entsteht.
  3. Am Schluss die aufgetauten Shrimps hineinlegen und garen, mit einem winzigen Schuss scharfer Chilisauce, Salz, Petersilie und Koriander (beides zerschnitten) würzen.

Gegrilltes Fleisch in Brasil Meridional

Brasilianische Rezepte

In der Region Brasil Meridional sind hauptsächlich Schweine- und Rindfleisch von den umliegenden riesigen Ranches beliebt. Aber auch hier gibt es frischen Fisch sowie Sojabohnen, Reis, Mais und Maniok. Die südliche Gáucho-Küche steht vor allem unter starken europäischen Einflüssen, insbesondere aus Deutschland und Mitteleuropa. Das bekannteste Gericht ist das sogenannte „Churrasco“, wobei es sich eigentlich gar nicht direkt um ein Gericht handelt, sondern um eine Art der Zubereitung – das Grillen von Fleisch am offenen Feuer. Ihr braucht also einen Holzkohlegrill, Fleisch (z.B. Hüftsteak, Tafelspitz oder Entrecôte) sowie Beilagen nach eurem Geschmack (z.B. Bohnensalat, Polenta oder Knoblauchbrot). In der Regel wird das Fleisch in ca. 6cm dicke Streifen geschnitten und nur gesalzen. Je nach Geschmack kann man aber auch eine Marinade zubereiten. Dafür einfach 40 ml Olivenöl, 7 ml Essig und 5 ml Zitronensaft mit einer Zehe frisch gepresstem Knoblauch und nach Belieben Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Cayennepfeffer, Zucker und Worcestersauße mischen und eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.

Bohneneintopf aus Caipira

Brasilianische Rezepte

In der Region Caipira werden vor allem schwarze und rote Bohnen, sowie Reis und Mais in der Küche verwendet. Natürlich darf auch hier das Fleisch, vorzugsweise Huhn und Schweinfleisch, nicht fehlen. Ein sehr bekanntes Gericht ist „Feijoada“, ein Bohneneintopf mit verschiedenen Fleischarten. Und so geht’s:

Zutaten:

  • 1 kg schwarze getrocknete Bohnen
  • 4 EL Olivenöl / 2 Knoblauchzehen / 2 Lorbeerblätter / 3 große Zwiebeln / Salz und Pfeffer / Paprikapulver
  • 1 Stück Schweinebauch / 500 g Kasseler / 500 g Rindergulasch/ 300 g Rippen / 6 grobe Bratwürste
  • 1 Beutel Maniok
  • 2 Orangen
  • 500 g Reis

Zubereitung:

  1. Bohnen über Nacht in viel Wasser einweichen. Die Bohnen mit den Lorbeerblättern zum Kochen bringen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.
  2. In einer Pfanne eine Zwiebel und Knoblauch heiß anbraten und dann zur Feijoada dazugeben und ca. 1,5 bis 2 Stunden kochen. Dann das Fleisch (alles zusammen) hinzugeben und nochmal 30 Min. kochen lassen.
  3. Zur Zubereitung der Beilage „Farofa“ eine Zwiebel kurz in einer Pfanne anbraten, das Maniokmehl hinzugeben und anbraten, bis es goldbraun und knusprig wird.
  4. Die Feijoada mit Reis, Farofa und Orangenscheiben servieren.

Das brasilianische Nationalgetränk

Brasilianische Rezepte

Zu einem leckeren Essen gehört natürlich auch ein passendes Getränkt. In Brasilien gilt der „Capilé“ als brasilianisches Nationalgetränk. Der Drink ist eine Abwandlung des bekannten „Caipirinha“ und kann mir verschiedenen Obstsorten zubereitet werden, z.B. mit Trauben:

Zutaten:

  • 50 ml Cachaça (Wodka, oder eine andere klare Spirituose)
  • 6-8 Trauben (kernlos, rote) oder 100ml Traubensaft
  • 1 Eis am Stiel
  • 2 Cocktaillöffel Zucker
  • Crushed-Eis nach Belieben

Zubereitung:

  1. Das Obst in der gewünschten Menge in ein 350/400 ml großes Glas legen.
  2. Zucker mit dem Obst (leicht zerdrücken) mischen
  3. Eis, Cachaça und das Eis am Stiel hinzufügen

Viel Spaß beim Nachkochen! Einige der Zutaten wird es bald in den GALERIA Gourmet Abteilungen in unseren GALERIA Kaufhof Filialen geben. Die brasilianischen Köstlichkeiten, die ihr in dort findet, wurden mit der Unterstützung der Apex-Brasil ausgewählt. Das Unternehmen wurde 2003 gegründet und fördert seitdem den Export brasilianischer Produkte ins Ausland.

logo_apex_ingles

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar