Lagenlooks: Schicht für Schicht zum perfekten Outfit

Lagenlooks: Schicht für Schicht zum perfekten Outfit

Dir gefällt dieser Artikel20
| Sarah Tags: , , |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Wie Mama schon immer zu sagen pflegte: Zieh lieber noch eine Jacke drüber, ausziehen kannst du dich immer noch. Recht hat sie!

Auch wenn man die gut gemeinten Ratschläge seiner Mama nicht immer ganz so ernst genommen hat, irgendwann kommt der Punkt an dem man merkt – hm sie hatte ja doch recht. So auch mit den Lagenlooks. Nicht nur super praktisch, sondern vor allem total im Trend. Es müssen auch nicht immer die klassischen Lagen mit T-Shirt, Strickjacke und Jacke sein. Drei meiner Inspirationen zum perfekten Lagenlook zeige ich euch heute.

Pullover über Kleid – oder doch lieber Kleid über Pullover?

Wieso nicht sein Liebling Kleid mit in den Herbst nehmen? Kombiniert mit einem weiten Pullover obendrüber wirkt das Outfit gleich viel eingepackter, kuschliger und es wird herbsttauglich. Die Tage für nackte Beine sind für dieses Jahr wohl schon vorbei, deshalb kann man sich hierbei sehr gut mit matten transparenten Strumpfhosen aushelfen. Mit warmen Stiefeln und einer weiteren Schicht über dem Pullover wie hier der Weste ist das Outfit top geeignet für den kühlen Herbst.

Für die ganz mutigen unter euch. Blogger machen es vor – der neueste Trend in Sachen Mode ist es Kleider (bevorzugt solche im Nachthemdstil) über dünnen Pullovern und Shirts zu tragen. Da lautet die Devise: Probiere es aus!  Anschließend einen schönen Wollmantel und einen Schal über die vorherigen Lagen und der Look ist fertig.

Mantel und Schal und Kleid und Strumpfhose

Ähnlich unkompliziert verhält sich das Kombinieren von Kleidern mit Strumpfhosen, Schals und Mänteln. Wichtig für alle Lagenlooks ist es, sich auf wenige Farben zu beschränken und diese hier und da im Outfit zu wiederholen. Das gibt dem Ganzen eine gewisse Ruhe und eine klare Linie. Bei meinem Look liegt der Fokus ganz klar auf dem roten Kleid, mit einigen Highlight wie den Stiefeletten, einer Strumpfhose mit Muster und dem auffälligem Gürtel wird der ganze Look interessanter.

 

Der Klassiker neu interpretiert

Eine Jeans geht immer! Mit diesen vielen Lagen wirkt der Look direkt moderner und spannender. Die kleinen Highlights wie eine filigrane goldene Kette oder Stiefeletten aus Samt geben dem Outfit nochmal das Gewisse Etwas und machen aus einem einfachen Jeans-Look ein echtes Hingucker Herbst-Outfit. Auch hier gilt: lieber auf eins bis zwei Farben beschränken, sonst wirkt das ganze schnell Überladen und trägt außerdem auf.

Sehr toll ist es, wenn man mit einer dünnen Schicht wie einem T-Shirt beginnt. Wenn man im warmen Büro sitzt ist es oftmals angenehm mehrere Schichten zu haben, die man ausziehen kann. Denn jeder kennt es, die einen Kollegen mögen es lieber wärmer, die anderen eher kühler. Dem kann man entgegenwirken indem man über die erste dünne Schicht eine leichte Jacke, Strickjacke oder auch einen Blazer trägt. Für den Weg von Zuhause bis zur Arbeit darf die letzte Schicht gerne richtig schön warm halten.

 

 

 

 

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar