Laufschuhe: Die verschiedenen Typen

Laufschuhe: Die verschiedenen Typen

Dir gefällt dieser Artikel00
| Ola Tags: , |
Tags: ,
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Der ungemütliche Winter verabschiedet sich und die angenehme Outdoor-Saison steht in den Startlöchern.

Falls ihr euer Lauf-Programm während der frostigen Monate unterbrochen habt, solltet ihr nun langsam aber sicher wieder mit dem Joggen beginnen, um pünktlich zum Frühjahr in Form zu sein.

Für diejenigen unter euch, die aktuell auf der Suche nach neuer Ausrüstung sind, habe ich an dieser Stelle einmal die unterschiedlichen Typen von Laufschuhen kompakt zusammengefasst. So findet ihr schnell das ideale Modell, das euren Ansprüchen und Gewohnheiten perfekt entspricht.

Ich wünsche euch viel Spaß und natürlich Energie beim diesjährigen Trainingsstart!

Laufschuhe: Die verschiedenen Typen

Im Laufe des vergangenen Jahrzehnts hat sich der Laufschuh-Markt durch eine geradezu explodierende Nachfrage enorm vergrößert. Heute gibt es für jeden Läufer, jeden Untergrund und jeden Trainingsumstand den perfekten Schuh-Typ. Dabei teilt sich das Sortiment in insgesamt sechs unterschiedliche Arten auf, die für verschiedenste Ansprüche konzipiert sind.

Bevor ihr euch allerdings auf einen Typ festlegt, solltet ihr zunächst eine Laufbandanalyse durchführen lassen, um über eventuelle Fußfehlstellungen und euer typisches Abrollverhalten informiert zu sein. Denn dieses Wissen ist bei der Wahl eurer Begleiter essenziell.

Laufschuhe: Der neutrale Typ

Entdeckt Laufschuhe jetzt bei Galeria Kaufhof! Laufschuhe vom Typ „Neutral“ eignen sich für nahezu alle Untergründe.

Ihr könnt mit diesen wunderbaren Allroundern also sowohl auf der Straße, als auch im Park eure Runden drehen.

Neutral-Schuhe sind darüber hinaus für gemächliches Training und auch für Wettkämpfe geeignet, da sie auf langen und auch auf kurzen Strecken funktionieren.

Die Sportschuhe sind leicht und verfügen über eine mittlere bis stark ausgeprägte Dämpfung. Sie sind die perfekten Go-to-Modelle für Jogger, die nicht unter einer Fußfehlstellungen leiden und daher keine zusätzlichen Stützelemente beim Laufen benötigen. Ich selbst laufe seit Jahren bevorzugt mit diesem Typ.

Laufschuhe: Der stabile Typ

Wie der Name bereits vermuten lässt, zeichnen sich diese Schuhe durch zusätzliche Stützelemente, sogenannte Pronationsstützen aus. Der Effekt: Jogger, die dazu neigen beim Abrollen nach Innen zu knicken, werden stabilisiert und ein Verletzungsrisiko beim Joggen wird minimiert.

Diese Schuhe bestehen in der Regel aus robustem, festem Material und die Dämpfung ist stärker ausgeprägt als bei neutralen Modellen. Diese Fitness-Schuhe eignen sich ebenfalls für alle Untergründe und sind sowohl für das Training, als auch den Wettkampf geeignet.

Laufschuhe: Der minimale Typ

Laufschuhe dieses Typs zeichnen sich vor allem durch ihre enorme Leichtigkeit und ihren flachen Aufbau aus. Diese Modelle kombinieren eine dynamische Stabilität mit einer sehr leichten Dämpfung. Mit ihnen könnt ihr problemlos auf allen Untergründen unterwegs sein.

Minimal-Schuhe sind für Läufer mit Fußfehlstellungen allerdings nur bedingt geeignet, da sie über keine zusätzlichen Stützen verfügen, die ein Abknicken nach innen oder außen beim Abrollen verhindern.

Laufschuhe: Der Natural-Typ

Der Natural-Typ ist eine Erweiterung der minimalen Modelle. Diese ganz besonderen Laufschuhe haben seit Beginn des neuen Jahrtausends einen enormen Popularitätsschub erlebt. Die Idee hinter diesen speziellen Joggingschuhen: Der Träger soll beim Training das Gefühl bekommen barfuß unterwegs zu sein. Dies wird durch flexible, leichte und atmungsaktive Materialien, eine minimale Dämpfung, sowie eine sehr flache Bauweise erreicht.

Entdeckt Laufschuhe jetzt bei Galeria Kaufhof! Das Ergebnis dieser ausgeklügelten Konstruktion ist ein natürliches Laufgefühl.

Wichtig: Da der Natural-Typ eure Gelenke und Sehnen ungewohnt belastet, solltet ihr eure Füße langsam an ihn gewöhnen.

Beginnt also am besten mit schnellem Walking, ehe ihr euch vorsichtig an eure gewohnte Lauf-Routine herantastet.

Sobald sich eure Muskulatur allerdings einmal an den natural Typ gewöhnt hat, könnt ihr mit diesen Schuhen problemlos auf harten, aber auch ohne Weiteres auch auf weichen und unebenen Untergründen laufen.

Laufschuhe: Der Wettbewerbs Typ

Diese Laufschuhe sind primär für die Wettbewerbs-Situation konzipiert. Das bedeutet: Die minimalistischen Begleiter sollen ihren Träger möglichst schnell und leicht machen, weshalb bei diesem Typ in der Regel auch zusätzliche Stützelemente und eine Dämpfung fehlen. Darüber hinaus sind sie aus leichten Materialien gefertigt, die möglichst dünn und flexibel sind.

Die Modelle sind zwar für alle Untergründe geeignet, sollten aber nur bedingt für regelmäßiges, gemächliches Training eingesetzt werden. Ähnlich wie beim Natural-Schuh gilt bei diesem Typ: Gewöhnt eure Muskulatur langsam über längere Zeit an die minimale Dämpfung und die flexible Sohle, da eure Sehnen und Gelenke hier mehr Kräfte abfangen müssen als bei anderen Modellen.

Laufschuhe: Der Trail-Typ

Sogenannte Trail-Schuhe sind speziell für unebenes Gelände gemacht. Ihr könnt mit diesen robusten Exemplaren also wunderbar über holprige Waldböden oder abschüssige Sandstrände laufen.

Dank ihrer extrem griffigen, strukturierten Außensohlen, wasserdichter Membranen und solider Obermaterialien halten sie einiges aus und garantieren euch selbst bei Nässe höchste Stabilität. Dank ihrer extra widerstandsfähigen Konstruktion bezwingt ihr mit diesen Schuhen also selbst unwegsamste Strecken ohne Probleme!

Laufschuhberater unseres Partners Sportarena

Ihr seid euch nicht sicher, welcher der sechs Laufschuhe-Typen nun der Richtige für euch ist? Dann klickt euch einfach mal durch unseren Laufschuhberater! Hier findet Ihr heraus, welcher Schuh am besten zu euren Füßen und zu eurem Training passt!

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar