Layering Look – Jeans unter Kleid und Pullover

Layering Look – Jeans unter Kleid und Pullover

Dir gefällt dieser Artikel00
| Sarah Tags: , |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Gerade jetzt, wenn wir uns alle schon nach dem Frühling sehnen, ist es manchmal gar nicht so einfach, einen winterlichen und warmen Look zu tragen. Layering kann hierbei eine gute Alternative zum dicken Pullover mit dicker Winterjacke sein.

Was ist Layering?

Das sogenannte Layering ist nichts anderes als ein Lagenlook. Vermutlich kennen wir ihn alle noch aus unserer Kindheit, als Mama uns in mehreren Schichten einpackte, damit wir auch ja nicht frieren. Jetzt wenn wir älter sind, kommt da auch noch der modische Faktor hinzu. Ein Lagenlook darf nicht einfach nur aus mehreren Lagen bestehen, sondern sollte auch noch optisch ein richtiger Hingucker sein.

Layering Look

Layering Look

Jeans unter Kleid und Pullover

Für mein heutiges Outfit habe ich den tollen blauen Pullover von Ralph Lauren über ein Samtkleid mit Spitzensaum kombiniert. Damit der Look etwas alltagstauglicher wird, habe ich mich dafür entschieden, eine Jeans unter dem Kleid zu tragen. Die restlichen Elemente meines Looks habe ich in Schwarz gehalten, da der Pullover schon Farbe genug besitzt. Anstatt einer Jacke habe ich mich für zwei entschieden. Eine Lederjacke und einen dickeren Blazer, die ich übereinander gezogen habe. Dadurch konnte ich zwei dünnere Jacken tragen, die ich normalerweise bei kühleren Temperaturen nicht nutzen könnte. Die David Jones-Tasche und die schwarzen Leder Chucks runden das Outfit noch einmal perfekt ab, sodass ein gemütlicher Look für den Alltag entsteht, der schon ziemlich an Frühling erinnert.

Layering Look

Layering Look

Wie gelingt ein Layering Look?

Meine Devise heißt hier: Probiere einfach mehrere Kombinationen aus. Manchmal sieht ein Outfit in der Vorstellung super aus, angezogen jedoch gar nicht. Beim Layering ist es wichtig, nicht zu viele Farben miteinander zu mischen, sonst wirkt es schnell überladen. Lieber auf zwei bis drei Farben beschränken. Auch ist es immer toll, unterschiedliche Materialen zu kombinieren wie in meinem Beispiel Strick, Samt, Spitze, Leder und Jeans. Am besten lässt man die Lagen von der untersten Schicht bis zur obersten immer kürzer werden. Die Hose geht bis zum Knöchel, das Kleid über den Po und der Pullover bis zur Hüfte. Die letzte Schicht, also die Jacke, darf hingegen gerne wieder etwas länger sein und so den Look abrunden.

Weitere Tipps, wie ihr einen schönen Layering Look kombinieren könnt, findet ihr auch in diesem Lagenlook-Blogbeitrag.

Eure Sarah von mondodellamoda.de

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar