Lederjacken: Der ultra-coole Mode-Klassiker

Lederjacken: Der ultra-coole Mode-Klassiker

Dir gefällt dieser Artikel10
| Jana Tags: , |
Tags: ,
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Es gibt eine Reihe von unverzichtbaren Basic-Teilen, die in keinem Kleiderschrank fehlen dürfen. Die Lederjacke gehört in jedem Fall in den ausgewählten Kreis dieser zeitlosen Mode-Essentials. Ob zum entspannten Casual-Look oder zum eleganten Cocktaildress – dieser Klassiker passt zu jedem Style und jedem Anlass. Erfahrt jetzt alles Wissenswerte rund um das ultra-lässige Key-Piece und entdeckt, mit welchen Lederjacken ihr dieses Jahr trendmäßig ganz vorne mit dabei seid!

Lederjacken: Die Geschichte eines Klassikers

Dass die Lederjacke in fast jeder gut ausgestatteten Garderobe anzutreffen ist, war nicht immer so. Tatsächlich feierte die Jacke ihr Debüt in den 1920ern zunächst als LederjackenSchutzbekleidung für Motorradfahrer. Dieses Ur-Modell aus schwarzem Nappaleder fiel vor allem durch seinen heute charakteristischen, asymmetrischen Reißverschluss und ihr wattiertes Innenfutter auf.
In den 1940er Jahren wurde das Kult-Piece dann in Form der Bomberjacke gerne von Piloten getragen, bis der heutige Klassiker in den 50er Jahren schließlich seinen endgültigen Durchbruch feierte. Der Grund für den furiosen modischen Aufstieg: Schauspiel-Legende Marlon Brando. Dieser trug 1954 im Erfolgsfilm „Der Wilde“ eine lässige Biker-Variante und machte das Kleidungsstück so in Windeseile populär.
Binnen weniger Jahre avancierte die Jacke zum Symbol einer rebellischen, unangepassten Jugend.

Heute findet sich die Lederjacke im Schrank jedes stilsicheren Modekenners. Rebellion kann man durch das Tragen dieses Essentials mittlerweile zwar kaum noch ausdrücken, eine gewisse Coolness haftet dem stylischen Oldie jedoch immer noch an.
Es gibt kein Kleidungsstück, welches den Spagat zwischen over- und underdressed so gut meistert wie die Lederjacke. Ihren Status als unverzichtbar Must-Have wird dieser lässige Klassiker also in absehbarer Zeit definitiv nicht einbüßen!

Lederjacken: Beliebte Varianten und aktuelle Trends

Der Mode-Klassiker ist mittlerweile in einer Vielzahl verschiedenster Ausführungen erhältlich. Am geläufigsten sind schlichte Modelle mit Stehkragen oder die rockige Variante im Bikerlook mit schrägem Reißverschluss. Wahlweise wird das Kult-Stück auch von lässigen Details wie Zippern, Nieten, Fransen oder Druckknöpfen geschmückt.

Lederjacke mit schrägem ReisverschlussGefütterte Modelle, häufig mit Lammfellkragen ausgestattet, halten warm und machen die Jacke auch bei eisigen Temperaturen tragbar. Üblicherweise reicht die Länge dieses Must-Haves bis zur Taille oder Hüfte. Klassische Farben sind wahlweise sattes Schwarz oder softes Beige.

In diesem Jahr gehören vor allem satte Braun-Nuancen zu den großen Trends und so setzen Premium-Brands, wie Gipsy aktuell auf diese It-Töne. Der Grund: Der Edel-Boho-Style ist 2015 ein großes Thema und so dürfen natürliche Farben jetzt in keinem Kleiderschrank fehlen. Hierzu gehören vor allem edles Cognac aber auch schickes Anthrazit. Einen großen Style-Bonus erhalten Jacken die mit Ethno-Elementen, wie Fransen, aufwendigen gestickten Applikationen oder Glasperlen verziert sind.

Darüber hinaus ist neben Glattleder jetzt auch Velours als Material sehr angesagt. Falls ihr gerne auffallt, dürft ihr dieses Jahr auch gerne zu Modellen in sanften Pastellfarben, wie Bonbonrosa oder Himmelblau greifen.

Lederjacken: Die richtige Pflege

Es gibt einiges, was ihr tun könnt, um sicherzustellen, dass ihr lange Freude an eurer Lederjacke habt. Der erste Schritt nach dem Kauf sollte eine gründliche Imprägnierung sein. Diese schützt nicht nur vor Wasserflecken, sondern verringert zudem anderweitige Verschmutzungen und erleichtert die Reinigung.

Die Unterscheidung zwischen Glatt- und Wildleder ist für die richtige Pflege absolut unerlässlich. Bei oberflächlichen Verschmutzungen einer Glattlederjacke reicht oft schon ein feuchtes Tuch um die Flecken zu entfernen. Hartnäckigere Flecken löst man mit einem speziellen Lederreiniger. Durch das Auftragen von Leder Fresh, erhalten ausgebleichte und abgeschürfte Stellen wieder neue Farbe.

Lederjacke grünDie größte Gefahr bei Wildlederjacken besteht in der Verspeckung des Leders. Um glänzende Stellen zu verhindern und zu entfernen, kann die Jacke mit einer speziellen Lederbürste aufgebürstet werden. Auch oberflächliche Verschmutzungen lassen sich so schnell entfernen.

Um die Lederjacke komplett zu reinigen, ist der Gang in die Reinigung nicht zwingend erforderlich. Lederjacken können in der Regel in der Waschmaschine im Feinwaschgang gewaschen werden. Dabei ist zu beachten, dass die Lederjacke zuvor auf links gedreht wird und die Waschtemperatur von 30°C nicht überschritten wird. Bei der Wahl des Waschmittels solltet ihr auf Feinwaschmittel zurückgreifen, besser sogar auf spezielles Lederreinigungsmittel. Denn dieses besitzt rückfettende Inhaltsstoffe, die dafür sorgen, dass das Material nicht brüchig wird.

Zum Trocknen kann die Jacke ganz einfach auf einen Bügel aufgehängt werden. Direkte Sonneneinstrahlung ist jedoch zu vermeiden. Während dem Trocknen ist es wichtig, die Lederjacke regelmäßig kräftig durchzukneten, damit sie  nicht versteift. Wildlederjacken sollten nach dem Trocknen mit einer Lederbürste behandelt werden.

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar