Longboards und Inlineskates: Spaß auf Rollen

Longboards und Inlineskates: Spaß auf Rollen

Dir gefällt dieser Artikel81
| goldstueck Tags: |
Tags:
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

fb-s-longboards_150407So langsam scheint es, als hätten wir es tatsächlich geschafft und den Winter überwunden. Zwar sind die Nächte noch ziemlich kalt, aber am Tag lacht uns die Sonne schon frech ins Gesicht. Endlich können wir wieder mehr Zeit an der frischen Luft verbringen. Seither habe ich das Gefühl, dass die Straßen viel lebendiger sind. Kein Wunder, denn gutes Wetter heißt auch, dass wir nicht mehr mit der Bahn oder dem Auto zur Arbeit fahren müssen, sondern uns endlich wieder aufs Fahrrad schwingen können. Weiterer Pluspunkt des guten Wetters: dem stickigen Fitnessstudio sagen wir goodbye, denn jetzt können wir uns auch wieder im Freien auspowern.

An warmen Tagen fällt mir immer wieder auf, dass das lebendige Treiben nicht nur durch die vermehrte Anzahl an Fahrrädern entstanden ist. Vielmehr habe ich zum ersten Mal den ein oder anderen Longboarder wahrgenommen. Morgens flitzen sie in Windeseile an mir vorbei und am Wochenende sehe ich sie durch den Park cruisen. Es sieht so einfach aus, aber vor allem wirken die Boarder total entspannt. Es scheint nahezu so als würden sie auf ihren Brettern tanzen. Aber anders als beim Skateboard gibt es unzählige Varianten. Beispielsweise ist das leicht geschwungene Carving Longboard besonders gut für kurvige Strecken geeignet und die 15-04_inliner und longboards_collage_500x500Decks, die in der Regel aus Ahorn oder Bambus gefertigt werden, können jederzeit gewechselt werden. Mittlerweile gibt es aber auch ganz leichte Boards – hier sind die Decks aus Fiberglas gefertigt. Der Klassiker unter den Longboards ist der Cruiser, mit dem man – wie der Name schon sagt – ganz entspannt durch die Straßen boarden kann. Außerdem macht das schmale und leichte Board auch im Alltag eine gute Figur. Gerade für Anfänger wie mich, ist dieses Board besonders gut geeignet. Dagegen könnt Ihr mit einem Drop Trough Longboard oder einem Downhill Cruiser richtig Gas geben und Euch den Fahrtwind um die Nase wehen lassen. Ihr seht also, Longboard ist nicht gleich Longboard. So oder so sind alle Alternativen aber echt cool und lässig und bringen das Urlaubsfeeling nach Hause. Und ganz nebenbei, ohne dass man es merkt, tut man auch noch etwas Gutes für seinen Körper.

Während ich mich also der Vorstellung hingegeben habe, dass auch ich bald ganz profimäßig auf dem Board stehen werde, kam mir noch eine andere Idee in den Sinn: was ist eigentlich aus den früher so beliebten Inlineskates geworden?Inliner fahren Noch vor einigen Jahren traf man an sonnigen Tagen riesige Gruppen an Inlineskatern, heute sind es eher Kinder und Jugendliche, die durch die Straßen rollen. Ich finde, dass sollte sich wieder ändern, denn zum Einen ist Inlinerfahren kein Hexenwerk, nach ein paar Anläufen steht man schon recht sicher auf den Beinen, zum Anderen kann man sich dabei super gut auspowern. Und die Idee einer gemeinsamen Skatingtour mit dem Freund inklusive anschließendem Picknick klingt nach einem perfekten Tag. Dank fortschreitender Technik sind Rollen und Kugellager der Skates mittlerweile auch schon so gut, dass man Erschütterungen kaum noch spürt, sondern eher das Gefühl hat als würde man ganz sanft über den Boden gleiten.

Inlineskaten und Longboarden solltet ihr auf jeden Fall einmal ausprobieren, denn Spaß ist dabei garantiert und eine Workout-Einheit könnt ihr danach auch direkt abhaken. Allerdings müsst Ihr daran denken, euch zu schützen. Schutzprotektoren an Armen, Händen und Knien sowie ein Helm sind einfach Pflicht. Dann kann es aber auch schon losgehen!

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Ein Kommentar

  1. Toller Artikel ! Wichtig beim fahren mit Longboards, gerade bei Anfängern, sind Protektoren !

    LG
    Nadine
    http://www.longboards-kaufen.de

Schreibe einen Kommentar