Mit Pixi-Büchern Kindern in Afrika helfen

Mit Pixi-Büchern Kindern in Afrika helfen

Dir gefällt dieser Artikel00
| gastblogger Tags: |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

„Mamaaaa, liest du uns was vor?“ – Früher saßen meine Schwester und ich jeden Abend erwartungsvoll auf dem Bett und lauschten gespannt den Erzählungen unserer Eltern. Eine Buchreihe fehlte natürlich auch auf dem Nachttisch unseres Kinderzimmers nicht: Pixi. Ob Pixi mit der roten Zipfelmütze, das kleine Mädchen Conni oder der seefahrende Bärenjunge Petzi, die Helden unserer Lieblingsbuchreihe verzauberten uns jeden Abend aufs Neue.

Die Pixi-Bücher des Carlsen-Verlages erfreuen sich nun seit fast 60 Jahren großer Beliebtheit, indem sie alltägliche Themen spielerisch aufbereiten. Die unverwechselbaren Bücher der erfolgreichsten Mini-Bilderbuchreihe Deutschlands besitzen das charakteristische Format von 10×10 cm, haben 24 Seiten und beinhalten einen Bastel- oder Spieltipp des Titelhelden Pixi.

Bereits seit 2010 widmet sich der Carlsen-Verlag dem Schulprojekt der UNICEF in Afrika. Klassenräume mit Pulten, Stühlen, Büchern und vor allem sanitäre Anlagen kannten die Kinder aus dem angolanischen Arimba bisher nur aus Erzählungen. Unterstützt wird das Projekt nun auch im Rahmen einer Kooperation mit der DINEA Gastronomie GmbH.

Ab sofort gibt es in mehr als 60 DINEA-Restaurants zu jeder Junior-Box einen Pixi-Adventskalender mit 24 original Pixi-Büchern. Pro verkaufter Junior-Box kommt bis zum 20. November ein Euro dem Schulprojekt in Afrika zugute. Die liebevoll geschriebenen Bücher sorgen für spannenden Lesestoff in der Adventszeit, versüßen allen Kindern die Wartezeit auf Weihnachten und leisten darüberhinaus einen wertvollen Beitrag zur Bildung der Kinder – in Angola und in Deutschland.

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar