Mixkini: Der individuellste Beach-Trend 2016

Mixkini: Der individuellste Beach-Trend 2016

Dir gefällt dieser Artikel20
| gastblogger Tags: , |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Der sogenannte Mixkini zählt zu den größten Beach-Trends des Jahres 2016. Was aber bedeutet der Begriff genau und wieso bietet euch dieses angesagte Must-Have tatsächlich größtmögliche Individualität in punkto Bademode? Erfahrt jetzt alles Wissenswerte rund um diesen spannenden Fashion-Hype!

Und: Im folgenden Beitrag verrate ich euch außerdem, welche coolen Strand-Accessoires euren Mixkini perfekt ergänzen! Ich wünsche euch viel Spaß beim Entdecken und wunderbare Beach-Tage! : – )

Mixkini: Der Beach-Trend zum Selbermachen

Unter dem Begriff Mixkini versteht man einen Zweiteiler, der ganz individuell zusammengestellt wird. Das bedeutet: Ihr sucht euch das Oberteil und das Unterteil eures Bikinis einzeln aus und kombiniert diese nach eurem persönlichen Geschmack.

Auf diese Weise kreiert ihr nach dem Mix & Match-Prinzip absolut einzigartige Bademode, die herrlich individuell daherkommt und euren persönlichen Style perfekt widerspiegelt.

So könnt ihr das süße Polka Dot Tankini Top beispielsweise mit dem lässigen Streifen-Slip kombinieren – das Ergebnis ist herrlich extravagant und wie Mode-Profis wissen, dank Print-Mix auch noch super fashion forward!

Ihr seht: In punkto Kreativität sind euch bei diesem Trend keine Grenzen gesetzt.

Es gibt aber noch ein weiteres dickes Plus, das den Mixkini-Trend so attraktiv macht.

Da ihr kein festes Bikini-Set wählen müsst, profitieren Frauen, deren Ober- und Unterkörper unterschiedlich proportioniert sind, enorm von Mixkinis. So brauche ich selbst zum Beispiel tendenziell immer ein Oberteil, das eine Größe kleiner ausfällt, als mein Slip. Mit einem Mixkini ist das kein Problem mehr!

Und: Da ihr für oben und unten nicht nur separate Designs, sondern auch individuelle Cuts wählt, könnt ihr die Top- und Hosen-Schnitte aussuchen, die am besten zu eurem Body-Typen passen. Mit einem Mixkini muss zum knappen Triangel-Top also nicht mehr automatisch der ebenso knappe Slip getragen werden und ihr könnt stattdessen auf Shorts ausweichen, wenn diese eurer Figur mehr schmeicheln.

Das Fazit: Der Mixkini erlaubt nicht nur das Kreieren einzigartiger Bademode, sondern ermöglicht euch auch, eure Figur am Strand ideal und individuell in Szene zu setzen. So einfach und vorteilhaft sollte definitiv jeder Fashion-Trend sein! ; – )

Mixkini: Angesagte Accessoires zum coolen Must-Have

Was wäre Bademode ohne passende stylische Accessoires? Während Ein- und Zweiteiler früher solo getragen wurden, schmücken echte Fashionistas ihre Beachwear heute gerne mit coolen Begleitern. Und welche Trend-Pieces erwarten euch dieses Jahr?

Nun: Da wäre zuallererst einmal funkelnder Halsschmuck. Ja, richtig gelesen! Statement-Ketten werden 2016 nicht mehr nur zum Party-Kleid kombiniert, sondern dürfen jetzt auch am Strand nicht fehlen.

Ihr könnt dabei sowohl zu bunten XXL-Modellen greifen, als auch mehrere feinere Ketten gemeinsam tragen. Ganz, wie es euch gefällt! Aber: Ohne Halsschmuck geht diesen Sommer nichts!

Ein weiterer angesagter Beach-Begleiter 2016: Der Strohhut!

Dieser zeitlose Mode-Klassiker schmückt jetzt die Köpfe stilsicherer Style-Queens, schützt vor der Sonne und sieht dabei auch noch unverschämt lässig aus.

Ob ihr zu einem Trilby-, Pork Pie- oder Panama-Modell greift, bleibt ganz euch überlassen – Hauptsache das Material stimmt!

Der letzte angesagte Accessoire-Star des Sommers 2016 ist zweifellos das sogenannte Cover-Up. Dieses Mode-Wort bezeichnet lockere Überwurfkleider, die jetzt Pareos und Tunikas ersetzen. Die süßen Dresses sind in zahllosen verschiedenen Designs erhältlich, so dass ihr garantiert ein Modell findet, das perfekt zu eurem Mixkini passt.

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar