Ab in den Schnee: Mode-Trends für die Skipiste

Ab in den Schnee: Mode-Trends für die Skipiste

Dir gefällt dieser Artikel01
| goldstueck Tags: , |
Tags: ,
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Die Feiertage rund um Heiligabend nutze ich jedes Jahr für einen Ausflug in den Schnee. Hierzulande ist mir die Sache mit der weißen Weihnacht einfach zu unsicher.
Da man sich bei der meist klirrenden Kälte in den Skiorten warm anziehen muss, bin ich outfittechnisch immer wieder vor eine große Aufgabe gestellt. Schließlich möchte ich trotz Daunenjacke, Mütze und Schal gut aussehen. Um den richtigen Look zu treffen, kommt es vor allem darauf an, wo ihr euch die Skier unterschnallt.

 

Knallfarben und Retro-Chic in Ischgl

Skioutfit in Pink und BlauIm österreichischen Ischgl darf es ruhig etwas bunter zugehen. Schließlich will man auf der Piste und erst recht bei den gefragten Après-Ski-Partys auffallen. Wer noch alte Skisachen aus den 80ern und 90ern im Keller findet, kann diese wieder entstauben. Retro-Prints, die wir noch aus den Skiurlauben mit den Eltern kennen, sind wieder total angesagt und werden mit auffälligen Farben wie Pink, Türkis oder einem strahlenden Gelb kombiniert. Bei diesem Trend wählt man allerdings nur ein Teil, entweder Jacke oder Skihose aus, das dann entsprechend in Szene gesetzt wird.  Ausnahme ist der Overall, der sich aktuell wieder auf jeder Piste sehen lassen darf.

Nudetöne und Metallic-Effekt in St. Moritz

Skioutfit in WeißIn St. Moritz hingegen geht es bekanntlich etwas gediegener zu. Was nicht heißt, dass es hier nichts zu feiern gibt – ganz im Gegenteil. Knallige Farben und schrille Muster haben hier jedoch keinen Platz. Auffallen kann man mit glänzenden Stoffen und im Metalliclook. Besonders elegant wirken die schimmernden Stoffe zusammen mit Schwarz. Auch mit dezenten Nudetönen und Ton-in-Ton Outfits liegt ihr garantiert richtig. Thematisch passende Accessoires wie eine Kette mit Schneeflockenanhänger dürfen hier nicht fehlen. Je mehr es glänzt und funkelt, desto besser für das Jetset-Örtchen.

Sporty Chic in Aspen

Skioutfit in RotIm bekannten US-Skiparadies Aspen kann man zwar den ein oder anderen Promi antreffen, trotzdem muss das Outfit nicht zu glamourös sein. Hier ist die richtige Mischung aus sportlich und chic angesagt. Klassische Farben wie Rot, Blau und Schwarz sind hier die Basis für jedes Outfit, das mit individuellen Accessoires wie Mützen, Schals und eleganten Lederhandschuhen aufgepeppt werden kann. Auch Ethnoelemente, die entweder auffällig mit Knallfarben oder etwas ruhiger mit Erdtönen kombiniert werden, passen hier hin.

Egal, ob es euch zum Skifahren nun in unsere Nachbarländer, in amerikanische, kanadische oder neuseeländische Skiorte führt, für die Kleidung gilt immer: diese muss gut aussehen, aber auch funktional sein. Während des Anstehens am Lift kann schon mal ein frischer Wind wehen, während es bei der steilen Pistenabfahrt und der körperlichen Betätigung doch recht warm werden kann. Und auch bei der Après-Ski-Party muss die Kleidung mitmachen. Das gute alte Zwiebelprinzip hilft bei diesem Unterfangen immer am besten.

Bei den Materialien stehen Strick, Flanell und Fleece ganz oben auf der Liste. Vor allem bei der Skiunterwäsche sollte man auf Funktionswäsche setzen, die aus atmungsaktivem Material hergestellt ist, das schnell wieder trocknet. Bei der Kopfbedeckung stehen vor allem große Mützen mit Fellbesatz und Ohrenschützer hoch im Kurs. Auch ohne spezielle Skibrille solltet ihr euch nicht auf die Piste wagen. So ist freie Sicht gewährleistet und die Augen sind vor der Sonne und dem strahlend weißen Schnee geschützt. Auch ein Helm ist mittlerweile ein schickes Modeaccessoire geworden, welches das Outfit perfekt ergänzt und gleichzeitig schützt. Außerdem Pflicht auf der Piste ist ein angemessener Sonnenschutz für das Gesicht und die Lippen.

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar