Food Lifestyle

Nudeln aus Linsen, Buchweizen, Quinoa & Co.

Nudeln aus Linsen, Buchweizen, Quinoa & Co.

Low Carb, High Protein – die klassische Nudel aus Hartweizengrieß hat es zur Zeit wirklich nicht ganz einfach. Mehr und mehr Alternativen bringen mittlerweile Abwechslung auf den Nudelteller und ich finde das absolut großartig. Abwechslung ist immer eine gute Sache und die neuen Nudelalternativen bieten großartige Geschmackserlebnisse, viele Nährstoffe und kreative Ideen.

Von Gemüsenudeln aus Zucchini, Möhren oder Süßkartoffeln hat mittlerweile jeder gehört. Aber mal ehrlich, so wirklich viel haben die mit Pasta nicht gemeinsam. Im Sommer mag ich diese leichten Gemüsealternativen sehr gerne. Aber jetzt im Winter darf es auch mal etwas Nahrhafteres und Sättigendes sein.

Zum Glück ist die Auswahl wirklich groß: es gibt Nudeln aus roten Linsen, Nudeln aus Kichererbsen, aus Mais oder aus Sojabohnen. Oft lohnt sich auch ein Blick in die asiatische Küche. Dort gibt es die uns allen bekannten Reisnudeln oder auch Sobanudeln, die aus Buchweizen hergestellt werden. So viele köstliche Möglichkeiten!

Aber wie bereitet man diese Nudelalternativen am besten zu?

Im Grunde können Nudeln aus Buchweizen, Reis & Co. genauso verwendet werden wie normale Spaghetti auch. Der Pasta Bolognese steht also nichts im Weg.

Aber ich finde, wenn man schon etwas Neues ausprobiert, dann sollte auch das Rezept für Spaghetti Carbonara mal im Schrank bleiben. Ich habe euch heute drei Rezepte mit Nudelalternativen mitgebracht, für die ich mir Inspiration in der asiatischen Küche geholt habe.

Die gebratenen Quinoanudeln schmecken genau wie beim Chinesen, sind aber viel gesünder. Ein Nudelsalat mit Linsennudeln und Erdnüssen ist ein fantastischer Eiweißlieferant und die japanische Nudelsuppe mit Sobanudeln ist besonders kalorienarm.

Die vielseitigen Nudelalternativen bringen aber nicht nur Abwechslung in die Küche, sie sind auch nahrhafter als die klassische Variante aus Mehl und Hartweizengrieß. Buchweizen, Linsen und Sojabohnen liefern viel Eiweiß. Und die Mischung macht’s: Wer öfter unterschiedliche Pastasorten genießt, versorgt den Körper mit ganz unterschiedlichen Nährstoffen und Vitaminen.

Ich genieße die köstliche Abwechslung, die mir Nudelalternativen bieten und hoffe, ich kann euch ebenso dafür begeistern!

Eure Denise von Foodlovin’

Japanische Nudelsuppe mit Sobanudeln und Tofu

Für 4 Portionen

  • 1,2 l Misosuppe (oder einfache Gemüsebrühe)
  • 250 g Sobanudeln
  • 80 g Blattspinat
  • 2 Möhren
  • 4 Eier
  • 50 g Mungbohnensprossen
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 150 g Tofu
  • 4 EL Sojasauce
  • 2 EL Sesam

Japanische Nudelsuppe mit Sobanudeln und Tofu

Zubereitung

  1. Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen, abgießen.
  2. Die Möhren schälen und schräg in dünne Scheiben schneiden. Die Eier hart kochen, schälen und halbieren. Die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden.
  3. Den Tofu in kleine ca. 1 x 1 cm große Würfel schneiden.
  4. Die Suppe bzw. Gemüsebrühe aufkochen und auf vier Schüsseln aufteilen. Den Spinat hineingeben, er fällt durch die warme Brühe schnell zusammen. Dann die Nudeln in die Brühe geben. Die Möhren, Sprossen, Lauchzwiebeln und Tofuwürfel verteilen. Zum Schluss die Eier in die Schüsseln füllen. Mit der Sojasauce würzen, mit Sesam bestreuen und heiß servieren.

Nudelsalat mit Linsennudeln und Erdnüssen

Für 4 Portionen

  • 320 g rote Linsennudeln
  • ¼ Rotkohl
  • 1 Gurke
  • ½ Brokkoli
  • 1 Peperoni
  • 50 g Erdnüsse
  • 2 EL Röstzwiebeln
  • 1 Bund Koriander
  • 4 EL Sojasauce
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 TL Honig
  • 2 EL Zitronensaft

Nudelsalat mit Linsennudeln und Erdnüssen

Zubereitung

  1. Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen, abgießen und auskühlen lassen.
  2. Den Rotkohl in dünne Streifen hobeln. Die Gurke in Scheiben schneiden. Die Peperoni in dünne Scheiben schneiden.
  3. Den Brokkoli in sehr kleine Röschen schneiden und kurz in kochendem Wasser kochen. Eiskalt abschrecken.
  4. Alles zusammen in eine große Salatschüssel füllen.
  5. Die Sojasauce mit dem Sesamöl, dem Honig und dem Zitronensaft vermischen und über den Salat verteilen. Alles gut durchmischen.
  6. Die Erdnüsse grob hacken und mit den Röstzwiebeln über den Salat geben.

Gebratene Quinoanudeln mit Gemüse

Für 4 Portionen

  • 250 g Quinoa-Spaghetti
  • 100 g Mungobohnensprossen
  • 100 g Zuckerschoten
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 2 Eier
  • 1 EL Sesamöl
  • 3 EL Sojasauce
  • ½ Tl Sambal Oelek
  • 50 g Cashews
  • Roter Pfeffer

Gebratene Quinoanudeln mit Gemüse

Zubereitung

  1. Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen, abgießen und beiseite stellen.
  2. Die Zuckerschoten und Paprika in Streifen schneiden. Die Zwiebeln in Ringe schneiden.
  3. Das Sesamöl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln, Mungobohnensprossen, Paprika und Zuckerschoten darin kurz anbraten. Herausnehmen und beiseite stellen.
  4. Die Eier in die Pfanne geben und unter ständigem Rühren braten. In sehr kleine Stücke zerteilen. Dann die Nudeln und das Gemüse mit in die Pfanne geben, alles miteinander vermischen und nochmals einige Minuten anbraten. Mit Sojasauce und Sambal Oelek würzen. Zum Schluss mit gehackten Cashews und rotem Pfeffer bestreuen.

Shopverlinkung

Wie ihr Pasta ganz einfach selber macht könnt ihr übrigens in diesem Beitrag lesen. 🙂

Keine Kommentare

    Kommentar hinterlassen

    * Pflichtfeld. Es gelten unsere Datenschutzhinweise.

    Ähnliche Beiträge