Partysnacks für Karneval

Partysnacks für Karneval

Dir gefällt dieser Artikel00
| Denise Tags: , |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Ob Helau oder Alaaf – die Karnevalszeit beginnt! Und das außergewöhnlich früh! Rosenmontag fällt dieses Jahr schon auf den 8. Februar. Da packt manch einer erst die Weihnachtsdekoration wieder in die Kisten.
Damit ihr rechtzeitig in Karnevalsstimmung kommt, stimmen wir heute mal keine Karnevalslieder an, sondern schwingen den Kochlöffel. Ich habe euch ein paar köstliche Partysnacks für Karneval mitgebracht. Schließlich beginnt danach schon die Fastenzeit und zu Karneval ist (fast) alles erlaubt.

Also schwelgen wir in Kakao und Schokolinsen, in Schmalzgebäck und süßen Donuts. Die herzhafte Küche kann bis zum nächsten Morgen warten!
Ein Highlight zur Karnevalszeit ist (zumindest für die Mädels) der Altweiberdonnerstag. An diesem Tag geht es richtig los. Um 11:11 Uhr wird in den Büros kurz der Stift fallen gelassen, viele nehmen sich den Tag ganz frei. Der letzte Schliff am Kostüm, der letzte Pinselstrich am Make-Up, die Vorfreude auf die nächsten Tage steigt.
Ernst sein oder an gute Vorsätze vom Neujahr denken, das muss jetzt mal Pause machen. In den nächsten Tagen darf genascht und gefeiert werden.

Vielleicht trefft ihr euch ja mit ein paar Freunden zum Karnevalsbrunch, bevor es zur ersten Karnevalsparty des Jahres los geht? Für einen Brunch mit leckerem Gebäck und dem ein oder anderen Drink sind meine Rezepte genau das Richtige. Meine Buttermilchdonuts sind zwar zuckersüß und kunterbunt aber trotzdem etwas leichter als klassische Krapfen. Der kalte Hund mit der zarten Schokocreme und den knusprigen Butterkeksen lässt uns wieder an Karnevalsfeiern in der Kindheit zurückdenken. Als wir noch mit schokoverschmierten Gesichtern und Prinzessinnen- oder  Piratenkostüm am Tisch saßen und mit unseren Freunden gefeiert haben. So viel hat sich doch gar nicht verändert oder? Ich finde Prinzessinnen- oder Piratenkostüme jedenfalls immer noch schwer in Ordnung.

Und wenn es dann richtig losgeht, packt ihr euch am Besten noch ein paar frische Mutzemandeln in eine Tüte und nehmt sie einfach mit. Wegnahrung, Bestechung für unfreundliche Türsteher oder ein Geschenk für freundliche Jecken in Partystimmung, des zuckrige Schmalzgebäck schmeckt einfach jedem.

Ich wünsche euch eine frohe und friedliche Karnevalszeit! Feiert schön!

Eure Denise von Foodlovin’

Kalter Hund

karneval-kalter-hund
©foodlovin‘

Der Klassiker schlechthin aus der Kindheit. Kalter Hund durfte auf keiner Geburtstagsparty und natürlich auch nicht an Karneval fehlen. Zartschmelzende Kakaocreme und knusprige Butterkekse sind aber auch einfach eine zuckersüße Verlockung. Mit bunten Schokolinsen wird der Kalte Hund karnevals-fröhlich dekoriert.

  • 300 g Kokosfett
  • 125 g Puderzucker
  • 50 g Kakaopulver
  • 3 Eier
  • 1 EL Rum
  • ½ TL Vanillemark
  • 2 Pck. Butterkekse
  • Zur Dekoration: 1 Packung bunte Schokolinsen

Das Kokosfett in einem kleinen Topf schmelzen und abkühlen lassen. Mit dem Puderzucker, dem Kakao, den Eiern, dem Vanillemark und dem Rum glatt rühren.

Eine Kastenform  (18 cm) mit Frischhaltefolie auslegen und den Boden dünn mit der Kakao-Creme bestreichen. Dann eine Schicht Butterkekse darauf legen. Abwechselnd die Kakao-Creme und die Butterkekse übereinanderschichten, bis die Kakao-Creme aufgebraucht ist.

Nun im Kühlschrank min. 4 Stunden kalt stellen. Zum Servieren aus der Form stürzen, die Folie entfernen und den Kalten Hund mit den Schokolinsen bestreuen.

Bunte Buttermilch-Donuts

karneval-donuts
©foodlovin‘

Genauso lecker wie die klassischen Krapfen, aber etwas leichter. Diese bunten Donuts werden im Ofen gebacken, statt in der Fritteuse. Eine spezielle Donutform macht’s möglich. Buttermilch macht diese Donuts extra fluffig und saftig. Bei der Dekoration ist erlaubt was gefällt. Bunte Zuckerstreusel, Zuckerherzen oder gar Gummibärchen – es ist schließlich Karneval!

Für 8 Donuts:

  • 225 g Mehl
  • 1 ½ TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • ½ TL Salz
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise gemahlene Muskatnuss
  • 100 g weiche Butter
  • 75 g Zucker
  • 85 ml Buttermilch (Zimmertemperatur)
  • 1 großes Ei

Zur Dekoration

  • 250 g Puderzucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • bunte Zuckerperlen

Eine Donutform mit Butter einfetten und mit Mehl ausstäuben. Den Backofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
Das Mehl mit dem Backpulver, Natron, Salz und der geriebenen Muskatnuss in einer Schüssel mischen. In einer großen Rührschüssel die Butter und den Zucker mit dem Handrührgerät schaumig rühren. Das Ei und den Vanilleextrakt hinzugeben und unterrühren. Dann die Buttermilch dazugeben und glatt rühren. Die Mehlmischung dazu geben und zu einem glatten Teig mischen.

Den Teig in die Donutform füllen. Im auf 180°C vorgeheizten Backofen für ca. 10 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen, dann vorsichtig aus der Form stürzen.

Den Puderzucker mit dem Zitronensaft glattrühren (evtl. noch etwas Zitronensaft hinzugeben, aber vorsichtig, die Glasur darf nicht zu dünn sein). Die Glasur in einen flachen tiefen Teller geben und die Donuts nacheinander hineintunken. Zum Abtropfen auf ein Kuchengitter legen und mit den Zuckerperlen bestreuen. Die Glasur ca. 30 Minuten fest werden lassen.

Mutzemandeln

karneval-schmalzgebäck
©foodlovin‘

Schmalzgebäck, Mutzen, Mutzemandeln – dieses traditionelle Gebäck trägt in jeder Region einen anderen Namen. Im Rheinland dürfen sie zu Karneval nicht fehlen. Die Zubereitung ist etwas aufwändiger und das Gebäck alles andere als leichte Kost, aber die Mühe lohnt sich und frisch ausgebacken schmecken sie einfach herrlich.

Für ca. 50 Stück:

  • 500 g Mehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 2 TL Backpulver
  • 200 g Puderzucker
  • 3 Eier
  • 150 g Butter (weich)
  • 4 Tropfen Bittermandelaroma
  • 1 EL Rum
  • 1 Prise Salz
  • Fett zum Frittieren
  • 100 g Zucker

Die Eier mit dem Puderzucker, dem Bittermandelaroma, dem Rum und dem Salz in eine große Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Dann die Butter dazugeben und nochmals fluffig aufschlagen. Das Mehl, die gemahlenen Mandeln und das Backpulver in die Schüssel geben und den Teig nun mit den Knethaken verkneten, bis ein glatter Teig entsteht. Für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Das Fett in der Fritteuse oder einem Topf auf 170 °C erhitzen. Den Zucker in einen tiefen Teller geben.

Nun den Teig aus dem Kühlschrank holen. Ein Drittel des Teiges auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen.  Aus dem Teig werden nun Tropfen ausgestochen. Das geht auch mit einer Herzform für Plätzchen, wenn man das Herz danach in der Mitte durchschneidet. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren. Dann können sie nach und nach im heißen Fett ausgebacken werden, jeweils ca. 5 Minuten. Herausnehmen, kurz abtropfen lassen und sofort im Zucker wälzen.

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar