Pflaume & Lavendel: Wir lieben das neue Lila!

Pflaume & Lavendel: Wir lieben das neue Lila!

Dir gefällt dieser Artikel00
| Isa Tags: , |
Tags: ,
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

von Isa

Lila, der elegante Farbton zwischen Blau und Rot, rockt den Winter! Die dynamische Farbe passt ziemlich gut zum grauen, deutschen Schmuddelwetter, denn richtig kombiniert, sorgt sie für einmalige Akzente. Und das nicht nur in einer Nuance sondern gleich in einer ganzen Violett-Palette: Von mystisch dunklen Beerentönen wie Holunder oder Brombeer über kräftige Pflaumen- und Feigennuancen bis hin zu zarten Flieder- und Lavendelabstufungen ist alles dabei. Sehr erwachsen wirkt Lila zu Grau, ein schickes Granit bekommt in Kombination mit einem Beerenton gleich eine ganz eigene Dynamik. Hellere Violetttöne wirken sehr feminin und vertragen sich gut mit sattem Olivgrün und weichen Cremefarben.

Lila galt übrigens lange als Farbe der Macht, denn sie wurde wie das Purpurrot aus der Drüse von Purpurschnecken gewonnen – ein sehr aufwendiges Verfahren, das den Farbton so wertvoll machte. Für ein Gramm Farbpulver brauchte man tatsächlich 10.000 Schnecken. In der Kirche ist Violett heute noch ausschließlich Bischöfen vorbehalten. Später machten sich die Feministinnen die Farbe zu eigen, um ihren Macht-Anspruch auf Gleichberechtigung zu demonstrieren. Zum Glück dürfen wir uns heute auch außerhalb der heiligen Hallen und ohne feministische Hintergedanken einfach nur an Lila erfreuen und die außergewöhnliche Farbe nach Lust und Laune tragen. Ob wir uns dabei in brombeerfarbenen Strick hüllen, einen Blazer in Pflaume wählen, lediglich die Nägel lila tragen oder eine violette Clutch wählen, wissen wir noch nicht. Die Möglichkeiten sind so schön wie endlos! Hauptsache, der lila Modespaß vertreibt die trübe Winterstimmung.

Der Name Violett stammt übrigens vom französischen Veilchen ab: Violette. Ein ganz schön blumiger Trend also – genau richtig, um den kalten Monaten die modische Stirn zu bieten. Danke, Lila!

 

 

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar